10 Tipps die gegen Schweißfüße helfen

Schweißfuß
@ Pixabay / niekverlaan
Anzeige

Bist du selbst von Scheißgeruch an den Füßen betroffen, dann weißt du wie unangenehmen und peinlich, einem das Thema sein kann. Da die Betroffenen meistens nicht offen über dieses Thema sprechen, fühlt man sich allein gelassen, doch das ist ganz und gar nicht so, ganz im Gegenteil. Wusstest Du, dass 40% der deutschen Bevölkerung unter Schweißfüßen leidet und dass Männer häufiger betroffen sind als Frauen?

Hat jemand, denn du kennst Schweißfüße oder hast du selbst Schweißfüße, dann hast du dieses Vorurteil sicherlich einmal zu Ohren bekommen. „Die Ursache für Schweißgeruch an den Füßen, ist deine mangende Hygiene.“, doch das stimmt nicht ganz. Mangelende Hygiene kann eine Ursache für den üblen Geruch sein, doch es gibt viele verschiedene Gründe.

Beispielsweise kann der üble Geruch von einer genetischen Veranlagung kommen oder eine Störung der Schilddrüsenfunktion, die Schweiß überproduziert, kann der Verursacher sein. Aber auch enges luftundurchlässiges Schuhwerk, kann den üblen Geruch auslösen.

Wie du selbst siehst, ist die Palette breit gefächert, doch was kannst Du nun gegen Schweißfüße machen? Hier kommen 10 Tipps, die dem üblen Geruch an den Füßen den Kampf ansagen. Bye, bye Schweißfüße! Hallo offene Sandalen!

Wie entstehen Schweißfüße?

Unsere Füße verfügen über viele Schweißdrüsen. Weshalb diese Drüsen aktiv werden, ist meist ziemlich unterschiedlich, so können die Schweißdrüsen aktiv werden, bei hoher Außentemperatur, Stress oder wegen einer Hormonstörung.

Der Grund, weshalb es zu dem üblen Geruch kommt, ist dass die Füße über einen größeren Zeitraum nicht ausreichend belüftet werden, dass geschieht oft bei luftundurchlässigen Schuhen. Steckt dein in solch luftundurchlässigen Schuhen, so kann die Luft nicht mehr zirkulieren, dass bedeutet, dass der Schweiß nicht verdunsten kann. Das Ergebnis davon ist, dass der Schweiz an dem Fuß verbleibt und besonders die Zehenzwischenräume feucht hält.

Nicht nur kann luftundurchlässiges Schuhwerk die Ursache sein, sondern auch unzureichende Fußpflege. Den solltest du deine Füße nicht richtig pflegen, begünstigt dies auch den unangenehmen Geruch. Neben den zwei Ursachen, kann bestimmte Erkrankungen auch Ursachen sein.

Durch diese Faktoren kann Fußschweiß gefördert werden:

  • luftundurchlässiges Schuhwerk
  • Strümpfe aus Chemie – Fasern, beispielweise Nylon
  • nicht ausreihende Fußhygiene
  • sportliche Aktivitäten
  • Gicht/Stoffwechselerkrankung
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Nikotinkonsum
  • Hormonstörung
  • übermäßiges Schwitzen

Vor allem im Sommer kommt es zum Schweißgeruch an den Füßen. Wieso das so ist, ist kanns einfach zu erklären. Der Sommer bietet ein feuchtwarmes Milleu bei geschlossenem Schuhwerk, bei großer Hitze. Das sind die idealen Bedingungen für Bakterien.

Was riecht so streng?

Tatsächlich ist es nicht der Schweiß, der übel riecht, sondern Buttersäure, die entsteht, wenn die Bakterien auf unserer Haut den Schweiß zersetzen. An den meisten Körperstellen kann der Geruch abziehen. Die Füße gehören leider nicht immer dazu.

Unsere zehn Tipps gegen Fußschweiß

Tipp 1: Nach dem Duschen solltest du drauf achten, dass deine Füße trocken sind. Viele Männer trocknen sich gerade zwischen den Zehen stiefmütterlich bis gar nicht ab. Du kannst auch einen Föhn verwenden, aber ein Handtuch tut es auch.

