Pickel nach Haartransplantation gehören zum Heilungsprozess

Pickel nach Haartransplantation
Bigstock I Copyright: Ocskay Bence
Anzeige

Eine Haartransplantation ist für viele Männer mit größeren kahlen Bereichen auf dem Kopf die letzte Hoffnung, um wieder attraktiver zu wirken und mehr Lebensqualität zu erhalten. Da es sich um einen operativen Eingriff handelt, sind verschiedene Begleiterscheinungen völlig normal. Pickel nach der Haartransplantation können ein gravierendes kosmetisches Problem darstellen, doch sind sie kein Grund zur Beunruhigung.

Pickel nach der Haartransplantation und wie sie entstehen

Hast du eine Haartransplantation vornehmen lassen und bilden sich Pickel nach der Haarverpflanzung, solltest du dich davon nicht beunruhigen lassen. Die Pickel können zwar nervig sein und am Selbstbewusstsein kratzen, doch sind sie völlig normal und eher ein gutes Zeichen. Um zu erklären, wie Pickel entstehen können, sollte zunächst der Heilungsprozess aufgezeigt werden:

  • Juckreiz auf dem Kopf in den ersten Tagen nach dem Eingriff
  • Schwellungen an der Stirn und an der Augenpartie, aber auch auf der Kopfhaut schon einige Stunden nach der Operation
  • Rötungen auf der Kopfhaut, die nach 10 bis 14 Tagen verschwinden
  • Krustenbildung an den Entnahme- und Transplantationsstellen etwa ab dem zweiten Tag nach dem Eingriff.

Die Krusten heilen abhängig von der Methode der Haarverpflanzung nach 10 bis 14 Tagen ab. Du solltest nicht erschrecken, wenn die eingepflanzten Haare etwa zwei bis sechs Wochen nach der Eigenhaarverpflanzung ausfallen. Das liegt nicht an einer Erkrankung oder an Fehlern in der Klinik, sondern daran, dass sich die Haarfollikel erst regenerieren müssen.

Die Haare fallen aus, da sich die Haarwurzeln in die Ruhephase verabschieden. Diese Ruhephase dauert ungefähr drei Monate, daher wachsen die ersten Haare nach etwa drei Monaten wieder nach. Das Haarwachstum im Transplantationsbereich ist zunächst nur dünn, doch dann kräftigen sich die Haare. Etwa nach einem Jahr ist das endgültige Ergebnis sichtbar.

Pickel bilden sich, sobald sich die ersten Haare im Transplantationsbereich zeigen. Sie treten in unterschiedlichen Größen auf. Die Pickel nach der Haarverpflanzung bilden sich, da es für die Kopfhaut ungewöhnlich ist, dass sich nach den kleinen Verletzungen wieder Haare bilden.

Pickel nach der Haartransplantation als Begleiterscheinung des Heilungsprozesses

Die Pickel sind zwar unschön, doch sind sie eine ganz normale Begleiterscheinung des Heilungsprozesses. Sie treten nicht nur im Transplantationsbereich, sondern auch im Entnahmebereich der Haare und vorrangig auf der Stirn auf. Pickel können während des Heilungsprozesses bei Patienten mit fettiger und mit trockener Haut gleichermaßen auftreten. Bei Patienten mit fettiger Kopfhaut treten sie vermehrt im Stirnbereich auf. Sie können sich während des gesamten Heilungsprozesses bilden. Es hängt allerdings vom Patienten ab, ob die Pickelbildung mehr oder weniger stark ist. Ganz ohne Pickel verläuft die Haarverpflanzung in den seltensten Fällen.

Pickel nach Haarverpflanzung auf keinen Fall ausdrücken

So störend die Eiterpickel auch sein mögen, solltest du sie auf keinen Fall ausdrücken. Durch das Ausdrücken mit den Fingernägeln kann es zu schwerwiegenden Infektionen der Kopfhaut kommen. Die transplantierten Haare können ausgerissen werden. Das Ausdrücken der lästigen Pusteln kann das Anwachsen der transplantierten Haare beeinträchtigen. Im Entnahmebereich der Haare ist das Ausdrücken der Pickel nach der Haartransplantation zwar schlecht möglich, doch auch Kratzen an den Entnahmestellen kann schwerwiegende Infektionen nach sich ziehen und den Heilungsprozess stören.

Pickelbildung mit der richtigen Pflege vermeiden

Pickelbildung mit der richtigen Pflege vermeiden
Bigstock I Copyright: kopitinphoto

Mit der richtigen Pflege nach der Haartransplantation kannst du die Pickelbildung zwar nicht verhindern, doch kannst du sie reduzieren. Du kannst dir 48 Stunden nach der Haarverpflanzung zum ersten Mal wieder die Haare waschen. Du solltest dazu eine Lotion auftragen und 45 Minuten einwirken lassen. Die Lotion spülst du mit lauwarmem Wasser und mittlerem Druck aus. Sie trägt zum Abheilen der Krusten bei, versorgt die Kopfhaut mit Feuchtigkeit und hält sie geschmeidig. Nachdem du die Lotion ausgespült hast, trägst du das Spezialshampoo auf, das den Wirkstoff Biotin enthält. Das Shampoo sollte einige Minuten einwirken, bevor du es ausspülst.

