Google Trends: Kostenlos die aktuellen Trends herausfinden

Google-Trends Google Trends: Kostenlos die aktuellen Trends herausfinden

Hast du schon einmal von Google Trends gehört? Obwohl viele Google Nutzer die Suchmaschine tagtäglich nutzen, wissen sie nicht, dass Google kostenlose Tools zur Verfügung stellt, wo die aktuellen Suchanfragen „Trends“ abgefragt werden können. Ich selber nutze dieses Tool, um die aktuelle Trends und Themen zu verfolgen, die gerade in der Welt gefragt sind, um dann auch darüber in unserem Männermagazin zu berichten.

Google Trends: Für Blogger ein Muss!

Jeder Blogger sollte auf jeden Fall dieses Tool nutzen, denn Google Trends erleichtert einem die Arbeit. Innerhalb von Sekunden kann herausgefunden werden, welche Suchanfragen gerade im Trend sind, das heißt, oft bei Google & Co. eingegeben werden. Somit ist es möglich, einen redaktionellen Plan zu erstellen, um sicher zu gehen, dass man auch die aktuellen Themen behandelt, die auch gegoogelt werden und den Leser interessieren. Viele Firmen müssen teuere Umfrageinstitutionen bezahlen, um diese Informationen zu erhalten. Du hast die Möglichkeit, mit Google Trends diese kostenlos zu erhalten. Ich werde euch vier Beispiele zu verschiedenen Themen zeigen. (siehe Grafik)

Vegan

vegan

Hier kann man schön sehen, dass immer öfter das Wort „Vegan“ in Google gesucht wird. Der aktuelle Trend verläuft weiterhin nach oben. Ehrlich gesagt, wundert es mich nicht, denn die Nachfrage nach veganen Produkten steigt. Sogar die Lebensmittelindustrie achtet akribisch darauf, ihre Produkte „vegan“ zu produzieren, denn immer mehr Menschen schließen sich diesem Trend an. Webseiten, die das Thema „Vegane Ernährung“ behandeln, schießen wie die Pilze aus der Erde heraus.

Laktoseintoleranz

Laktoseintoleranz

Hier kann man auch schön beobachten, dass die Kurve nach oben geht, denn immer mehr Menschen leiden unter einer Laktoseintoleranz. Die Medizin macht Fortschritte und immer mehr Ärzte betrachten eine „Laktoseintoleranz“ als eine ernste Sache, die den Alltag sehr einschränken kann, wenn man sich nicht richtig ernährt. Die Betroffenen, die unter einer Laktoseintoleranz leiden, googeln oft danach, welche Nahrungsmittel sie kaufen können, welche eher gemieden werden sollten und welche laktosefreien Rezepte es gibt.

Ebola

ebola

Bei Ebola sieht man deutlich eine Spitze. Damals, als der Ebola Aufschrei in den Medien war, gab es regelrecht einen Hype zu diesen Themen. Die Suchanfragen explodierten. Wie man schön sehen kann, das Thema ist heute nicht mehr aktuell und somit ist es auch uninteressant, darüber zu berichten.

Impotenz

Impotenz

Die Suchanfrage für das Wort „Impotenz“ geht langsam nach unten. Das heißt nicht, dass immer weniger darunter leiden. Nein, im Gegenteil, mittlerweile leiden viel mehr Männer unter einer Impotenz, als es noch vor 20 Jahren der Fall war. Nur ist es heute so, dass sich die Betroffenen vom Arzt ein paar Pillen verschreiben lassen und das Problem ist sozusagen gelöst. Aus diesem Grund wundert mich der Abwärtstrend nicht.

Länderspezifische Segmentierung

Du hast auch die Möglichkeit, in Google Trends die Suchanfragen in verschiedenen Ländern abzufragen. Was mir persönlich aufgefallen ist, dass in Deutschland und Österreich die Suchanfragen sehr ähnlich sind. In der Schweiz schaut es wiederum ganz anderes aus. Wenn man eine Webseite für den Schweizer Raum betreibt, dann sollte die Segmentierung nur auf die Schweiz bezogen werden. Zwei Informationen, die bei Google Trends angezeigt werden, sind „Regionales Interesse“ und „Verwandte Suchanfragen“, denn damit kann ermittelt werden. welche Länder ich mit dem Thema anspreche und welche verwandten Suchanfragen es gibt, die eventuell vom Suchvolumen her besser sind.

Fazit

In Endeffekt kann ich dir den Rat geben, es einmal zu versuchen, wenn du einen Blog oder eine Webseite betreibst. Suche dir ein Thema heraus, das gefragt ist und schreibe darüber. Du wirst merken, dass du dadurch schon viel mehr Besucher auf deiner Seite haben wirst. Auf jeden Fall solltest du alle SEO-Technischen Aspekte beachten und einen qualitativ hochwertigen Content liefern.

Über Der Philosoph (462 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen