Warum ein positives Mindset so wichtig ist?

Mindset
Bigstock I Copyright: Rutchapong
Anzeige

Ein positives Mindset ist wichtig, weil es uns hilft, Herausforderungen zu meistern und unsere Ziele zu erreichen. Wenn wir negativ denken, überlassen wir die Kontrolle unseres Lebens unseren Ängsten und Sorgen. Dies führt dazu, dass wir uns selbst sabotieren und unsere Träume nicht verwirklichen können.

Ein positives Mindset gibt uns die Kraft, an uns selbst zu glauben und unser volles Potenzial zu entwickeln. Wir alle haben Schwierigkeiten und Rückschläge zu meistern, aber mit einer positiven Einstellung können wir alles erreichen, was wir uns vornehmen.

Was bedeutet eigentlich Mindset?

Mindset ist ein Begriff, der von Psychologen verwendet wird, um die Einstellung einer Person zu beschreiben, die ihre Fähigkeiten und ihr Verhalten beeinflusst.

Es gibt zwei Haupttypen von Mindsets: ein festes Mindset (fixed Mindset) und ein wachsendes Mindset (Growth: flexibles Mindset).

Menschen mit einem festen Mindset glauben, dass ihre Fähigkeiten und ihr Talent bereits festgelegt sind und sich nicht ändern werden. Menschen mit einem wachsenden Mindset glauben hingegen, dass sie ihre Fähigkeiten durch harte Arbeit und Lernen verbessern können.

Was genau ist ein festes Mindset?

Ein festes Mindset ist die Überzeugung, dass unsere Fähigkeiten und Verhaltensweisen grundsätzlich festgelegt sind. Dies bedeutet, dass wir glauben, unsere Fähigkeiten und unser Verhalten seien in Stein gemeißelt und können sich nicht ändern.

Ein positives Mindset* hingegen ist die Überzeugung, dass unsere Fähigkeiten und Verhaltensweisen nicht in Stein gemeißelt sind, sondern sich im Laufe unseres Lebens ändern können. Dies bedeutet, dass wir glauben, wir können uns ständig weiterentwickeln und verbessern.

Ein festes Mindset kann zu einer selbstzerstörerischen Haltung führen, da es uns davon abhält, unser volles Potential auszuschöpfen und uns weiterzuentwickeln. Ein positives Mindset hingegen motiviert uns, unser volles Potential zu entfalten und ständig besser zu werden.

Festes Denken bremst uns aus

Ein festes Mindset führt oft dazu, dass wir uns selbst einschränken. Wir denken, wir können nicht mehr lernen oder uns verbessern, weil wir glauben, unsere Fähigkeiten seien bereits festgelegt. Diese Haltung kann uns davon abhalten, unser volles Potential auszuschöpfen und unsere Ziele zu erreichen.

Wenn wir zum Beispiel denken, wir könnten niemals einen Marathon laufen, werden wir wahrscheinlich auch nie mit dem Training beginnen. Aber wenn wir glauben, dass wir es schaffen können, uns zu verbessern und den Marathon zu laufen, sind wir viel eher bereit, mit dem Training zu beginnen.

Positives Denken gibt uns die Motivation weiterzumachen

Ein positives Mindset gibt uns die Motivation weiterzumachen, auch wenn es mal schwierig wird. Wenn wir glauben, dass unsere Fähigkeiten und Verhaltensweisen sich im Laufe unseres Lebens ändern können, sind wir motiviert, unser volles Potential auszuschöpfen und ständig besser zu werden.

Wenn wir beispielsweise eine Prüfung nicht bestehen oder einen Wettkampf verlieren, ist es leicht, entmutigt zu sein und aufzugeben. Aber wenn wir glauben, dass wir uns verbessern können und dass diese Erfahrung uns hilft, besser zu werden, sind wir viel eher bereit weiterzumachen und unser Ziel zu erreichen.

Was genau ist ein Growth Mindset?

Growth Mindset
Bigstock I Copyright: VectorMine

Ein Growth Mindset ist die Überzeugung, dass die eigenen Fähigkeiten und Intelligenz durch harte Arbeit, Ausdauer und Lernen verbessert werden können. Im Gegensatz zu einem Fixed Mindset, bei dem man glaubt, dass die eigenen Fähigkeiten begrenzt sind und man nicht viel ändern kann.

Ein positives Mindset ist also entscheidend für unseren Erfolg. Denn wenn wir glauben, dass wir unsere Fähigkeiten verbessern können, werden wir auch die nötige Motivation und Ausdauer aufbringen, um uns weiterzuentwickeln. Wir werden Rückschläge als Chance sehen, etwas Neues zu lernen und uns weiterzuentwickeln. Und wir werden immer an uns glauben und an unsere Fähigkeiten.

Ein Growth Mindset kann uns also helfen, unsere Ziele zu erreichen und unser volles Potenzial auszuschöpfen. Wenn wir an uns selbst glauben und unsere Fähigkeiten ständig weiterentwickeln wollen, können wir Großes erreichen.

Die Macht der Gedanken

Wir können alles, was wir uns vorstellen, in die Realität umsetzen. Alles beginnt mit einer Vorstellung, einem Gedanken. Dieser Gedanke wird zu einem Plan und dieser Plan wird zu Taten. Wenn wir genug an etwas glauben, können wir es tatsächlich verwirklichen.

Glauben ist eine sehr mächtige Sache. Wenn wir uns etwas vorstellen und daran glauben, können wir es tatsächlich verwirklichen. Viele Menschen haben schon Großes mit dieser Macht erreicht. Wenn wir an uns selbst glauben und an unsere Träume, können wir alles erreichen.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 3.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Positives Denken verändert unser Gehirn

Ist es möglich, dass nur positive Gedanken unser Gehirn verändern können? Es ist wahr, dass jeder von uns seinen eigenen Verstand hat und die Macht, unsere Gedanken zu steuern. Wenn wir anfangen, unseren Verstand bewusst auf Positive zu programmieren schalten wir um auf eine andere Frequenz. Durch diese Umprogrammierung öffnen wir uns für mehr positive Erfahrung und Möglichkeit in unserem Leben.

Aber was genau bedeutet positives Denken? Positives Denken ist die Fähigkeit, sich selbst und andere Menschen optimistisch zu sehen und an das Beste zu glauben – trotz widriger Umstände oder Herausforderungen. Die Kraft des positiven Denkens hilft uns im Umgang mit Schicksalsschlägen besser damit fertigzuwerden.

Durch den Glauben an uns selbst finden wir innerhalb kürzester Zeit neue Wege heraus aus scheinbar unlösbaren Problemen oder Konflikten. Stattdessen fokussieren Wissenschaftler nun ihre Aufmerksamkeit auf Studien rund um das Thema Resilienz: Die mentale Stärke, sich im Angesicht von Widrigkeit rasch erholend zeigen zu können sowie Krisenszenarien gelassener entgegentretend zu sehen.

Die Macht der Gewohnheit – so können wir unseren Geist trainieren

Unser Mindset ist vergleichbar mit einer Muskel, den wir regelmäßig trainieren müssen. Durch häufiges Wiederholen von positiven Gedanken* formen wir unseren Geist um und programmieren uns selbst auf Erfolg.

Das klingt jetzt vielleicht utopisch oder esoterisch, doch die Macht der Gewohnheit ist unglaublich stark! Indem wir unsere Gedankengänge bewusst steuern und uns immer wieder sagen, dass wir es schaffen können, programmieren wir unseren Geist darauf, optimistischer und lösungsorientierter zu sein.

Ein positives Mindest ist die Grundlage für alles was wir tun. Es beeinflusst unsere Einstellung, unser Denken und Handeln sowie unsere Reaktion auf verschiedene Situationen. Und all diese Faktoren sind entscheidend für unseren Erfolg – im Job, in der Beziehung aber auch generell im Leben.

Wenn wir uns auf etwas konzentrieren, dann werden wir es irgendwann automatisch tun – so funktioniert unser Gehirn. Es bildet sich ein Gewohnheitsschleifen und je mehr wir etwas machen, desto leichter fällt es uns. Wie wir uns also vorstellen können, hat das mit unseren Gedanken genau die selbe Wirkung.

Je mehr Zeit wir mit negativen Gedanken verbringen, desto mehr Energie geben wir für sie aus und umso tiefer vergraben wir uns in unserem Loch. Umgekehrt funktioniert es natürlich genauso mit positiven Gedanken: Je mehr Zeit und Energie wir in sie investieren, desto stärker prägen sie uns und umso leichter fällt es uns irgendwann positive Dinge zu denken.

Wie ein positives Mindset entsteht

positives denken
Bigstock I Copyright: Peach_BigStockPhoto

Viele von uns haben sich schon einmal gefragt, warum es so wichtig ist eine positive Einstellung zu entwickeln. Die Wahrheit ist: Es gibt unzählige Gründe! Eine positive Einstellung kann nicht nur unsere Laune verbessern und unseren Tag aufhellen, sondern hat auch Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Doch was genau ist eigentlich ein positives Mindset und wie entsteht es?

