Kfz-Diagnosegeräte: Perfekte Analyse für Profis und Autofans

Kfz-Diagnosegeräte
Bigstock I Copyright: Fahroni
Anzeige

Ein Auto besticht heutzutage durch eine Vielzahl von elektronischen Komponenten. Wie in deinem Büro läuft auch unter deinem fahrbaren Untersatz alles nach dem Motto, perfekt optimiert, ist halb gewonnen. Die kleinste Fehlerquelle kann durch das komplexe System zu einem folgenreichen Ausfall wichtiger Elemente führen. Abhilfe schaffen die sogenannten KFZ-Diagnosegeräte, die jegliche Funktionsstörungen in deinem Auto melden und dir bei Reparatur oder Tuning eine wertvolle Hilfestellung geben.  

Wissenswertes auf den ersten Blick

Grundsätzlich kannst du mit Hilfe dieser Geräte in relativ kurzer Zeit abchecken, wie es um die Fahrtüchtigkeit deines Boliden bestellt ist. Die Größe von so einem KFZ-Diagnosegerät ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Auch der Preis ist abhängig von der Genauigkeit des Gerätes und seiner Features. Vorrangig verwendest du solch ein Gerät zum Auslesen von Fehlercodes oder um den Motor deines Fahrzeugs zu tunen.

Vorteile von KFZ-Diagnosegeräte

Wann immer dein Auto an Dynamik oder Energie verliert, das KFZ-Diagnosegerät wird dir in kürzester Zeit exakt verraten, wo sich die Fehlerquelle befindet. Wenn du leidenschaftlich gern nach Feierabend an deinem Auto herumschraubst und das Beste aus ihm herausholen willst, ist ein Diagnosegerät ideal.

Für deinen Heimgebrauch helfen dir KFZ-Diagnosegeräte, um bestimmte Funktionen in deinem Auto freizuschalten. Beispielsweise kannst du nach dem Einbau die Tempomatfreischaltung aktivieren, um endlich mal im kontrollierten Modus über die Autobahn zu düsen. Die Wegfahrsperre ist ein weiterer Grund, warum viele deiner Freunde auf die hilfreichen Boxen zurückgreifen. Programmierung und Codierung, das sind die wesentlichen Standbeine dieser praktischen Toolbox für Autoliebhaber.

Wo kommen KFZ-Diagnosegeräte zum Einsatz?

Vor allem in professionellen Autowerkstätten, Autoclubs und Tuningwerkstätten werden die funktionellen und vielseitigen Geräte zur Fehleridentifikation genutzt. Jedes Modell jeder Automarke hat unterschiedliche Fehlercodes. Wenn du also zum Beispiel in einer Werkstatt arbeitest und stets mehrere Fahrzeuge reparieren musst, erweist dir ein KFZ-Diagnosegerät einen großen Dienst. Interne Schäden findest du mit Hilfe der vielseitigen Geräte natürlich wesentlich schneller. Selbst Profis, die durchaus Erfahrung mit den unterschiedlichen Marken und Modellen haben, würden wohl nicht mehr auf den Einsatz von KFZ-Diagnosegeräten verzichten. Dem Gerät selbst sind die Variablen egal. Es arbeitet zuverlässig bei einem Opel Astra, einem AudiA4 oder einem Porsche 911.

Intuitive und unkomplizierte Bedienung

Keine Sorge, die Geräte sind einfach zu bedienen. Du schließt dein KFZ-Diagnosegerät entsprechend der Bedienungsanleitung an und verbindest es mit deinem Fahrzeug. Es gibt einfache Geräte, die preisgünstig sind und weniger Funktionen anbieten, aber auch professionelle KFZ-Diagnosegeräte, die es mit den hochwertigen Geräten, wie sie in einer Autowerkstatt zum Einsatz kommen, durchaus mithalten können.

Kriterien bei der Auswahl von KFZ-Diagnosegeräten

Je nach Ausführung der KFZ-Diagnosegeräte erfolgt die Verbindung mit Bluetooth. Die praktische Schnittstelle verbindet dein Fahrzeug mit deinem Notebook, dem Desktop PC oder direkt mit einem Testsystem. Optional verwendest du ein USB-Kabel und verbindest das Gerät mit deinem Fahrzeug. Dann beginnen das Auslesen der Fehler, der individuellen Fehlercodes und deren Löschung. Das ist die Zukunft vieler Autofreaks.

Funktionen und Leistungen im Überblick

Bei der Auswahl solltest du dir Zeit lassen, denn bei der Vielzahl an KFZ-Diagnosegeräten macht es durchaus Sinn, die einzelnen Funktionen der Modelle miteinander zu vergleichen. So kaufst du für die Fehlerbehandlung deines Fahrzeugs das optimale Gerät. Es sollte auf jeden Fall OBD-2 tauglich sein. Damit hast du die Gewissheit, dass es sich für mehr als nur ein Auto in deiner Garage eignet. Wenn du in den kommenden Monaten oder Jahren ein neues Auto kaufst, kannst du wie gewohnt mit dem diagnostischen Hilfsmittel arbeiten, um dein persönliches Fahrgefühl zu tunen.

Die meisten Modelle sind mehrsprachig und verfügen über ein Farbdisplay, was die Diagnose vereinfacht. Idealerweise sollte die Software problemlos zu aktualisieren sein, damit dein KFZ-Diagnosegerät die Fahrzeuginformation samt Fehlercodes lesen kann. Außerdem sollte das Gerät OEM und die generischen Fehlercodes erkennen, diese einwandfrei lesen und löschen können. Nicht jedes Gerät lässt es zu, dass diese Daten auf dem PC ausgedruckt werden.

Dann zeigt sich, was dein Gerät tatsächlich wert ist. Nicht alle Geräte können zum Beispiel die Fehlercodes von deinem Airbag lesen und löschen. Spezielle Funktionen wie die Inspektion von Öl, die Kalibrierung der Lenkwinkelsensoren sowie das Lesen und Löschen der Fehlercodes für die Klimaanlage oder die Batterie sind speziell. Falls du das haben willst, musst du dir die Leistungsübersicht der KFZ-Diagnosegeräte gut ansehen.

Ablauf einer Überprüfung

Die einfache Handhabung des Geräts ermöglicht dir einen automatisierten Prüfablauf. Daher musst du lediglich dafür sorgen, dass die Steuergeräte mit dem Fahrzeug verbunden sind. Wenn die Scan-Funktion abgeschlossen ist, erhältst du eine zusammenfassende Diagnose durch die KFZ-Diagnosegeräte. Dementsprechend kannst du dich an die Behebung der einzelnen Fehlercodes machen oder bestimmte Funktionen freischalten.

Manche KFZ-Diagnosegeräte sind in der Lage, die Sensorwerte in Echtzeit als Grafik anzuzeigen. Dabei kannst du dir bestimmte Gruppen von Bauteilen als Fehlerquelle ausschließen. Außerdem erhältst du wichtige Informationen über deinen Motor. Wie verhält er sich im laufenden Betrieb, wie ist es um die Abgase bestellt, wie arbeitet der Tempomat?

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1140 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.