Verschiedene Arten einer Bestattung

bestattung

Mit dem Thema Bestattung möchten sich viele Menschen am liebsten gar nicht beschäftigen. Der Tod eines geliebten Menschen ist für die Angehörigen meist eine starke Belastung. Die Hinterbliebenen müssen sich im Todesfall jedoch trotz der Trauer mit dem Thema Bestattung gründlich auseinandersetzen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Hierbei gilt es, die Wünsche des Verstorbenen zu berücksichtigen und die richtige Bestattung auszuwählen. Im folgenden Ratgeber werden die verschiedenen Arten erläutert.

Verschiedene Arten der Bestattung

bestattung-arten

Die Auswahlmöglichkeiten hinsichtlich der Bestattung sind sehr groß, denn es gibt zahlreiche Varianten, beispielsweise die klassische Erdbestattung im Sarg und die Feuerbestattung. Die Asche des Verstorbenen wird hierbei in einer Urne beigesetzt. Zusätzlich gibt es aber auch ungewöhnlichere Möglichkeiten wie eine Diamantbestattung oder Weltraumbestattung, die aufgrund der Besonderheit immer mehr Anklang finden und näher erläutert werden. Zudem gibt es verschiedene Naturbestattungen, aus denen gewählt werden kann, die Luftbestattung, bei der die Asche über dem Festland verstreut wird und die Flugbestattung, bei der dies über dem Meer geschieht.

Erdbestattung

erdbestattung

Das ist die klassischste Form der Beerdigung. Der Verstorbene wird hierbei unter der Erde in einem Sarg beigesetzt. Die Erdbestattung ist nur auf einem Friedhof möglich. Die Angehörigen können sich meist zwischen einem Reihengrab (Einzelgrab) und Wahlgrab entscheiden. Bei einem Wahlgrab kann die Größe und meist auch die Lage des Grabes selber gewählt werden. Hier können auch mehrere Personen begraben werden, zum Beispiel wenn sich Angehörige gemeinsam bestatten lassen möchten. Dies wird ebenso als Familiengrab bezeichnet.

Feuerbestattung

urne

Feuerbestattung bedeutet die Einäscherung und die Beisetzung der Asche, die im Anschluss folgt. Die verstorbene Person wird also eingeäschert. Im Vergleich zur Erdbestattung bietet die Feuerbestattung mehr Beisetzungsmöglichkeiten, beispielsweise die Urnenbestattung auf dem Friedhof, die Baumbestattung (Beisetzung der Asche des Verstorbenen im Wurzelbereich eines Baums) und die Seebestattung (Asche des Verstorbenen wird nach der Trauerfeier meistens mit einer wasserlöslichen Urne im Meer beigesetzt). Bei beiden Arten entfällt die Pflege des Grabs.

Diamantbestattung

diamanten

Eine alternative und besondere Bestattungsform ist die Diamantbestattung Hierbei handelt es sich um eine sehr moderne Bestattungsart. Durch ein spezielles Verfahren wird nach dem Tod aus einem Teil der Asche ein traumhafter Diamant hergestellt. Hierfür ist die Voraussetzung demzufolge eine Einäscherung. Die Angehörigen profitieren davon, da sie als Erinnerung an ihren geliebten Verstorbenen einen Schmuckstein haben. Da zur Herstellung des Diamanten, der selbst ausgewählt werden kann, gewöhnlich nicht die ganze Asche des Verstorbenen benötigt wird, erfolgt ergänzend meist eine Urnen-Bestattung der übrigen Asche. Auch die Haare können in den Erinnerungsdiamanten gepresst werden. Dieser wird zwar im Labor hergestellt, ist aber zu 100 Prozent identisch mit natürlichen Diamanten.

Vielzahl an Bestattungsarten steht zur Verfügung

grab

Die verschiedenen Bestattungsarten, aus denen die Hinterbliebenen wählen können, bieten viele Möglichkeiten. Naturverbundene Menschen wählen häufig eine Baum- oder Wiesenbestattung. Natürlich ist auch die klassische Erdbestattung nicht wegzudenken. Wer sich jedoch eine außergewöhnliche Bestattung wünscht und eine Erinnerung an seinen geliebten Verstorbenen haben möchte, kann sich für eine Diamantbestattung entscheiden. Die Bezeichnungen der verschiedenen Bestattungsarten sind nicht immer zu 100 Prozent voneinander zu trennen, denn die Grenzen sind teilweise fließend und manchmal können auch verschiedene Arten der Bestattung miteinander kombiniert werden wie die Feuerbestattung und die Diamantbestattung. Die Bestattungen können zudem aufgrund der Vielfalt der Arten sehr individuell gestaltet werden.

Fazit

Dies waren die Möglichkeiten der Bestattung eines Verstorbenen. Es empfiehlt sich, dass bereits zu Lebzeiten eine geeignete Wahl getroffen wird, um dem Wünschen des Verstorbenen am besten gerecht werden zu können und sie zu berücksichtigen. Zudem werden dadurch auch die Angehörigen entlastet, die diese Entscheidung sonst allein treffen müssen. Aus dem Grund ist es auf jeden Fall ratsam, sich bereits zu Lebzeiten um eine Bestattungsvorsorge zu kümmern.

Über Der Philosoph (392 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen