Zink stärkt die Abwehr deines Immunsystem’s

zink immunsystem Zink stärkt die Abwehr deines Immunsystem’s

Es ist kein Geheimnis, dass Zink für unsere Gesundheit unverzichtbar ist. Zink spielt bei vielen Stoffwechselreaktionen eine wichtige Rolle. Das essentielle Spurenelement ist beispielsweise wichtig für das Immunsystem, das Wachstum, die Eiweißsynthese, die Insulinspeicherung, die Haut, die Spermienproduktion etc. Zink ist für viele Prozesse im Körper unentbehrlich. Die gesamte Abwehrfunktion unseres Körpers ist vom geregelten Zinkhaushalt abhängig. Zink unterstützt das Immunsystem und beugt somit Krankheiten vor.

Funktionen und Wirkungen von Zink auf das Immunsystem und die Abwehrkräfte

Sehr früh wird die Notwendigkeit von Zink schon bewusst. Eine ausreichende Zinkversorgung ist vor allem während der Wachstumsperiode sehr wichtig, das heißt im Kindes- und Jugendalter. Die Folge eines Zinkmangels können Wachstums- und Entwicklungsverzögerungen sein. Dies wird in der Regel durch das Essverhalten beeinflusst. Ein vernünftiger Zinkgehalt ist zum Beispiel durch Colagetränke und Fast food oftmals nicht gewährleistet. Daher ist es grundsätzlich wichtig, auf eine gesunde Ernährung zu achten, da diese grundsätzlich viele wichtige und auch lebensnotwendige Nährstoffe liefert, was nicht nur Zink betrifft. Die Abwehrzellen unseres Körpers benötigen ebenso Zink, denn durch eine ausreichend hohe Zinkaufnahme werden die Abwehrkräfte gestärkt. Zudem besitzt Zink eine antivirale Wirkung, wodurch die Schleimhautstruktur verbessert wird. Das Anheften oder Eindringen von Viren wird durch Zink erschwert. Zink wirkt außerdem antioxidativ, das heißt den freien Radikalen entgegen, eine sehr wertvolle Funktion. Des Weiteren hilft die entzündungshemmende Eigenschaft nicht nur bei vielen Hauterkrankungen, sondern ebenso bei einer entzündeten Magen- und Darmschleimhaut, zum Beispiel bei einer Gastritis, bei Morbus Crohn, Zöliakie etc. Auch bei Leberzirrhose wirken sich Zinkgaben positiv aus. Natürlich ist Zink kein Allheilmittel, aber verbessert zumindest die Therapieerfolge.

Zink wirkt gegen eine Erkältung

Viele Studien haben schon belegt, dass die Einnahme von Zink die Schwere und Dauer einer Erkältung vermindern kann. Wichtig ist jedoch, dass Zink sofort angewendet wird, wenn sich die ersten Erkältungssymptome bemerkbar machen. Aus diesem Grund entsteht auch die Fähigkeit, dass durch Zink die Dauer von Erkältungen verkürzt werden kann, da das Immunsystem wieder gestärkt wird.

Die Haut und Haare benötigen Zink

Zudem wird Zink für die Zellteilung benötigt. Somit ist Zink auch ein wichtiges Spurenelement für die Haut sowie das Bindegewebe. Ein Mangel an Zink kann der Grund für eine schlechte Wundheilung sein. Daher ist Zink auch häufig in Heilsalben enthalten. Durch eine Zufuhr von Zink werden beispielsweise auch Akne, eine Neurodermitis oder Schuppenflechte verbessert. Jedoch verlieren wir über die Haut auch sehr viel Zink, insbesondere über die Hautschuppen. Wer daher über eine sehr trockene Haut verfügt, die sich stark schuppt, sollte aus diesem Grund stets daran denken, auf eine ausreichende Einnahme von Zink zu achten. Zink ist auch bei Haarausfall ein optimales Mittel. Ein Mangel wird oft an weißen Flecken, die sich auf den Nägeln befinden, deutlich.

Funktionen von Zink im Überblick:

  • Erhaltung der normalen Haut
  • Normale Eiweißsynthese
  • Erhaltung des normalen Testosteronspiegels im Blut
  • Normaler Kohlenhydrat-Stoffwechsel
  • Erhaltung der normalen Haare und Nägel
  • Normaler Stoffwechsel von Makronährstoffen
  • Schutz vor oxidativem Stress
  • Normaler Fettsäurestoffwechsel
  • Normale Fruchtbarkeit und Reproduktion
  • Stärkung des Immunsystems
  • Erhaltung der Knochen
  • Normaler Säure-Basen-Stoffwechsel
  • Normale Sehkraft
  • Optimaler Vitamin-A-Stoffwechsel
  • Funktion bei der Zellteilung

Sportler und Diabetiker benötigen mehr Zink

Sportler benötigen mehr Zink, denn wir verlieren ebenso viel davon über unseren Schweiß. Hier sind insbesondere Leistungssportler stark davon betroffen. Auch Diabetiker sollten darauf achten, mehr Zink mit der Nahrung aufzunehmen, denn dieser Stoff wird über den Urin vermehrt ausgeschieden. Ein Mangel an Zink führt hier zu großen Blutzuckerschwankungen. Der Körper benötigt Zink für viele Stoffwechselprozesse. Durch Zink werden die Herstellung und der Abbau von Proteinen, Kohlenhydraten und Lipiden beeinflusst. Daher wird dem Zink nachgesagt, die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken.

In welchen Lebensmitteln ist viel Zink enthalten?

Das mit großem Abstand zinkreichste Lebensmittel ist auf jeden Fall die Auster. Danach kommen Rindfleisch, Meeresfrüchte und Seefisch, Milcherzeugnisse, Eier sowie Vollkornerzeugnisse. Auch erwähnt werden muss, dass Zink aus tierischen Lebensmitteln besser verwertbar ist. Über die Hälfte der mittleren empfohlenen täglichen Aufnahme an Zink wird aus Lebensmitteln tierischer Herkunft gedeckt. Gute Zinkquellen sind zudem Innereien, Muskelfleisch, Fisch und Käse. Auf den Zinkgehalt der Nahrungsmittel hat ebenso die Verarbeitung einen Einfluss, denn der Ausmahlungsgrad von Getreide ist sehr wichtig für den Zinkgehalt von Mehl. Beim Ausmahlen von Getreide zum Beispiel gehen bis zu 80 Prozent des Zinks verloren. In pflanzlicher Nahrung ist relativ wenig Zink enthalten. Mäßig zinkreich sind Milch und Eier. Wenn Vollwertkost zusammen mit Milch und Käse verzehrt wird, erhöht sich die Zinkausnutzung, verglichen mit einem reinen Getreideverzehr. Sehr zinkarm sind die meisten Gemüse- und Obstsorten. Da dies dennoch in vielerlei Hinsicht extrem gesund ist, darf darauf natürlich nicht verzichtet werden. Ohne die Zufuhr von Zink aus tierischer Nahrung kann der tägliche Bedarf kaum gedeckt werden. Daher sollten Veganer und Vegetarier zu einer Nahrungsergänzung aus Zink greifen, um einer Mangelversorgung entgegen zu wirken. Bei der Berechnung der Zufuhr an Zink durch die Nahrung sollte jedoch berücksichtigt werden, dass lediglich etwa ein Drittel des Zinks, das in den Lebensmitteln enthalten ist, vom Körper auch tatsächlich aufgenommen wird. Wer daher beispielsweise den Tagesbedarf an Zink mit Käse decken möchte, muss für die empfohlene Menge von 10 mg täglich nicht 300 Gramm Käse verzehren, sondern 900 Gramm, wenn die Verwertungsrate berücksichtigt wird. Ansonsten kann der Tagesbedarf des lebensnotwendigen Mineralstoffs Zink durch eine vielfältige und ausgewogene Ernährung gedeckt werden.

