Sag übel riechendem Schweiß den Kampf an!

schwitzen Sag Übel riechenden Schweiß den Kampf an!

Wer nicht schwitzt, ist krank. Schwitzen ist ganz natürlich und menschlich. Wenn Du jedoch, wie es leider noch manche Männer machen, deine Körperpflege vernachlässigst, dann wird aus frischem Schweiß, schnell eine Geruchsbelästigung, die deine Mitmenschen die Nase rümpfen lässt. Darum ist es sehr wichtig, dass Du als echter Mann, dem übel riechenden Schweiß den Kampf ansagst und Schweißgeruch frühzeitig mit den richtigen Methoden begegnest.

Gegen übel riechenden Achselschweiß hilft eine Rasur, waschen und ein Deodorant

Wenn Du unter übel riechendem Achselschweiß leidest, kann es schon helfen, wenn Du Deine Achselbehaarung vollständig rasierst. So kann sich frischer Schweiß nicht so leicht in der Achselhöhle festsetzen. Ohne Achselbehaarung wird nun mehr Körperflüssigkeit in deine Oberbekleidung fließen, die du aber, mehrmals täglich, wechseln kannst. Auch Männern schadet das Waschen nicht. Vorteilhaft wäre es, wenn du dich mehrmals täglich wäschst. Am besten mit einer PH-neutralen Seife und jedes Mal, bevor du deine Oberbekleidung wechselst.

Wenn du unter sehr starker Schweißbildung leidest, kannst du ein spezielles Puder auftragen, das die Schweißbildung unterdrückt und zudem den frischen Schweiß ein wenig aufsaugt. Anschließend solltest du ein gut riechendes Deodorant verwenden, das speziell für den schwitzenden Mann entwickelt wurde. Mache allerdings nicht den Fehler, dass du ein Deodorant aufträgst, ohne Dich vorher gewaschen zu haben. Sonst wird der Schweißgeruch nur überdeckt, woraus eine besonders üble Geruchsmischung entsteht.

Fußschweiß – gerade bei Männern ein echtes Problem

Schenkt man diversen Umfragen Glauben, ekelt eine Frau nichts mehr an, als wenn die Füße beim Mann nach Fußschweiß riechen. Möglicherweise leiden Frauen weniger unter Fußschweiß als Männer, was dadurch zu erklären wäre, dass Frauen öfters ihre Schuhe und Strümpfe wechseln, als es die Männer tun. Das Fatale am Fußschweiß ist, dass es dem Betroffenen oft nicht einmal selber auffällt. Deshalb solltest du, auch wenn du nicht unter Fußschweiß leidest, sicherheitshalber vorbeugen.

Trage am besten Schuhe aus echtem Leder und achte darauf, dass die Schuhe so konstruiert sind, dass Luft in ihnen zirkulieren kann. Vorteilhaft ist es, wenn du mindestens zwei Paar Schuhe besitzt. Eines für die Arbeit und eines für die Freizeit. Wenn du unter besonders übel riechendem Schweiß an den Füßen leidest, solltest du mehrmals am Tag deine Strümpfe wechseln und bei dieser Gelegenheit, deine Füße waschen. Es können auch spezielle Fußbäder helfen, die du morgens, vor dem Anziehen und abends, vor dem Zubettgehen anwendest. Bitte an den Füßen kein Deodorant verwenden. Denn in Verbindung mit Fußschweiß entsteht eine besonders unangenehme Duftnote.

Verschwitzte Haare sehen ungepflegt aus und riechen nach Schweiß

Schwitzen die Haare können ebenfalls unangenehme Gerüche entstehen. Je länger Dein Haar, desto gründlicher solltest du es pflegen. Wasche deine Haare täglich mit einem milden Shampoo, damit deine Haare und deine Kopfhaut keinen Schaden nehmen. Übrigens: Deodorant und Parfüm hat auf der Kopfhaut nichts zu suchen. Es gibt aber spezielle Haarwässer für Männer, die deinen Haaren gut tun werden und zudem hervorragend riechen.

Über Der Philosoph (393 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen