Hornhautsocken – für weiche Füße ohne Hornhaut

Hornhautsocken
Adobe Stock I Ivan Traimak
Anzeige

Was nutzt der schönste Körper, wenn sich an den Füßen Hornhaut befindet? Hornhautsocken schaffen Abhilfe. Doch was verbirgt sich genau dahinter und wie funktionieren sie? Helfen Hornhautsocken tatsächlich? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der folgende Ratgeber.

Hornhautsocken für schöne Füße

Kürzlich hatten wir über Schweißfüße berichtet. Heute möchten wir uns dem Thema Hornhaut widmen. Hierbei handelt es sich ebenso um ein weit verbreitetes Problem. Der Körper und das Gesicht werden meist gepflegt, doch die Füße werden gern einmal vergessen. Dabei sind sie tagein, tagaus sehr großen Strapazen und Belastungen ausgesetzt und sollten keinesfalls vernachlässigt werden. Besonders unschön ist Hornhaut am Fuß.

Vor allem offene Schuhe lassen jeden Blick zu, sodass sie kaum versteckt werden kann. Was bedeutet Hornhaut eigentlich? Die Hornhaut am Fuß besteht aus abgestorbenen Hautzellen, welche auch Hornzellen genannt werden. In diesem Fall bleibt nur zu hoffen, dass niemand auf die Füße schaut, was vor allem im Sommer nicht immer so einfach ist. Doch dies muss nicht sein, denn Hornhautsocken können dafür sorgen, dass du die Hornhaut wieder loswirst und auch zukünftig davon verschont bleibst.

Wie funktionieren Hornhautsocken?

Bei Hornhautsocken handelt es sich, wie der Name bereits verrät, um spezielle Strümpfe. Sie sollen dabei helfen, die Hornhaut zu verringern oder bestenfalls gänzlich vorzubeugen. Die Hornhautsocken verfügen über einen Gel-Extrakt, das die Füße automatisch beim Tragen pflegt. Die Handhabung bzw. Anwendung ist also denkbar einfach: Nachdem die Füße gewaschen wurden, werden die Hornhautsocken angezogen und dann beginnen die pflegenden Inhaltsstoffe auch schon mit ihrer wertvollen Arbeit.

Nach erreichter Einwirkzeit werden die Füße abgespült. Mit jeder Anwendung der Socken wird die Hornhaut weniger und löst sich nach und nach ab. Die Hornhautsocken versprechen innerhalb weniger Tage weiche Füße. Sie wird auf schonende Art reduziert und gleichzeitig wird durch die Pflege der Füße vermieden, dass sich neue Hornhaut bildet. Die Hornhaut löst sich immer mehr ab. Die enthaltenen Extrakte duften zudem sehr angenehm. Dies klingt natürlich bei weitem einfacher, als das ständige lästige Reiben mit einem Hornhauthobel, was den meisten kaum Spaß macht. Außerdem werden die Hautbereiche durch die Reibungen stark beansprucht, sodass es zu kleinen Verletzungen kommen kann.

Wie kommt es eigentlich zur Hornhaut?

Der Körper steigert die Produktion der Hornhaut, wenn die Füße durch starken Druck und erheblicher Reibung belastet werden. Dies geschieht automatisch und ist zunächst einmal natürlich, da es dem Schutz der empfindlichen Haut an den Füßen dient. Hornhaut ist somit praktisch und nützlich, denn dadurch kann verhindert werden, dass sich die Haut löst.

Durch den Druck kommt es zur Veränderung der oberen Hautschichten, damit die Bereiche, die darunter liegen, vor Verletzungen geschützt werden. Doch die Hornhaut sieht auf keinen Fall schön aus. Daher möchten wir sie natürlich verständlicherweise beseitigen. Dies kann mit Hornhautsocken gelingen. Auch alltägliche Faktoren wie zu enges Schuhwerk, ständig einwirkende schwere Arbeit, Fehlstellungen des Fußes und in der Folge eine einseitige Druckbelastung oder Belastungen durch starkes Übergewicht begünstigen Hornhaut.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Hornhaut ist meist die Folge einer Druckbelastung und eine Schutzreaktion des Körpers, um die Haut vor dem Druck oder der Reibung zu schützen. Sie bildet daher sozusagen eine Barriere und schützt die Haut. Durch die Hornhaut kann ein Wundwerden verhindert werden. So nützlich dies auch klingen mag, wer möchte schon die unschöne Hornhaut an seinen Füßen haben? Wahrscheinlich die wenigsten.

Daher haben viele Hersteller auf dieses Problem reagiert und Hornhautsocken entwickelt. Diese können die Hornhaut beseitigen und die Entstehung neuer Hornhaut verhindern. Eine zu dicke Schicht kann manchmal auch zum Reißen der Haut führen. Dies ist nicht nur unschön, sondern auch schmerzvoll. Es ist also sinnvoll, wenn die Haut am Fuß gut gepflegt wird und nicht zu sehr verhornt. Neben den Hornhautsocken empfiehlt sich die Pflege der Füße durch eine rückfettende Creme.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 801 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.