Badewannenabfluss verstopft – nützliche Tipps für einen freien Abfluss

Badewannenabfluss verstopft
Bigstock I Copyright: levStudio
Anzeige

Wenn der Badewannenabfluss verstopft ist, läuft das Wasser nicht dahin, wo es soll, sondern verweilt in der Wanne. Das ist keine angenehme Angelegenheit, denn oft steht das Wasser bis mindestens zu den Knöcheln. Es gibt jedoch sinnvolle Methoden, wie Du das Problem zügig und leicht lösen kannst.

Ein paar bewährte Hausmittel sorgen dafür, dass die Unannehmlichkeit bald erledigt ist und Du entspannt baden kannst. Im Folgenden erfährst Du hilfreiche Tipps für das Beseitigen der Blockade. Nicht in jedem Fall ist es empfehlenswert, selbst Hand anzulegen. Darum bekommst du auch wichtige Infos, wann es Zeit wird, einen Experten ans Werk zu lassen. Außerdem klären wir auf, wer für die anfallenden Kosten zuständig ist.

Viele Wege führen nach Rom – das Motto gilt auch bei einem blockierten Abfluss. Eine der folgenden Handhabungen entfernt das Problem meist schnell und zuverlässig.

1. Der Pümpel – der Klassiker

Kommt dieser Gegenstand zum Einsatz, dann hat die Verstopfung keine Chance mehr. Der Pümpel wirkt Wunder und sollte deshalb in keinem Haushalt fehlen. Mit der richtigen Anwendung ist das Problem im Handumdrehen gelöst:

  • Setze die Saugglocke direkt am Abfluss auf
  • Der Pümpel sollte akkurat am Badewannenabfluss sitzen, sodass keine Luft entweichen kann.
  • Ein mit nassen Tüchern bedeckter Überlauf schützt ebenso vor Luftzirkulation.
  • Der Pümpel muss während des Pumpens mit Wasser bedeckt sein.
  • Mit heißem Wasser erzielst Du den besten Effekt.
  • Jetzt pumpst Du einige Male, bis sich die Blockade löst und das Wasser verschwindet.

2. Die Assistenten aus dem Küchenschrank – Backpulver, Natron und Essig

Ist der Badewannenabfluss nicht ganz so hartnäckig verstopft, dann sind die Helfer aus der Küche eine geeignete Variante. So wendest Du Backpulver, Natron, Essig & Co. richtig an:

  • Streue 4 Packungen Backpulver oder 4 Esslöffel Natron in den Badewannenabfluss.
  • Schütte eine halbe Tasse Essig hinterher.
  • Die Kombination reagiert basisch und das zeigt sich durch Schäumen sowie Zischen
  • Sind die Geräusche nicht mehr hörbar, dann spüle mit reichlich heißem Wasser nach.
  • Die Nutzung des Pümpels verstärkt die Wirkung.
  • Handelt es sich um leichte Blockaden, ist diese Mischung recht verlässlich und das Wasser sucht sich wieder seinen gewohnten Weg.

3. Die Abflussspirale – das zuverlässige Hilfsmittel gegen stehendes Wasser

Eine Abflussspirale ist in den meisten Baumärkten erhältlich. Genau wie der Pümpel ist die Spirale bestens geeignet, um ungewünschte Belagerungen im Abfluss zu entfernen. Es ist lediglich ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, damit der Siphon beziehungsweise die Rohre unbeschadet davonkommen. Achte bei der Anschaffung der Abflussspirale darauf, dass sie lang genug für den Badewannenabfluss ist.

  • Führe die Reinigungsspirale mit drehenden Bewegungen in den Ablauf.
  • Schiebe sie solange vorwärts, bis du einen leichten Widerstand spürst.
  • Durch die Drehungen beseitigt die Spirale die Verschmutzungen im Abfluss.
  • Die Abflussspirale erreicht auch hartnäckige Ablagerungen.