Lebensmittel mit Zink sind beispielsweise:

  • Austern – Platz 1 im Zinkgehalt
  • Rindfleisch
  • Innereien und Muskelfleisch
  • Leber
  • Meeresfrüchte und Seefisch
  • Milcherzeugnisse, Eier und Käse
  • Vollkornerzeugnisse
  • Cashewkerne und Paranüsse

Tagesbedarf an Zink decken

Die Zink Aufnahme sollte über den ganzen Tag verteilt erfolgen, denn es hilft ziemlich wenig, wenn die Lebensmittel mit Zink in großen Mengen zu einem bestimmten Zeitpunkt verzehrt werden. Der Grund hierfür ist, dass Zink im Körper relativ schlecht gespeichert werden kann. Daher ist die optimale Zufuhr an Zink umso wichtiger. Bei Frauen beträgt der empfohlene Tagesbedarf an Zink 7 Milligramm und bei Männern im Durchschnitt 10 Milligramm. Ein Mensch, der sich gesund und ausgewogen ernährt, kann den Zinkbedarf gewöhnlich ohne Probleme über die Nahrung abdecken. Mangelzustände können ausgeglichen werden, falls die Zufuhr an Zink durch die Ernährung nicht ausreichend gelingt, beispielsweise bei Veganern und Vegetariern. Eine ergänzende Zufuhr ist durch spezielle Präparate möglich, die in der Apotheke erhältlich und nicht verschreibungspflichtig sind.

Wie wirkt sich das Spurenelement Zink auf die Männer aus?

Zink beeinflusst die Fruchtbarkeit des Mannes, da es für die Spermienbildung notwendig ist. Bei einem Zinkmangel sinken das Samenvolumen sowie der Testosteronspiegel. Außerdem verliert das Sperma die wichtige Fähigkeit, in die Eizelle eindringen zu können. Daher sollten Männer mit einem Kinderwunsch häufig Lebensmittel, die Zink enthalten, verzehren oder Zinktabletten einnehmen.

Folgen eines Zinkmangels

Zu wenig Zink kann im Körper entsprechend der vielfältigen wichtigen Funktion zahlreiche Folgen haben, beispielsweise:

  • Geschwächtes Immunsystem
  • Eingeschränkte Leistungsfähigkeit
  • Haarausfall
  • Trockene und rissige Haut sowie Hautentzündungen
  • Neurodermitis
  • Verminderte Wundheilung
  • Brüchige Haare und Nägel
  • Wachstumsstörungen bei Kindern
  • Appetitlosigkeit und Geschmacksstörungen
  • Ermüdungserscheinungen
  • Nachtblindheit
  • Impotenz bei Männern

Ein Mangel an Zink kann entweder durch eine verminderte Aufnahme, einen erhöhten Bedarf oder einen erhöhten Verlust entstehen.

Fazit – Zink ist enorm wichtig

Dieser Rateber zeigt, wie wichtig das Spurenelement Zink für die Gesunderhaltung ist. Ohne Zink geht kaum etwas im Körper, denn es ist für das Immunsystem und die meisten organischen Prozesse sehr wichtig. Zink stärkt die Abwehr, indem es Antikörper bildet. Zink spielt bei zahlreichen Enzymreaktionen des Körpers eine wichtige Rolle. Daher ist es kein Wunder, dass ein Mangel an Zink zu einer Vielzahl an Beschwerden führen kann. Zink ist lebensnotwendig.

Über Der Visionär (194 Artikel)
Mario Radivojev (Der Visionär) ist im Jahre 1989 geboren worden. Er ist diplomierter Werbegrafiker und Gründer einer Internetagentur mit Schwerpunkten in der Markenbildung (Corporate Design) und einer zukunftsorientierten Webentwicklung profiliert er sich in der heutigen internetlastigen Zeit, des Weiteren ist er auch mit den Herausforderungen des Online-Marketings vertraut. Das Bloggen hat schon seit geraumer Zeit einen hohen Stellenwert in seiner Freizeitgestaltung. Sein Ziel ist es, den Lesern Wissen in einer leicht verständlichen Schreibart weiterzugeben.

Kommentar hinterlassen