Die Haare solltest du nicht mit einem Baumwollhandtuch trocknen, da es fusseln kann. Am besten trocknen die Haare an der Luft. Die Haare solltest du 10 Tage lang täglich waschen. Nach 10 Tagen kannst du die Lotion weglassen und wieder dein eigenes Shampoo verwenden. Damit die Kopfhaut nicht austrocknet und sich keine Pickel nach der Haarverpflanzung bilden, solltest du die Haare möglichst nicht föhnen. Du solltest die Kopfhaut in den ersten zwei Wochen nach dem Eingriff mit einem Spray feucht halten.

Pickel nach der Haartransplantation – was tun?

Stören dich die Pickel nach der Haarverpflanzung, solltest du mit dem Arzt sprechen, was du tun kannst. Sind die Pickel groß und stellen sie ein großes Problem dar, kannst du sie mit einer sterilen Nadel anstechen. Du solltest dabei sehr vorsichtig vorgehen. Das Anstechen solltest du wirklich nur im Notfall vornehmen. Der Druck reduziert sich, der Eiter kann entweichen. Damit er sich nicht auf der Kopfhaut verteilt, solltest du ein sauberes Tuch verwenden und ihn abtupfen.

Du solltest nicht versuchen, den Eiter auszuquetschen, denn das kann zu Infektionen führen. Du bekommst nach der Haartransplantation ein Antibiotikum, um Infektionen zu vermeiden. Das Antibiotikum kannst du auch anwenden, wenn sich Pickel nach der Haartransplantation gebildet haben. Durch die Einnahme des Antibiotikums können die Entzündungen abklingen. Das Hautbild kann sich verbessern.

Du solltest viel Wasser trinken, damit sich dein Körper und deine Kopfhaut nach dem Eingriff wieder regenieren können. Täglich solltest du drei Liter trinken, da der Körper für die Regeneration viel Flüssigkeit benötigt. Das Hautbild wird durch das Trinken von Wasser verbessert. Pickel nach der Haarverpflanzung können abheilen. Die Bildung neuer Pickel wird verhindert.
Im ersten Monat nach der Haarverpflanzung solltest du keine körperlich schwere Arbeit verrichten und keinen Sport treiben.

In den ersten beiden Wochen nach dem Eingriff solltest du auf Geschlechtsverkehr verzichten. Durch die körperliche Anstrengung kannst du schwitzen. Schweiß kann die Krusten aufweichen und zu Infektionen führen. Er kann das Abheilen der Pickel nach der Haartransplantation verhindern und das Entstehen neuer Hautirritationen begünstigen. Um Schwitzen zu vermeiden, solltest du auch keine Mützen oder Kapuzen tragen und nicht in die Sauna gehen.

Pickel – zum Glück nur ein vorübergehendes Phänomen

Die Pickel sind zwar lästig und können auch ziemlich schmerzhaft sein, doch zum Glück sind sie kein Dauerzustand. Sie verschwinden wieder, wenn sich die Kopfhaut erholt hat. Es ist jedoch individuell verschieden, wann die Pickel abheilen und sich keine neuen Hautirritationen mehr bilden. Stören dich die Pickel nach der Haarverpflanzung, solltest du nichts eigenmächtig versuchen. Du solltest in jedem Fall den Arzt konsultieren.

Fazit: Pickel nach der Haartransplantation nicht ausdrücken

Eine Haartransplantation ist ein operativer Eingriff, der mit verschiedenen Begleiterscheinungen verbunden ist. Pickel nach der Haartransplantation gehören zum Heilungsprozess dazu und treten bei den meisten Patienten auf. Bei Patienten mit fettiger Kopfhaut kann es verstärkt zur Pickelbildung kommen. Die lästigen Pusteln bilden sich im Transplantationsbereich, aber auch im Entnahmebereich und auf der Stirn. Sie sind zwar lästig, doch sind sie eher ein gutes Zeichen, da sie das Wachsen der transplantierten Haare ankündigen.

Auf keinen Fall solltest du sie ausdrücken, da das zu Infektionen führen kann. Du solltest viel trinken und körperliche Anstrengungen vermeiden, um nicht zu schwitzen. Durch das Schwitzen könnte die Bildung neuer Pickel angeregt werden. Bei starker Pickelbildung kann dir der Arzt ein Antibiotikum verordnen. Mit der richtigen Pflege nach der Haarverpflanzung kannst du die Pickelbildung vermeiden oder reduzieren.

Anzeige

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen: 5,00 von 5)

Loading...


Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 967 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.