Zungenreinigung – wie sieht sie idealerweise aus und warum ist sie wichtig?

Zungenreinigung
Bigstock I Copyright: deagreez
Anzeige

Die Zähne jeden Tag zu putzen, lernen schon die kleinen Kinder, doch wusstest du, dass auch eine regelmäßige Zungenreinigung sehr wichtig ist? Warum dies erforderlich ist, wie und mit welchen Hilfsmitteln sie funktioniert und welche Vorteile die Zungenreinigung hat, erfährst du nachfolgend.

Die Zungenreinigung sollte ein fester Bestandteil der Mundhygiene sein

Drei Minuten lang und zwei Mal täglich, so lange und so oft sollte jeder die Zähne gründlich putzen. Dies wissen wahrscheinlich die meisten. Die Frage ist nur, was mit der Zunge ist? Sie kommt immerhin ebenso mit den vielen Speisen und Getränken in Kontakt und der raue Zungenrücken ist ein optimaler Nährboden für Bakterien und Mikroorganismen, die nicht nur Mundgeruch, sondern langfristig gesehen auch verschiedene Zahnerkrankungen wie Karies und Parodontitis verursachen können.

Daher muss nicht nur der Belag auf den Zähnen, sondern ebenfalls der Belag auf der Zunge regelmäßig entfernt werden. Die Zungenreinigung gehört in Asien seit jeher zur optimalen Mundhygiene, während sie in Europa leider noch nicht so weit verbreitet ist. Hier putzen sich die meisten bestenfalls ihre Zähne. Doch auch die Zunge sollte mit einem Zungenreiniger regelmäßig gesäubert werden, denn es gibt viele gute Gründe, die dafür sprechen:

Die Zunge hat die Aufgabe, beim Kauen und Sprechen zu helfen und darüber hinaus ist sie ein Entgiftungsorgan und übernimmt auch in dieser Hinsicht wichtige Aufgaben. Wer unter schlechtem Atem bzw. Mundgeruch leidet, sollte auf eine gründliche Mundhygiene achten und dabei die Zunge nicht vergessen, denn sie zu vergessen, ist häufig der Auslöser. Es gibt spezielle Zungenreiniger, mit denen du bakterielle Beläge entfernen und Mundgeruch verhindern kannst.

Letzteres ist für viele Betroffene eine starke Beeinträchtigung. Sie haben Hemmungen, mit jemandem aus der direkten Nähe zu sprechen und kauen ständig Kaugummis. Dabei kann das Problem mit einer regelmäßigen Zungenreinigung oftmals behoben werden.

Der Zungenreiniger: ein kleines günstiges Tool mit sehr großer Wirkung

Die Zungenreinigung gehört in vielen östlichen Kulturen seit Jahrtausenden schon zur täglichen Mundhygiene. Die Zunge bildet durch Essensreste, insbesondere im hinteren Bereich, einen idealen Nährboden für Pilze und Bakterien. Auch mit den Ausscheidungsprozessen lagern sich auf der Zunge schadhafte Keime und Stoffwechselprodukte ab. Laut Zahnmedizinern sind die Ablagerungen bei rund 60 Prozent aller Menschen, die unter Mundgeruch leiden, die Ursache.

Daher sollte sie bei der Mundhygiene nicht vernachlässigt werden. Viele moderne Zahnbürsten besitzen am Ende Gummilamellen, die für die Zungenreinigung gedacht sind. Ein noch gründlicheres Ergebnis erzielen bei der Zungenreinigung jedoch spezielle Zungenreiniger. Damit erreichst du auch das letzte Zungendrittel gut, denn hier sitzen die meisten Bakterien. Eine Zahnbürste ist etwas zu hoch und kann beim Reinigen der Zunge einen Würgereiz verursachen.