4. Der Abflussreiniger – stark und intensiv

Methode Nummer 4 ist die Nutzung eines Abflussreinigers. Man sollte jedoch beachten, dass dieses Mittel auf chemischer Basis wirkt und das belastet die Natur. Deshalb sind Pümpel & Co. die bessere Alternative. Beim Kauf des Reinigers ist es ratsam darauf zu achten, dass dieser fettlösende Substanzen enthält. Nur mit fettlösenden Eigenschaften ist ein Abflussreiniger in der Lage, die Blockade zu bekämpfen. Berücksichtige bei der Anwendung die Herstellerangaben, damit sich die starke Wirkung voll entfalten kann.

Auch wenn der handwerkliche Impuls zur Demontage des Abflusses aufkommt, solltest Du diesem Drang nicht nachgehen. In den meisten Fällen ist das keine einfache Sache, denn Wannen sind häufig mit extrem flachen Siphons ausgestattet. Ein weiteres Manko ist, dass der Abfluss an einer schlecht zugängigen Stelle liegt. Nicht ordnungsgemäß ausgeführte Handgriffe können zum Komplettausbau der Wanne führen. Das kosten nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Die beste Entscheidung ist, es gar nicht erst abzumontieren. Das Risiko ist einfach nicht abschätzbar. Greife lieber auf die schon genannten Methoden zurück.

Ist der Wannenabfluss regelmäßig zugesetzt, helfen ein paar kleine Präventionsmaßnahmen. Ein nützlicher Helfer ist ein Abflusssieb*. Lege das Sieb wie ein Deckel auf den Abfluss, dann bleibt der grobe Schmutz daran haften. So kommt es erst gar nicht zur Blockade des Badewannenabflusses.

Eine weiterer Trick ist folgender: Befülle die Badewanne mit reichlich heißem Wasser. Ziehe den Stöpsel, um das Wasser wegfließen zu lassen. Das verhindert eine Verstopfung, wenn dieser Vorgang einmal wöchentlich durchgeführt wird. Allerdings sollte man mit dieser Methode im Auge behalten, dass eine Menge Wasser ungenutzt verschwindet. Aus Umweltschutzgründen ist dann doch die Prävention mit dem Abflusssieb der ökologisch rücksichtsvollere Weg.

Kosten entstehen vor allem dann, wenn ein Profi zum Einsatz kommt. Doch wer übernimmt den finanziellen Aufwand?

Hier gilt das Verursacherprinzip, denn wer die Verstopfung verursacht, muss auch dafür aufkommen. Demnach wird in Mietwohnungen der Mieter zur Kasse gebeten. Liegt der Grund der Blockade jedoch in den veralteten Leitungen, dann muss der Vermieter zahlen. Mithilfe von TV-Untersuchungen ist leicht ermittelbar, ob es am Zustand der Rohre lag.

Wenn Dein Badewannenabfluss verstopft ist, prüfe zuerst selbst den Siphon und versuche die Ablagerungen mit Pümpel & Co. zu beseitigen. Gelingt das nicht, dann ist der Kontakt zum Vermieter unerlässlich. Frage Deinen Vermieter nach dem möglichen Vorgehen, denn das kann Dir Ärger und Kosten ersparen.

Hausmittel, Reinigungsspirale und Pümpel sind sehr gute Hilfsmittel, dennoch sind sie nicht zu 100 Prozent erfolgreich. Der Pümpel pumpt, aber das Wasser steht still? Das Backpulver schäumt, aber reinigt nicht? Bleibt der Badewannenabfluss verstopft und die Methoden greifen nicht, ist es wichtig, gelassen zu bleiben und nichts zu überstürzen.

Lass lieber die Finger von handwerklichen Experimenten, denn jetzt ist es Zeit für den Fachmann. Lebst Du in einer Mietwohnung, dann teile den Vorfall Deinem Vermieter mit. Ein Notfall besteht, wenn das Wasser in der Wanne stetig steigt. Dann kannst Du sofort den Fachmann beauftragen. Wichtig ist, dass die Verstopfung bald der Vergangenheit angehört und Du Dir ein entspanntes Bad einlassen kannst.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1425 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.