Tipp 2: Ein Deo für die Füße verwenden*. Wichtig dabei ist viele Fußdeos enthalten Aluminiumchlorid, was nicht zu jedem passt. Eine Alternative dazu ist, ein Fußdeo mit Alkohol.

Tipp 3: Die Füße pudern. Puder saugt Schweißperlen auf. Trage das Puder auf die Fußsohlen und zwischen den Zehen auf.

Tipp 4: Die Füße mit einer Lotion gegen Fußschweiß eincremen. Bitte verwende keine Salbe, da diese die Haut abdichten und so die Schweißproduktion erhöhen!

Tipp 5: Leg Dir offene Schuhe zu und trage sie so oft wie möglich. So kann der Schweiß verdunsten und sammelt sich nicht in den Schuhen an.

Tipp 6: Achte bei geschlossenen Schuhen darauf, dass sie aus atmungsaktivem Material bestehen. Leder ist hier der beste Freund des Mannes. Plastikschuhe nehmen den Schweiß nicht auf Fördern somit Schweißfüße!

Tipp 7: Die Schuhe regelmäßig desinfizieren: Nachdem wir den Schweiß taktisch geschickt von den Füßen in die Schuhe „outgesourct“ haben, gehen wir ihm dort an den Kragen! Besorg Dir ein Desinfektionsmittel und sprühe damit einmal pro Woche in die Schuhe.

Tipp 8: Die richtigen Socken verwenden! Lass die Plastiksocken auf dem Wühltisch liegen und hol Dir anständige Baumwollsocken. Keine Sorge, Du musst nicht Omas selbst gestrickte Fußschlüpfer tragen ;-)

Tipp 9: Ein Geheimtipp sind Socken mit Kupferfasern. Probier sie aus!

Tipp 10: Atmungsaktive Einlegesohlen in den Schuhen binden den Schweiß. Man muss sie nur noch regelmäßig wechseln. Das schaffen wir!

Wenn Du dies alles beherzigst, wird der Fußschweiß künftig einen Bogen um Dich machen. Falls nicht, kann es sein, dass Dein Körper übermäßig Schweiß produziert. In dem Fall hilft der Gang zum Facharzt (Dermatologen). Den Facharzt kannst du um Rat fragen, dieser wird dir die passende Behandlung erklären.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1641 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

2 Kommentare

  1. Da mir meine Fußhygiene sehr wichtig ist, achte ich sehr darauf aus
    welchem Material meine Schuhe, aber leider neige ich sehr zu Schweißfüßen
    und da reicht oftmals die beste Qualität nicht aus um das zu vermeiden.
    Deshalb trage ich zusätzlich noch in all meinen Schuhen Einlegesohlen aus
    Zedernholz. Das Gute bei den Zedernasohlen ist, dass sie ganz dünn sind und
    man sie so nicht in den Schuhen merkt. Meine Füße riechen immer frisch Zeder.

  2. Mir persönlich machen Schweißfüße bei Männern nichts aus. Im Gegenteil!!!
    Dies liegt daran, dass ich Fußfetischist bin und das so richtig. Allerdings habe ich ein paar Anforderungen, welche Füße mich anziehen und welche nicht.
    Mir persönlich gefallen Schweißfüße von Männern, die 50 und älter sind und so richtig schön stinken. Auch zieht mich Hornhaut sehr an und je größer der Fuß ist, desto besser ist es. Als ich von diesen Siegfried hier gelesen habe, habe ich mir nur gedacht: Na diese Füße hätte ich gerne mal unter der Nase gehabt.
    Leider leider durfte ich dies bisher noch nie in echt auskosten. Deswegen schreibe ich immer Geschichten darüber und habe sogar einen Freund gefunden, der das gleiche hat wie ich.
    Ich gebe aber die Hoffnung nicht auf, dass ich auch mal in echt so richtig schön stinkende Schweißfüße unter der Nase haben werde. Oh Mann, ist dies schön!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.