Ab welchem Punkt sollte man(n) eine Paartherapie besuchen?

Paartherapie designed by Pressfoto - Freepik.com

Viele Partner stellen sich irgendwann die Frage, ob sie noch glücklich genug sind, ob sie sich lieber trennen sollten oder ob vielleicht ja eine Paartherapie helfen könnte, die Probleme zu überwinden und die Beziehung zu retten. In der Tat kann eine Paartherapie in vielen Fällen helfen, die Probleme zu lösen, aber es ist auch möglich, dass sie zur Trennung führt. Aber ein Versuch ist es auf jeden Fall wert. Nachfolgend erfährst du, wo die Chancen einer Paartherapie liegen oder wann es sinnvoller erscheint, getrennte Wege zu gehen.

Wann ist eine Paartherapie sinnvoll?

Verschiedenste Auslöser und Ursachen können zu Belastungen und einer Beziehungskrise führen, denn eine Partnerschaft ist nicht nur von guten Zeiten des Miteinanders geprägt, sondern auch von Schwierigkeiten, die oftmals zu Veränderungen auffordern, um eine Trennung vermeiden zu können. Die eigenen Versuche, die Probleme zu lösen und die Beziehung somit zu retten, scheitern oftmals oder tragen nicht zur Zufriedenheit beider Partner bei. In diesem Fall kann eine Paartherapie hilfreich sein und dabei unterstützen, die Probleme zu überwinden. Manchmal hat auch ein verletzendes Verhalten oder Ereignis tiefe Wunden gerissen, sodass die Distanz zum Partner nicht zu überbrücken zu sein scheint. Auch hier kann eine Paartherapie helfen, etwas Nähe wieder zu schaffen. Die Paartherapie ist sinnvoll, wenn ihr das Gefühl habt, euch festgefahren zu haben und im Kreis zu drehen. Oftmals gelangt man aus einem Teufelskreislauf allein nicht mehr heraus. Man kommt einfach nicht mehr auf einen gemeinsamen Nenner.

Welche Vorteile hat die Paartherapie?

Eine Paartherapie bietet die Möglichkeit, die Kommunikation und das Miteinander zu verbessern und im Allgemeinen einander besser verstehen zu lernen. Die Paartherapie kann dazu führen, einen entscheidenden Wendepunkt in der Beziehung zu erleben, die Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse zu sortieren und gemeinsam als Paar neue Wege zu finden, um überhaupt wieder als Paar zu funktionieren. Sie ist hilfreich, wenn die Beziehung schon länger viel mehr Leid und Frust als Zufriedenheit und Glück erzeugt. Die Therapie kann helfen, herauszufinden, ob oder wie eure Beziehung weiter geführt werden sollte. Auch Partner, die in keiner akuten Krise stecken, können eine erkenntnisreiche Erfahrung und die Beziehung verbessern und vertiefen.

Wann ist eine Paartherapie sinnvoll? Der Überblick:

  • Kommunikationsprobleme
  • andauernde Streitigkeiten und Schuldzuweisungen
  • aneinander vorbei reden
  • unfairer und verletzender Umgang miteinander
  • fehlender Respekt
  • Reizthemen wie Geld, Aufgabenteilung und Kindererziehung, die immer wieder zum Streit führen
  • emotionale Distanz, Sprachlosigkeit, Rückzug und ein Auseinanderleben
  • mangelndes Vertrauen, Eifersucht und übermäßige Kontrolle
  • Verlustängste und Abhängigkeit
  • Verletzungen durch Untreue
  • Probleme hinsichtlich der Sexualität
  • Alltagsbelastungen, Stress, Krankheit oder unerfüllter Kinderwunsch
  • schwierige Entscheidungen

Wie kann eine Paartherapie am besten gelingen?

Die Voraussetzung, dass eine Paartherapie funktioniert, ist stets, dass ein gemeinsames Interesse an einer Selbsterfahrung sowie der Wunsch nach einer Veränderung bzw. Verbesserung der Beziehung vorhanden sind. Es bringt nichts, wenn nur einer von beiden die Beziehung retten möchte, der andere Partner jedoch eigentlich gar keine Lust dazu hat. In dem Fall macht die Paartherapie keinen wirklichen Sinn. Daher ist die Bereitschaft von beiden Partnern, miteinander sprechen und Probleme lösen zu wollen und sich auf den Prozess einzulassen, von ganz entscheidender Bedeutung. Ist dies der Fall, bietet die Paartherapie die gute Möglichkeit, die Liebe füreinander wieder herzustellen und somit die Beziehung zu retten. Beide Partner müssen sich einig sein, dass sie dies möchten

Wie verläuft eine Paartherapie?

Zu Beginn verschaffen sich der Therapeut und das Paar gemeinsam einen Überblick über die gegenwärtige Situation. Die Probleme und Schwierigkeiten in der Partnerschaft werden definiert und die Ursachen und Auslöser ermittelt. Zusammen werden die Wünsche erarbeitet, die beide Partner aneinander haben. Anhand dessen werden die Ziele für die Therapie gesteckt. Häufig zeigt sich, dass Probleme viel mit den unterschiedlichen Vorstellungen einer Partnerschaft zu tun haben. Daraus resultiert oftmals unbewusst eine gegenseitige Behinderung. Im Zentrum der Paartherapie steht ein liebevoller und respektvoller Austausch in der Partnerschaft. Es wird nach Ressourcen gesucht, die ein Miteinander sowie ein gemeinsames Wachsen als Paar wieder möglich werden lassen. Die Paartherapie ist ein wichtiger gemeinsamer Schritt, der gute Möglichkeiten bietet, eine Trennung zu umgehen.

Fazit

Dies war alles Wissenswerte rund um die Paartherapie, wann sie Sinn macht und wie sie am besten funktioniert. Diese Therapie bedeutet viel Arbeit und der Schlüssel zum Erfolg sind einzig und allein beide Partner. Es gibt viele Gründe, die gegen eine Trennung sprechen und eine Paartherapie sinnvoll machen, wenn es euch allein nicht gelingt, die Krise zu meistern. Dann solltet ihr auf jeden Fall professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Über Der Philosoph (485 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen