Haartransplantation in der Türkei : Vorher – Nachher Erlebnisse aus erster Quelle

Haartransplantation in der Türkei : Vorher - Nachher
Dr.Balwi (links) - Stefan (rechts)
Anzeige

Einer der besten Wege, sich selbst über den Eingriff der Haartransplantation in der Türkei zu informieren, sind Vorher- Nachher Eindrücke früherer Patienten. Sie erlauben einen höchst persönlichen unverfälschten Einblick in den Ablauf der OP und sind deshalb einer der besten Indikatoren für die Qualität einer Klinik. Heute haben wir Stefan, einen ehemaligen Patienten der Elithairtransplant Klinik in Istanbul, interviewt und nach seinen Erfahrungen mit dem Eingriff der Haartransplantation gefragt. Wir freuen uns, dass er sich für ein Gespräch zur Verfügung gestellt hat und uns so ehrlich geantwortet hat.

Wie misst man die Vorher-Nachher Ergebnisse einer Haarverpflanzung in der Türkei?

Eine Möglichkeit, sich die Behandlungsfortschritte vor Augen zu führen sind Fotos und Video-Dokumentationen. Fertigen Sie diese in gleichbleibenden Abständen nach der OP an. So können Sie das Haarwachstum zum Beispiel Woche für Woche oder Monat für Monat mitverfolgen und eindeutige Unterschiede feststellen. Ein Endergebnis können Sie übrigens nach etwa 11 bis 12 Monaten erwarten. Wenn Sie andere von Ihren Erfahrungen profitieren lassen möchten, können Sie die Bilder auch gerne auf öffentlichen Plattformen zugänglich machen. Damit wären wir wieder beim Anfang: Nichts ist authentischer als echte Kundenerlebnisse. Und in Ihrer Situation befinden sich viele: Die Methode der Haarverpflanzung wird nämlich immer beliebter als Mittel gegen Haarausfall.

Unser Interview-Partner Stefan suchte die Klinik Elithairtransplant und das Team um Dr. Balwi auf. Seine Vorher- Nachher Erfahrungen in der Türkei basieren also auf der Haartransplantation in diesem Institut. Grund genug für uns, diesen Anbieter einmal genauer zu beleuchten.

Elithairtransplant als bekannte Adresse für Haarverpflanzungen

Elithairtransplant Istanbul
Elithairtransplant

Die Klinik Elithairtransplant befindet sich im Herzen Istanbuls. Seit 2009 helfen Dr. Abdualaziz Balwi und sein Team dort erfolgreich Betroffenen von Alopezie. Insbesondere ein hoher medizinischer Standard zeichnet die Klinik aus. Gearbeitet wird deshalb ausschließlich mit der neuesten Technik basierend auf den modernsten Entwicklungen im Bereich der Haartransplantation.

Wer sich für den Eingriff entscheidet, profitiert von einem Gesamtpaket aus Vor- und Nachsorge, Hotelaufenthalt, OP und Dolmetscher. Neben der türkischen Sprache hat sich vor allem Englisch unter den Mitarbeitern etabliert. Wer dessen nicht mächtig ist, bekommt einen deutschen Übersetzer zur Seite  gestellt, der bei Fragen jederzeit ansprechbar ist und als Bezugsperson fungiert. Das Team von Elithairtransplant blickt auf langjährige Erfahrungen, dutzende Fortbildungen und Fachkongresse zurück und arbeitet deshalb äußerst routiniert und mit höchster Präzision.

Aktuell begeben sich Patienten aus mehr als 47 Ländern vertrauensvoll in die Expertenhände von Dr. Balwi und dessen Mitarbeitern. So auch unser heutiger Interview-Partner Stefan. Seine Erfahrungen mit der Haartransplantation in der Türkei erzählt er uns im Folgenden.

Interview mit Stefan zu seinen persönlichen Erfahrungen mit der Methode der Haartransplantation

Derneuemann: Wie bist du damals auf die Möglichkeit gestoßen, deinem Haarausfall mit einer Haartransplantation zu begegnen?

Stefan: Ich hatte mit den typischen Geheimratsecken zu kämpfen und habe deshalb so einiges unternommen, um sie zu verstecken. Ich arbeitete mit Haarpuder, das leider immer wieder herunterbröselte. Auch Haaransatzspray habe ich versucht. Aber das verschmierte beim Sport und war keine große Hilfe. Irgendwann habe ich dann davon erfahren, dass man Haare vom Hinterkopf nach vorne verpflanzen kann.

Derneuemann: Wann fing der Haarausfall bei  dir an und kennst du noch jemanden in deinem persönlichen Umfeld, der davon betroffen ist?

Stefan: Bei mir ging es mit 22 Jahren los. Aber nicht so, dass alles auf einmal ausfiel sondern ein Verlauf, bei dem die Haare sich von vorne nach hinten langsam ausdünnten. Auch meine Eltern hatten mit Haarausfall zu kämpfen.

Derneuemann: Wie hast du versucht, die Geheimratsecken zu kaschieren?

Stefan: Wie gesagt, ich habe versucht mit schwarzem Haarspray dagegen vorzugehen, und das 4 Jahre lang. Als meine Haare noch länger waren, klappte das auch einigermaßen.

Derneuemann: Nach deiner Erfahrung:  Welche Möglichkeiten gibt es, mit Haarausfall umzugehen?

Stefan: Grundsätzlich gibt es zwei Optionen: Entweder man akzeptiert den Haarausfall oder man kämpft gegen dieses Schicksal an. Beides finde ich absolut ok. Da meine Erfahrungen mit der Haartransplantation sehr positiv waren, kann ich nur jedem dazu raten.

Derneuemann: Wie lange dauerte die Abheilung bei dir nach der OP und wie fielen die Reaktionen deiner Umwelt aus?

Stefan: Die Abheilung lief reibungslos ab. Nach 2 Wochen waren nur noch ein paar rote Stellen von dem Eingriff zu sehen. Man muss sich das mal vor Augen führen: Die OP hat ganze 8 Stunden gedauert und davon ist nach 14 Tagen kaum noch was zu erkennen. Familie und Freunde waren von der Idee erst nicht so begeistert. Aber als sie gesehen haben, wir gut es mir im Nachhinein damit ging, haben sie sich mit mir gefreut.

Haartransplantation Vorher Nachher
Stefan

Derneuemann: Wie teuer war die Haartransplantation bei dir?

Stefan: Ich habe für den Eingriff, inklusive Transfer und Aufenthalt im Hotel 1.900 € bezahlt.

Derneuemann: Gab es außer der Haartransplantation noch weitere Behandlungen?

Stefan: Kein richtiger Eingriff, nur die PRP-Therapie im Anschluss an die OP.

Derneuemann: Was war für dich unterm Strich am unangenehmsten bei dem Eingriff?

Stefan: Zwei Dinge: Auf der einen Seite die hohe Anspannung vor der Haartransplantation und auf der anderen Seite auch ein bisschen die OP an sich: Dabei lag ich ja die ganze Zeit mit dem Kopf nach unten auf einer Matte. Das war nicht angenehm, aber es gibt auch Schlimmeres.

Derneuemann: Würdest du dich im Nachhinein wieder für eine Haarverpflanzung entscheiden?

Stefan: Auf jeden Fall. Ich würde es definitiv wieder tun.

Derneuemann: Was genau war der Auslöser dafür, dass du dich für den Eingriff entschieden hast?

Stefan: Ich hab lange Zeit auf schwarzes Haarspray gesetzt. Und als das Flecken auf meinem Lieblingshemd hinterlassen hat, die nicht mehr rausgingen, hatte ich die Faxen endgültig dicke. Drei Jahre habe ich insgesamt mit dem Gedanken gespielt, mich einer Haarverpflanzung zu unterziehen und es dann endlich gewagt.

Derneuemann: Gibt es etwas, das du den Lesern gerne mitgeben möchtest?

Stefan: Denkt bitte daran, dass es um euer Wohlbefinden geht. Beim morgendlichen Blick in den Spiegel, solltet ihr euch gefallen. Auch wenn Familie und Freunde erst dagegen waren, wollte ich die Veränderung unbedingt. Jetzt befürworten es alle, weil sie sehen, wie glücklich ich mit dem Vorher- Nachher Ergebnis der Haartransplantation in der Türkei bin. Außerdem sind die Risiken gering, weil die OP sehr professionell und routiniert durchgeführt wird. Ich wüsste also nicht, was gegen den Eingriff spricht.

Derneuemann: Wie sind deine Erfahrungen mit der Türkei im Allgemeinen gewesen?

Stefan: Das kann ich leicht beantworten: Das Land hat meine Erwartungen weit übertroffen. Ich wurde mit offenen Armen empfangen und die Landsleute waren sehr warmherzig und gastfreundlich. Die negativen Berichte aus Medien und Fernsehen kann ich persönlich nicht bestätigen. Vor kurzem war ich übrigens wieder dort und es war toll.

Derneuemann: Vielen Dank für das Interview und deine offenen Worte! Wir wünschen dir weiterhin viel Freude mit deiner Haarpracht.

Stefan Haartransplantation in der Türkei
Stefan

Fazit

Wer vorhat, sich einer Haartransplantation in der Türkei zu unterziehen, sollte sich immer auch die Vorher- Nachher Erfahrungen früherer Patienten ansehen und durchlesen. Die persönlichen Erlebnisse anderer bereiten einen selbst bestmöglich auf den Eingriff vor, sodass keine unschönen Überraschungen zu erwarten sind. Auch Facebook- und Google Rezensionen sind von beträchtlicher Bedeutung. Achten Sie dabei nicht nur auf die besten oder schlechtesten Bewertungen, sondern auf den allgemeinen Grundtenor. Stefan berichtete mir sehr ehrlich von seinem eigenen Weg in ein neues Leben mit vollem Haar. Dabei fiel die Sprache bewusst auch auf die Dinge, die ihm unangenehm waren. Damit wollte ich ein möglichst authentisches Gesamtbild seiner Haartransplantation in der Türkei und den damit einhergehenden Vorher- Nachher Erlebnissen schaffen.

Video von Stefan

Anzeige

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)

Loading...


Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1043 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.