Vergleich Gasgrill und Holzkohle-Grill – wo sind die Unterschiede?

Vergleich Gasgrill und Holzkohle-Grill
@Pixabay / RitaE
Anzeige
Wenn du nach dem perfekten Handwerkszeug für dein Grillvergnügen suchst, solltest du zunächst einmal herausfinden, ob der Gasgrill oder Holzkohle-Grill besser zu dir passt. Wo sind die Unterschiede zwischen diesen beiden Arten? Dies erfährst du im folgenden Ratgeber.

Gasgrill oder Holzkohle-Grill – welcher Grill passt zu dir?

Grillen ist für die meisten Grillfans viel mehr als nur eine Nahrungszubereitung und das gesellige Beisammensein im Freien. Am Grill treffen oftmals verschiedene Philosophien aufeinander und eine wichtige Rolle spielt der Genussfaktor. Die gegrillten Lebensmittel sollen besonders gut schmecken und genau das soll einfach und verlässlich gelingen. Pleiten und Pannen kannst du durch eine bewusste Wahl des Grills vermeiden. Dabei hat jeder Grill bestimmte Eigenschaften, sodass die Auswahl individuell erfolgen sollte. Zunächst einmal solltest du dich für eine der beiden Varianten entscheiden: Gasgrill oder Holzkohle Grill. Ganz gleich, ob du zum Grillen Gas oder Kohle nutzen möchtest, bei Grillfürst wirst du fündig. Grillfürst ist ein zertifizierter Premiumhändler, der hochwertige Weber Grills sowie Grillgeräte und Smoker führender Marken anbietet. Nachfolgend erhältst du einen guten Überblick, was die beiden Grillgeräte auszeichnet.

Wissenswertes rund um den Gasgrill

Das Argument, dass Steaks, Bratwurst und anderes Grillgut von einem Holzkohle Grill besser schmeckt, gilt bei den modernen Gasgrills längst nicht mehr, auch wenn sich dieses Gerücht aus der Vergangenheit vehement hält. Die Zahl derer, die sich für einen Gasgrill entscheiden, wächst zunehmend. Er wird mit Flüssiggas betrieben und punktet mit einer Anheizzeit, die im Gegensatz zum Holzkohle Grill, sehr kurz ist. Der Gasgrill wird mittels Piezo-Zündung angeschaltet, du wartest eine Minuten lang und schon kann es losgehen mit dem Grillen. Das Zünden läuft sehr entspannt ab. Dies ist einer der Hauptvorteile des Gasgrills, aber nicht der einzige. Hinzu kommt, dass die Temperatur leicht regelbar sowie die Entwicklung von Asche und Rauch weniger intensiv ist. Der Grill erhitzt sich ohne Ruß, Qualm oder Gestank, sodass keine Nachbarn mit Rauch oder anderem belästigt werden. Der Aufwand ist gering: Es muss lediglich ein Regler in Position gebracht und ein Knopf gedrückt werden, um den Gasgrill auf ideale Temperatur zu bringen. Diese ist schnell erreicht. Des Weiteren gibt es verschiedene technische Besonderheiten, die den Gasgrill in der Kombination mit einem ausgestatteten Grillwagen zur mobilen Miniküche mit einer großen Vielfalt an sinnvollen Zusatzfunktionen macht. Die Brenner lassen sich bei vielen Geräten individuell regulieren. Oft ist eine Warmhalteplatte integriert. Der Gasgrill lässt sich zudem sehr einfach reinigen. Er kühlt auch relativ schnell ab.

 Vorteile Gasgrill im Überblick:

  • dank geringer Aufheizzeit sehr schnell und spontan betriebs- und einsatzbereit
  • leichte und schnelle Zündung dank Piezo Zündung
  • Temperatur leicht zu regulieren
  • bei modernen Gasgrills gibt es mehrere Grillflächen mit unterschiedlichen Brennern und somit verschiedenen Grilltemperaturen
  • keine Asche und kaum Rauchentwicklung
  • leichte Reinigung
  • kühlt sehr schnell wieder ab
  • Warmhaltefläche oft integriert
  • günstiger Unterhalt

Was zeichnet den Holzkohle Grill aus?

Der Holzkohle Grill ist mit seinem offenem Feuer und der Holzkohle, die darüber glüht, für viele der Inbegriff des zünftigen Grillvergnügens. Grillfans schwören auf den ganz besonderen Geschmack des Fleisches, Gemüses oder anderen Grillguts, das auf der Holzkohle gegrillt wurde, denn die Kohle verleiht ihm das beliebte rauchige Aroma. Der Holzkohle Grill glüht, raucht und qualmt und er ist aufgrund der längeren Aufheizphase nichts für Ungeduldige, allerdings gehören genau diese Eigenschaften für echte Grillfans zum wahren Erlebnis. Die Holzkohle Grills machen laut einer Umfrage des namhaften Herstellers Weber nahezu drei Viertel der Grills aus. Die Vielfalt an verschiedenen Modellen ist beim Holzkohlegrill sehr groß. Sie reicht vom Einsteigermodell bis hin zum Luxusgerät mit Deckel. Der Kugelgrill ist eine sehr beliebte Variante des Holzkohlegrills. Dank der speziellen Bauweise ermöglicht er auch ein indirektes Grillen oder schonendes Garen. Holzkohlegrills können mit Holzkohle und Briketts genutzt werden. Diese werden in ein dafür vorgesehenes Fach hinein gegeben. Daneben gibt es noch einen Grillrost und ein Aschefach, in welches die verbrannte Holzkohle fällt. Die Holzkohle wird angezündet, du wartest, bis sie gut durchgezogen ist und dann kann es losgehen. Ansonsten unterscheidet sich dieser Grill nicht all zu sehr vom Gasgrill. Natürlich haben auch hier gute Modelle einige Besonderheiten wie ein oder mehrere Ablagefächer, ein Warmhalterost und darunter einen Rollwagen, wo die Grillutensilien platziert werden können.

Vorteile Holzkohlegrill im Überblick:

  • klassischer Grillflair
  • der Geschmack ist das Hauptargument von Liebhabern des Holzkohlegrills
  • Holzkohle lässt sich unterschiedlich hoch aufschichten, dadurch entstehen verschiedene Temperaturzonen und für jedes Grillgut somit die optimale Zubereitungstemperatur
  • Fleisch befindet sich meistens direkt oberhalb der Glut, sodass es relativ schnell gar ist

Fazit

Man könnte sich wahrscheinlich darüber streiten, welcher Grill der bessere ist. Darüber kann einfach keine klare Entscheidung getroffen werden. Beide Grills haben ihre Vorteile, sodass es letztendlich Geschmacksache ist, welchen Grill du bevorzugst.
Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 778 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.