Ziehe die Kante des Schabers von hinten nach vorn über die Zunge und wieder zurück. Das Bürsten wiederholst du so oft, bis sich der Belag von der Zunge gelöst hat. Nach wenigen Zügen ist ein großer Teil der Bakterien bereits entfernt. Die Zunge sollte dabei locker bleiben und so weit wie möglich herausgestreckt werden. Danach spülst du den Mund aus und fertig ist die Zungenreinigung.

Regelmäßig die Beläge auf der Zunge entfernen – die vielen Vorteile

Durch die regelmäßige Zungenreinigung werden die Entgiftungs- und Verdauungsorgane des Körpers und das Immunsystem entlastet und gestärkt. Somit wirkt sie nicht nur gegen Mundgeruch, sondern trägt gleichzeitig auch zur Vermeidung verschiedener Erkrankungen bei, zum Beispiel Parodontose oder Entzündungen der Mundschleimhaut. Der Grund für Mundgeruch ist, dass sich auf der Zunge Fäulnisbakterien absetzen, die Speisereste und abgestorbene Zellen zersetzen und währenddessen übel riechende Gase freisetzen.

Durch eine regelmäßige Zungenreinigung mit einem Zungenreiniger wird der Atem wesentlich frischer und zudem das Geschmacksempfinden intensiver, denn die Ablagerungen setzen sich ebenso auf die Geschmacksknospen und blockieren diese somit. Wenn du die Zunge regelmäßig reinigst, wird außerdem der Prozess der Verdauung deutlich unterstützt. Die Zungenreinigung folgt nach dem gründlichen Zähneputzen. Sie schließt somit die tägliche Mundhygiene ab. Hierbei ist vorsichtiges Vorgehen wichtig, um die Zungenschleimhaut nicht an der Oberfläche zu verletzen.

Zungenreiniger aus Kunststoff oder Edelstahl – welcher soll es sein?

Die Zungenreiniger aus Kunststoff haben den Vorteil, dass sie, genau wie die Zahnbürsten, kleine Borsten haben, um die Zungenbeläge zunächst einmal abzukratzen und sie anschließend mit der glatten Seite abzuschaben. Der Plastikzungenreiniger sollte regelmäßig ausgewechselt werden, wie es auch bei der Zahnbürste der Fall ist. Zungenreiniger aus Metall bestehen nur aus der glatten Oberfläche, sodass der Zungenbelag nur abgeschabt werden kann.

Diese Modelle müssen nicht regelmäßig gewechselt werden. Jeder muss für sich entscheiden, welches Material er bevorzugt. Die Zungenbeläge verringern alle Zungenreiniger. Die normale Zahnbürste zur Zungenreinigung zu nutzen, sollte nur eine Notlösung sein, denn die Ergebnisse sind nicht mit denen eines speziellen Zungenreinigers vergleichbar. Die weichen Borsten stoßen bei der rauen Oberfläche der Zunge schnell an die Grenzen. Wie bereits erwähnt stößt sie aufgrund ihrer Höhe zudem an das Rachenzäpfchen und kann einen Würgereiz auslösen.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 5.06.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung

Gegen unangenehm riechenden Atem bzw. Mundgeruch hilft meistens eine sorgfältige Mundhygiene: Dazu gehören regelmäßiges Zähneputzen und die Säuberung der Zahnzwischenräume, beispielsweise mit Zahnseide oder Interdentalbürstchen. Doch es ist auch wichtig, die Zunge mit einem Zungenreiniger, der zu günstigen Preisen erhältlich ist, zu reinigen, denn auf der Zunge sammeln sich ebenfalls Beläge und Bakterien, die in der Verbindung mit Speiseresten und abgestorbenen Schleimhautzellen einen schlechten Atem und Zahnerkrankungen verursachen können.

Die Handhabung des Zungenreinigers ist einfach: Setze ihn hinten auf den Zungenrücken, ziehe ihn nach vorn und wiederhole dies mehrmals, bis am Reiniger keine Rückstände mehr vorhanden sind. Ein Mundwasser, in welches du ihn eintauchst, kann als Unterstützung hilfreich sein.

Anzeige

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)

Loading...


Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1010 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.