Ein schöner Gartentisch – der beste Platz um die ersten warmen Sommertage zu verbringen

Gartentisch
Bigstock I Copyright: PaulMaguire

Gartenmöbel sind überaus verschieden, besonders was die Anschaffungskosten anbelangt. Das gilt auch für den Gartentisch: Ein Klapptisch aus Kunststoff und ein stabiler Teakholz-Tisch haben die gleiche Funktion, aber auch einen beachtlichen Qualitäts- sowie Preisunterschied.

Als Tisch für die Terrasse eignet sich ein hochwertiger Holztisch besser, als wandelbarer Partytisch ist der leichte Klapptisch mehr zu empfehlen. Um sich einen möglichst breiten Überblick zu verschaffen empfiehlt es sich, sich im Internet wie zum Beispiel bei Anbietern wie Gartentisch Maisons du Monde einen Überblick zu verschaffen.

Es gibt unterschiedliche Merkmale, auf die man achten sollte:

  • Ist der Gartentisch wasserfest, falls er im Freien stehenbleiben soll.
  • Kann er zusammengeklappt werden, falls er transportiert werden muss.
  • Ist er optisch gefällig?

Worauf muss man beim Kauf achten?

Will man einen hochwertigen Gartentisch anschaffen sollte man einige wichtige Kriterien vor dem Kauf berücksichtigen:

Größe und Format

Natürlich kann ein Tisch für den Garten unterschiedliche Größen haben und dadurch auch verschiedene Funktionen aufweisen:

  • je großformatiger, umso mehr Menschen passen an den Gartentisch je
  • kleinformatiger, umso eher handelt es sich um einen Beistelltisch

Überlegen Sie also sehr genau, ob der Gartentisch mit Stühlen versehen werden soll und wenn ja, wie viele daran Platz finden müssen. Je größer ein Tisch aber ist, umso teurer wird er auch.

Aber das Format spielt nicht nur optisch von Bedeutung. Es gibt mehrere Möglichkeiten mit verschiedenen Auswirkungen:

  • rund – platzsparend und ansprechend im offenen Raum oder in Ecken, als Ess- und Beistelltisch möglich
  • oval / halbrund – viel Platz und ansprechend im offenen Raum, eher als Esstisch möglich
  • rechteckig – viel Platz und ansprechend an Wänden / Ecken, als Ess- und Beistelltisch möglich

Funktionen – eine Frage des Materials

Beim Einkauf erkennen Sie schnell: Gartentische aus Kunststoff und Metalltische können zusammenklappbar sein. Holztische aber nicht. Diesbezüglich spielt eindeutig das Material eine wesentliche Rolle über die Möglichkeiten verschiedener Zusatzfunktionen.

Wer den Gartentisch mit Stühlen von einem Anbieter kauft, liegt preislich rasch im vierstelligen Eurobereich. Ein kleiner Tisch mit weniger Gartensesseln ist natürlich entsprechend preiswerter.

Ähnlich sieht es mit der Niveauregulierung aus: Die Enden der Beine eines Stahltisches können so adjustiert werden, dass er auch auf nicht ebenem Boden geradestehen kann.

Holz wird es aber stets schwerer haben als zum Beispiel Aluminium, da Feuchtigkeit mehr Einfluss darauf hat.

Party- oder Terrassentisch

Neben unterschiedlichen Holzsorten ist auch Granit ein überaus edles und gefragtes Material. Ein Gartentisch aus Granit ist relativ teuer und natürlich sehr schwer. Er eignet sich nicht für den Transport und ist ein am besten feststehendes Terrassenmöbel.

Sie müssen sich auch die Frage stellen, ob der Garten eher praktisch oder optisch ansprechend eingerichtet sein soll. Denn beides in einem ist kaum zu machen. Wenn ein großer Gartentisch für Feierlichkeiten dennoch transportabel sein soll, besteht er aus weniger ansehnlichem dünnen, aber leichtem Material – also Kunststoff oder Aluminium.

Soll der Tisch für den Garten aber wie angegossen zwischen den hochwertigen Rattan-Stühlen verweilen, bleibt nahezu nur

Holz als Option übrig. Ein Holztisch ist aber weder klappbar, noch leicht zu tragen.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1472 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.