Glucosamin: Die Basis für den wichtigen Gelenkschutz

Glucosamin Glucosamin: Die Basis für den wichtigen Gelenkschutz

Glucosamin ist ein natürlicher Stoff, der in den Gelenken vorkommt. Dabei handelt es sich um den Aminozucker, den Bestandteil des Bindegewebes, Knorpels sowie der Gelenkflüssigkeit. Das vom Körper selber produzierte Glucosamin kann mit Glucosamin in der Form eines Nahrungsergänzungsmittels zusätzlich ergänzt werden. Wenn Glucosamin dauerhaft eingenommen wird, soll es entzündungshemmend und knorpelaufbauend wirken. Hierfür ist Glucosamin als hochwertiges Arzneimittel zugelassen. Allerdings kann es zwei bis Monate dauern, bis sich die Wirkung zeigt. Laut Studien können die Effekte noch deutlich verbessert werden, wenn Glucosamin mit Omega-3, Chondroitin, Pinienextrakt und Vitaminen kombiniert wird. Auf diese Weise wird dem Körper geholfen, Eden Knorpelstoffwechsel zu verbessern und Entzündungen zu bekämpfen. Wenn Glucosamin mit diesen Mitteln kombiniert wird, handelt es sich um kein Arzneimittel, sondern um eine Nahrungsergänzung. Glucosamin gehört auf der ganzen Welt zu den beliebtesten Nahrungsergänzungsmitteln.

Wofür benötigt der Körper Glucosamin?

Glucosamin zählt zu den aussichtsreichsten natürlichen Substanzen, die gesunde Gelenke unterstützen. Es wird auch im Körper selber gebildet. Daher führt die Einnahme nur zu sehr wenigen oder gar keinen Nebenwirkungen. Glucosamin ist bereits seit mehr als 25 Jahren auf dem Markt als Ergänzungsmittel erhältlich. Es wurde während dieses Zeitraums nie von ernsthaften Nebenwirkungen berichtet. Im menschlichen Organismus spielt die Substanz Glucosamin eine wichtige Rolle, um Stütz- und Bindegewebe zu bilden, das den Gelenkknorpel einschließt. Zudem unterstützt Glucosamin den Körper dabei, Schleimstoffe und Sekrete zu bilden. Knorpel, Knochen, Sehnen, Bänder und Bindegewebe sind regenerationsfähig, vorausgesetzt, dass die dafür benötigten Baustoffe zur Verfügung stehen und genau hier kommt Glucosamin zum Einsatz. In jeder unserer Körperzellen findet ein stetiger Auf- und Abbau von allen Gewebeformen statt. Das heißt, der Gelenkknorpel vermag zu regenerieren.

Die Qualität und Vorteile von Glucosamin auf einen Blick:

Glucosamin ist eine hochwertige Substanz, was durch folgende Faktoren gewährleistet wird:

  • Hergestellt von einem westeuropäischen, führenden Unternehmen für Nahrungsergänzungsmittel
  • Unternehmen erfüllt die sehr strengen GMP- sowie HACCP-Anforderungen
  • Der Hersteller befolgt Verfahren, die eine Lebensmittelsicherheit und -hygiene gewährleisten.
  • Mit dem Hersteller ist eine optimale Kommunikation möglich. Dies führt zu einer qualitativ guten und sicheren Produktentwicklung.
  • Die hohe Reinheit von Glucosamin ist ein sehr wichtiger Faktor. Das Ergänzungsmittel wird von einem Labor, das unabhängig arbeitet, auf Verunreinigungen und eine hochwertige Qualität geprüft.
  • Die Lieferung in Kapselform ist sehr vorteilhaft, denn dadurch ist die Aufnahme im Körper im Vergleich zu Tabletten schneller. Dies bedeutet, dass das Risiko für eine Überempfindlichkeit des Magens geringer ist, was dazu führt, dass die Kapsel weniger schwer im Magen liegt. Zudem soll es die physiologische Wirkung des Glucosamins verstärken.

Nähere Informationen zu Glucosamin finden sie hier

Anwendung Glucosamin

Hinsichtlich der Anwendung von Glucosaminsulfat wird empfohlen, 1 Kapsel pro Tag einzunehmen. Es ist ratsam, die Kapsel zu einer Mahlzeit oder alternativ mit ausreichend Wasser einzunehmen. Die empfohlene Dosierung sollte nicht überschritten werden. Zudem gilt zu berücksichtigen, dass Nahrungsergänzungsmittel kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sind, sondern nur als Ergänzung dienen. Der Vorteil bei Glucosamin ist, wem das Herunterschlucken der Kapseln Probleme bereitet, kann die Kapseln auch öffnen, indem die Hälften voneinander abgezogen werden. Der Inhalt kann nun in Wasser oder in Fruchtsaft aufgelöst oder als Alternative mit Joghurt vermischt werden. Glucosamin ist gut löslich. Es bleibt nach dem Umrühren nur ein wenig Magnesiumstearat zurück. In den meisten Fällen wird Glucosamin durchgängig eingenommen, was ohne Probleme möglich ist. Laut Untersuchungen, die in Bezug auf eine langfristige Einnahme über einen Zeitraum von 3 Jahren erfolgten, ergaben sich keinerlei ernsthafte Nebenwirkungen. Die leichten Nebenwirkungen, welche bei einigen Personen entstehen, betreffen meistens eine Überempfindlichkeit des Magen-Darmsystems, beispielsweise Übelkeit oder eine überschüssige Magensäure. Selten können Verstopfung oder Durchfall auftreten

Fazit:

Glucosamin trägt dazu bei, unsere Gelenke möglichst lange zu erhalten und sie vor allem vor Verschleißerscheinungen wie Arthrose oder anderen Krankheiten wie Arthritis, Rheuma oder Gicht zu schützen.

Über Der Philosoph (391 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen