Perfekter Schlaf mit der richtigen Bettdecke – darauf kommt es an

richtige Bettdecke
Bigstock I Copyright: New Africa

Erholsamer Schlaf hängt untrennbar mit dem eigenen Bett zusammen. Es sind aber nicht nur das Kissen und die Matratze, die über die nächtliche Entspannung bestimmen. Die Bettdecke spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Ihre Aufgabe ist es, uns beim Schlafen warmzuhalten.

Trotzdem muss sie atmungsaktiv sein, damit es nicht zu heiß wird. In warmen Nächten muss die Decke überdies den Schweiß des Körpers aufnehmen können. Bei der Wahl der Decke kommt es auch darauf an, welche Jahreszeit gerade herrscht.

Denn wenn es draußen heiß ist, benötigt man eine andere Decke, als wenn es schneit. In diesem Artikel gibt es die wichtigsten Tipps zum Kauf einer Bettdecke, damit man garantiert guten Schlaf bekommt.

Das muss eine gute Bettdecke bieten

Die wichtigsten Aufgaben einer Bettdecke sind der Ausgleich von Wärme und Feuchtigkeit. Beim Schlafen schwitzt man, auch wenn sich die Menge von Person zu Person unterscheidet. Der Durchschnitt liegt bei etwa 0,25 Liter pro Nacht. Diese Nässe muss von der Decke absorbiert werden, damit die Schlafqualität nicht beeinträchtigt wird.

Grundsätzlich soll die Decke für eine angenehme Temperatur beim Schlafen sorgen. Wenn sich zu viel Hitze ansammelt, kann das für schlechten Schlaf sorgen. Ob man eine Decke benötigt, die Wärme am Körper hält oder sie nach außen abführt, hängt von der Jahreszeit ab.

Eine Sommerdecke lässt die Körperwärme eher nach außen abziehen, während eine Winterdecke sie speichert. So sorgen die verschiedenen Decken dafür, dass man zu jeder Jahreszeit entspannt schlafen kann. Die Bettdecke vermittelt vielen Menschen beim Schlafen auch ein Gefühl der Sicherheit. Mit dem richtigen Modell muss man auch im Sommer nicht darauf verzichten.

Eine große Auswahl an Bettdecken für jede Jahreszeit gibt es unter anderem bei https://casimum.de/.

Die richtige Decke für jede Jahreszeit

Die Funktionen einer Bettdecke hängen davon ab, wie sie hergestellt wurde. Unterschiedliche Jahreszeiten erfordern andere Macharten. So erfüllen sie genau die Anforderungen für die jeweiligen Temperaturen.

Dünne Steppnähte und eine leichtere Füllung sorgen dafür, dass Sommerbettdecken luftig und kühl sind. An den Nähten wird die Körperwärme nach außen geleitet und man kann unter der Decke angenehm schlafen.

Anders ist es bei Winterdecken. Sie sind dick gefüllt und die Steppnähte sind mit Stegen versehen, damit auch dort die Wärme erhalten bleibt. So bleibt man unter der Decke wohlig warm und ist vor den Außentemperaturen geschützt.

Für moderate Temperaturen, die im Frühling und Herbst herrschen, kann man eine Übergangsdecke nutzen. Sie sind ein Mittelweg zwischen der Sommerdecke und der Winterdecke. Sie enthalten etwas mehr Füllung, aber sind trotzdem noch atmungsaktiv und lassen so einen Teil der Wärme frei.

Mit einer Vier-Jahreszeiten-Decke ist man für alle Temperaturen gerüstet. Sie besteht aus einer dünnen und einer etwas dickeren Decke, die man über Knöpfe verbinden kann. So kann man die Dicke seiner Bettdecke je nach Situation selbst bestimmen.

So wirkt sich die Füllung der Decke aus

Wie gut eine Decke die Wärme und Feuchtigkeit des Körpers ausgleichen kann, hängt auch mit dem verwendeten Füllmaterial zusammen. Am häufigsten werden hier Daunen oder Kunstfasern benutzt.

Daunendecken sind mit einer Mischung aus Federn und Daunen gefüllt. Sie halten nachts wohlig warm und leiten den Schweiß des Körpers zuverlässig ab. Allerdings sind sie nicht für Allergiker geeignet, weil sich Hausstaubmilben in Daunenbetten wohlfühlen.

In diesem Fall ist eine Kunstfaserfüllung eine gute Alternative. Diese Decken sind ebenfalls warm und weich, aber sie können die Feuchtigkeit des Körpers nicht so gut auffangen.

Fazit

Die richtige Bettdecke hilft dabei, die ideale Temperatur beim Schlafen zu finden. Hier hat jeder Mensch andere Bedürfnisse, deshalb sollte man sich über die verschiedenen Varianten von Bettdecken vor dem Kauf informieren. Hat man das passende Modell gefunden, steht einer erholsamen Nacht nichts mehr im Weg.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Avatar-Foto
Über Der Philosoph 1755 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 15 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.