Flirtchat – wie ist er erfolgreich?

Flirtchat
Fotolia | Urheber: Antonioguillem
Anzeige

Das Internet ist ein guter Ort für einen Flirtchat. Doch worauf sollte geachtet werden, damit er auch erfolgreich ist und über mehr als nur einen Chat hinausläuft? Nachfolgend werden die wichtigsten Faktoren erläutert, auf die es hierbei ankommt.

Beim Flirtchat auf die Sprache achten

Ein Online Flirt ist sehr schnell gemacht, denn er ist meistens nur einen Klick entfernt. Dies hat natürlich Vorteile, denn man spart sich das reale Zugehen auf die Person. Dies stellt für viele ein großes Hindernis dar. Da man seinen Chatpartner nicht sieht oder hört, ist es jedoch umso wichtiger, auf die Sprache zu achten. Die Art des Ausdrucks dient dem Gegenüber zunächst einmal als einziges Kriterium und entscheidet darüber, ob man eine Antwort bekommt oder nicht. Im Prinzip werden kleine Nachrichten geschickt. Dies kann aufregend sein, zumindest, wenn du die Frau ansprichst und entsprechende Antworten erhältst. Achte auf Rechtschreibung und Grammatik, denn darauf legen Frauen viel Wert.

Nicht zu oft schreiben beim Flirtchat

Beim Online-Flirten solltest du nicht zu oft schreiben, auch wenn man anfangs meist euphorisch ist. Vor allem zu Beginn sollte die Textfrequenz nicht zu hoch sein. Schreibe ihr nicht durchgängig, sondern nur einige Male am Tag. Einerseits zeigst du ihr sonst, dass du sie brauchst, was auf die Frauen unattraktiv wirkt, insbesondere, wenn ihr euch noch nicht so lange kennt. Andererseits schlussfolgert sie daraus, dass dein soziales Leben nicht so gut läuft. Wenn du weniger schreibst und nicht im Minutentakt antwortest, wird sie sich wundern, was du den ganzen Tag so machst. Dies macht sie neugierig und weckt ihr Interesse an dir und natürlich macht es auch dich interessant.

Melde dich aber auch nicht zu selten

Übertreiben solltest du es natürlich in beide Richtungen nicht. Dies heißt, dass du ihr weder zu oft, aber auch nicht zu selten schreiben solltest. Die alte Weisheit beim Flirten, dass man(n) sich erst nach drei Tagen bei der Frau melden soll, um sich auf diese Weise interessant zu machen, ist völlig überholt. Dies verdeutlicht eher das Gegenteil, von dem, was du möchtest. Sie wird es so verstehen, dass du kein Interesse an ihr hast. Finde einfach das optimale Mittelmaß.

Was solltest du beim Flirtchat schreiben und was lieber nicht?

Verschicke keine zu langen Nachrichten. Dies wirkt unattraktiv. Halte sie daher kurz und knackig. Zudem sollten deine Nachrichten positiv sein, denn niemand möchte mit jemandem schreiben, der stets darüber schreibt, dass es ihm schlecht geht. Verstricke dich nicht in Selbstmitleid, denn dies wirkt nicht anziehend auf das Gegenüber. Schreibe außerdem nicht grundlos. Nichtssagende Nachrichten wie „Hi“ oder „Was machst du gerade?“ mögen vielleicht nett klingen und gemeint sein, signalisieren der Frau aber: Ich habe gerade Langeweile und weiß nichts mit mir anzufangen. Zusätzlich zeigt es ihr, dass du nicht unbedingt kreativ bist. Schreibe stattdessen lieber, was du selbst so machst und erwähne nebenbei, dass du an sie denken musst. Da fühlen sich Frauen geschmeichelt. Gehe mit Komplimenten jedoch sparsam um, denn zu viele machen bei Frauen einen negativen Eindruck. Sei einfach charmant, witzig, interessant und aufregend, denn dann wird sie auch zurück schreiben. Finde immer wieder interessante Themen, über die du mit ihr reden kannst. Kontroverse Themen, insbesondere politische und gesellschaftlich brisante, haben in einem Flirt nichts zu suchen.

Sind Smileys im Flirtchat erlaubt?

Ja, Smileys sind in gesunden Maße erlaubt. Sie helfen dabei, Ironie zu erkennen und Missverständnisse zu vermeiden. Euer Flirtchat wirkt zudem nicht so ernst, sondern etwas verspielter. Du solltest es jedoch nicht übertreiben mit den Smileys. Wer zu viele verwendet, könnte unreif wirken. Übrigens: Wenn sie mal nicht antwortet, verfalle nicht in Panik und frage sie nicht, warum sie nicht antwortet. Damit setzt du sie unter Druck, was sie erst recht veranlasst, nicht zu schreiben. Es kann viele Gründe geben, warum sie nicht schreibt. Es geht ihr vielleicht nicht gut, sie hat viel zu tun oder was auch immer. Wenn die Frau länger nicht antwortet, sollte dir dies als Zeichen ausreichen. Sie hat wahrscheinlich kein Interesse, was du akzeptieren solltest.

Bestseller Nr. 1*
Der Verführungscode: So kannst du jede kriegen*
Michel Vincent, Lars Amend - Herausgeber: Piper Taschenbuch - Taschenbuch: 288 Seiten
11,00 EUR
Bestseller Nr. 2*
Ehrliche Verführung: Flirten & Sex ohne Maschen & Tricks - Flirten und verlieben für Männer*
Florian Höper - EHRLICHE VERFÜHRUNG PUBLISHING - Kindle Edition
Bestseller Nr. 3*
Flirten für Dummies*
Elizabeth E. Clark - Herausgeber: Wiley-VCH - Auflage Nr. 1 (10.09.2014) - Taschenbuch: 288 Seiten
12,99 EUR

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die häufigsten Fehler beim Flirtchat:

  • Lügen erfinden, zum Beispiel über den Beruf, Hobbys oder das eigene Körpergewicht. Denke daran: Diese Lügen helfen dir vielleicht innerhalb des Chats, doch spätestens beim ersten oder nach mehreren Treffen kommt die Wahrheit ans Licht.
  • Sexueller Inhalt in den ersten Nachrichten: Frauen mögen in den ersten Nachrichten keine sexuellen Anspielungen. Damit könntest du dir jegliche Chancen bei ihr verbauen.
  • Aufdringlich sein: Bombardiere die Frau im Chat nicht mit Nachrichten und lasse ihr genügend Zeit. Frage sie nicht direkt nach ihrer Handynummer oder nach einem Date.

Fazit

Der Online-Flirt ist heutzutage präsenter denn je, doch es gibt Stolpersteine. Dies waren die besten Tipps für einen erfolgreichen Flirtchat. Ob er sich positiv entwickelt und tatsächlich erfolgreich verläuft, lässt sich jedoch nie voraussagen. Wie im realen Leben passen auch im Online-Chat nicht alle zusammen.

Anzeige
Über Der Philosoph 673 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*