Sportübungen für zuhause, die helfen können, die Schlafroutine zu verbessern

Schlafroutine zu verbessern
Bigstock I Copyright: tommaso79
Anzeige

In den letzten Wochen und Monaten wurden viele Menschen auf eine sehr große Probe gestellt. Aufgrund der hochansteckenden Natur des neuartigen SARS-CoV-2-Erregers, kurz Corona genannt, waren viele gezwungen, sich zuhause zu isolieren.

Die Regierung beschloss, fast alle Läden, Studios, Restaurants und Bars zu schließen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Zwar sind die meisten dieser Geschäfte wieder geöffnet, doch bestehen immer noch große Einschränkungen im täglichen Leben.

So muss man bei positivem Corona-Test sich 14 Tage in Quarantäne begeben und in der Öffentlichkeit Mund-Nase-Schutz tragen. Zudem sind Reiserückkehrer aus Risikogebieten dazu angehalten, sich zuhause in Quarantäne zu isolieren.

Damit die Decken einem nicht auf den Kopf fällt und man trotz der Einschränkungen fit und ausgeglichen bleibt, ist es auch in der Selbstisolation wichtig, ausreichend zu schlafen und sich körperlich zu bewegen.

Die Corona-Pandemie hat durch die verschiedenen Auswirkungen auf Berufsleben, Familie und Freizeit bei vielen zu vermehrtem Stress geführt. Immer mehr Bundesbürger berichten von Stress und Schlafproblemen infolge des ungewohnten Alltags. Um diesen entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, auch zuhause Sport zu treiben.

So baut man Stress ab und sorgt dafür, dass der Körper ermüdet. Dies ist besonders wichtig, da der Schlafrhythmus unseren Alltag bestimmt und ausreichend Schlaf für ein ausgeglichenes Leben unerlässlich ist. In folgendem sollen einige Workouts aufgeführt werden, die man zuhause ausüben kann und helfen, die Schlafroutine zu verbessern.

Dehnübungen

Dehnübungen
Bigstock I Copyright: Krakenimages.com

Da man für Dehnübungen kaum Platz braucht, können diese leicht zuhause ausgeführt werden. Dabei braucht man keine Geräte oder sonstige Hilfsmittel. Lediglich eine Yogamatte ist bei manchen Übungen zur Schonung der Gelenke sinnvoll.

Manchen helfen schon die Standarddehnübungen am Morgen, um ausgeglichener zu sein. Andere machen gerne Yoga als Stretching. Egal ob einige kurze Dehnübungen oder ganze Yogasessions, für alles findet man geeignete Anleitungen auf den bekannten Videoportalen.

Zirkeltraining

Während Stretching besonders der Beweglichkeit dient und die „Körpermitte“ stärkt, kann man mit einem Zirkeltraining in den eigenen vier Wänden durchaus Muskelmasse zulegen. Das Training kann mit Gewicht und anderen Hilfsmitteln oder komplett ohne durchgeführt werden.

Je nach Wunsch werden dabei verschiedene Muskelgruppen in einem Zirkel trainiert. Übungen wie Liegestützen, Hampelmänner, Crunches, Unterarmstand, Squats und viele weitere sind ohne großen Platzbedarf zuhause durchführbar.

Tanzen

Hat man etwas Platz in der Wohnung und macht nicht gerne Kraftübungen, kann Tanzen eine gute Alternative sein. Beim Tanzen kann man 400-800 Kalorien in der Stunde verlieren und sehr viel Spaß haben.

Während viele einfach nach Lust und Laune vor-sich-hin-tanzen, nehmen andere Onlinekurse. Hier wird man von einem professionellen Lehrer betreut und lernt neue Schritte. Inzwischen gibt es für fast alle Tanzstile Onlinekurse.

Natürlich gibt es noch viele andere Sportübungen, die man zuhause ausführen kann. Die körperliche Aktivität hilft auch zuhause sehr, Stress abzubauen und den Körper zu ermüden. Für Personen mit Schlafstörungen kann es hilfreich sein, regelmäßig eine intensive Sporteinheit am frühen Abend durchzuführen. So wird Stress abgebaut, der Körper ermüdet und das Einschlaf- und Durchschlafverhalten verbessert.


Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1296 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.