Ein positives Mindset ist die geistige Haltung, dass etwas möglich oder gut ist. Diese Haltung äußert sich in Gedanken, Worten und Handlungen. Jemand mit einem positiven Mindset denkt beispielsweise „Ich bin gut genug“, „Ich kann das schaffen“ oder „Ich habe Glück“. Solche Personen neigen dazu, Risiken einzugehen und an ihre Fähigkeiten zu glauben – selbst wenn es mal schwierig wird oder die Umstände nicht ideal sind. Im Gegensatz dazu steht jemand mit einer negativen Grundhaltung, der alles als Bedrohung oder Hindernis betrachtet und dadurch vieles im Leben gar nicht erst probiert.

Wie aber entwickelst nun dieses tolle positive mindset? Das Grundgerüst für unser Denken bildet bereits in jungen Jahren unser Umfeld sowie die Menschen in unserem direkten Umfeld. Aber auch später können Erfahrungen (positive wie negative), Beobachtung von anderen Menschen sowie Medien (Bücher, Filme etc.) unsere Sichtweise verändern bzw. beeinflussen.

Positives Denken üben – So geht’s!

Hier sind einige Tipps, wie du dein positives Denkvermögen trainieren und stärken kannst:

1. Hör auf, dir selbst Vorwürfe zu machen

Wenn du einen Fehler gemacht hast, dann lass ihn los und versuch nicht, ihn immer wieder in Gedanken zu rechtfertigen oder zu analysieren. Stattdessen sage dir selbst: „Das ist okay, ich bin nur ein Mensch und Menschen machen nun mal Fehler. Ich lerne daraus und mache beim nächsten Mal besser“.

2. Konzentriere dich auf das Gute

Versuch, dich auf die positiven Dinge in deinem Leben zu konzentrieren und nicht auf die negativen. Wenn du beispielsweise deinen Job verloren hast, denk nicht darüber nach, was alles schlecht war an diesem Job, sondern denke daran, was für eine Chance es jetzt für dich gibt, etwas Neues zu beginnen.

3. Sei optimistisch

Optimismus ist ansteckend – also versuch, so positiv wie möglich zu sein! Wenn du mit anderen Menschen zusammen bist, dann strahle positive Energie aus und sei offen für neue Möglichkeiten. Andere werden sich von deiner guten Laune anstecken lassen und bald wirst du feststellen, dass auch du selbst optimistischer geworden bist.

4. Visualisiere deine Ziele

Stell dir vor, wie es sein wird, wenn du deine Ziele erreicht hast. Wie fühlst du dich? Was siehst du um dich herum? Was hörst du? Je genauer und lebendiger du dir deine Ziele vorstellen kannst, desto eher wirst du sie auch erreichen.

Denn wenn du weißt, was du willst, wirst du auch die nötige Motivation haben, um es zu erreichen.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 3.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Welche Rolle spielt die Umgebung?

In unserer Umgebung spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle, wenn es darum geht, ob wir ein positives Mindset haben oder nicht. Zum einen können unsere Freunde und Familie einen großen Einfluss darauf haben, wie wir uns fühlen. Wenn sie positiv und optimistisch sind, wird es uns auch leichter fallen, positiv zu denken.

Auch die Medien, die wir konsumieren, können unsere Gedanken beeinflussen. Wenn wir viel negativen Nachrichten ausgesetzt sind, kann das unsere Stimmung drücken. Umgekehrt können positive Nachrichten und Geschichten auch dazu beitragen, unser Mindset positiv zu gestalten*.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist unsere allgemeine Lebenssituation. Wenn wir in einer anstrengenden oder belastenden Situation sind, ist es normalerweise schwieriger, optimistisch zu sein. Aber auch hier gilt: Je mehr wir uns auf die positiven Dinge in unserem Leben konzentrieren, desto leichter fällt es uns, positiv zu denken.

All diese Faktoren zeigen, wie wichtig es ist, unsere Umgebung bewusst zu gestalten, wenn wir ein positives Mindset entwickeln und erhalten möchten. Wir sollten uns also mit Menschen umgeben, die uns guttun und uns positive Nachrichten und Geschichten zur Verfügung stellen. Nur so können wir unserem Ziel näherkommen: einem Leben voller Zufriedenheit und Glück.

Fazit

Ein positives Mindset ist wichtig, weil es uns hilft, unsere Ziele zu erreichen. Außerdem gibt es uns die Motivation, an unseren Träumen festzuhalten und uns weiterzuentwickeln. Auch wenn es manchmal schwer fällt, positiv zu bleiben, ist es wichtig, daran zu arbeiten. Denn nur mit einem positiven Mindset können wir unsere volle Potential entfalten und unsere Träume verwirklichen.

Weitere Informationen:

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Avatar-Foto
Über Der Philosoph 1706 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 15 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.