Rauchen nach der Haartransplantation – Verschlechterung der Wundheilung

Rauchen nach der Haartransplantation
Bigstock I Copyright: Marko Aliaksandr
Anzeige

Rauchst du, leidest du unter Haarausfall und hast du dich für eine Eigenhaarverpflanzung entschieden, ist das eine gute Gelegenheit, mit dem Rauchen aufzuhören. Vor der Haarimplantation darfst du nicht rauchen. Das Rauchen nach der Haartransplantation ist für mindestens zwei Wochen tabu, da es die Wundheilung verzögern und die Anwuchsrate verschlechtern kann.

Warum Rauchen nach der Haartransplantation schadet

Rauchen kann vielfältige Erkrankungen zur Folge haben. Häufig kommt es zu Durchblutungsstörungen. Möchtest du dir Haare implantieren lassen, darfst du ungefähr zwei Wochen vor dem Eingriff nicht rauchen. Damit die transplantierten Haare gut anwachsen, ist Rauchen nach der Haarverpflanzung für etwa zwei Wochen verboten. Damit du mit dem Ergebnis der Eigenhaarverpflanzung zufrieden bist, solltest du die Anweisungen des Arztes befolgen. Das Rauchen kann zu

  • verstärkten Blutungen nach dem Eingriff
  • verschlechterter Wundheilung
  • Verschlechterung der Versorgung der transplantierten Haare mit Nährstoffen und mit Sauerstoff
  • Verschlechterung der Durchblutung der Kopfhaut
  • schlechter Anwuchsrate der transplantierten Haare
  • Absterben der transplantierten Haarfollikel

führen. Die transplantierten Haare wachsen nicht an oder fallen wieder aus. Fallen die transplantierten Haarfollikel ungefähr zwei bis sechs Wochen nach der Operation wieder aus, ist das kein Grund zur Besorgnis, sondern normal. Die Haarfollikel müssen sich erholen und treten in die Ruhephase ein. Ungefähr drei Monate nach dem Eingriff beginnen die Haare, wieder nachzuwachsen.

Zuerst wachsen sie nur dünn, doch im Laufe der Zeit werden sie kräftiger. Das endgültige Ergebnis kannst du nach 12 bis 18 Monaten feststellen. Rauchst du nach der Haartransplantation, kann das dazu führen, dass die transplantierten Haare nicht mehr nachwachsen, da die Haarfollikel bereits abgestorben sind.

Rauchen verzögert die Wundheilung

Rauchen verzögert die Wundheilung
Bigstock I Copyright: Satyrenko

Die Eigenhaarverpflanzung wird heute zumeist mit der FUE-Methode (Follicular Unit Extraction) ausgeführt. An den Entnahmestellen der Haare entstehen nur kleine, punktförmige Verletzungen, an denen sich Krusten bilden. Sind die Krusten abgeheilt, entstehen kaum sichtbare Narben. Im Transplantationsbereich werden die Haarwurzelkanäle geöffnet. Die entnommenen Haarfollikel werden in die Kanäle eingesetzt. Auch im Transplantationsbereich bilden sich Krusten. Durch das Rauchen nach der Haarverpflanzung kann die Wundheilung gestört werden. Die Entnahme- und Transplantationsstellen heilen verzögert ab.

Die Kopfhaut kann noch einige Zeit nach dem Eingriff gerötet und geschwollen sein. Es kann durch das Rauchen länger dauern, bis die Rötungen und Schwellungen abklingen. Die Kopfhaut ist noch sehr empfindlich. Kommt es zu Verletzungen, kann das Anwachsen der Haare gestört werden. Durch das Rauchen ist die Kopfhaut anfälliger für Infektionen, die dazu führen können, dass die transplantierten Haare ausfallen. Schlimmstenfalls kann es durch das Rauchen zum Absterben von Hautbereichen, der sogenannten Nekrose, kommen. Die abgestorbenen Hautstellen müssen entfernt werden.

Warum du vor der Haarverpflanzung nicht rauchen solltest

Hast du dich für die Eigenhaarverpflanzung entschieden, wird dir der Arzt vor dem Eingriff einige Anweisungen geben. Er wird dir sagen, dass das Rauchen nach der Haartransplantation verboten ist, und wird dich auch darauf hinweisen, dass du etwa zwei Wochen vor dem Eingriff nicht rauchen solltest. Durch das Rauchen kann es während der Haarimplantation zu verstärkten Blutungen kommen, was die Dauer des Eingriffs verlängert. Die entnommenen Haarfollikel müssen länger in einer Nährlösung aufbewahrt werden. Da sie länger vom Körper getrennt sind, wird die Anwuchsrate verringert. Die entnommenen Haarfollikel sterben eher ab. Auch unmittelbar nach dem Eingriff kann es zu Komplikationen wie verstärkten Blutungen kommen.

Rauchen nach der Haarverpflanzung – ein Grund zum Abgewöhnen

Da du vor und nach der Eigenhaarverpflanzung nicht rauchen darfst, ist die Haarverpflanzung eine gute Gelegenheit, um das Rauchen aufzugeben. Immerhin sind es vier Wochen – zwei Wochen vor und zwei Wochen nach dem Eingriff, in denen du nicht rauchen darfst. Hast du das durchgehalten, wirst du es auch weiterhin durchhalten. Du solltest dabei daran denken, dass es besser ist für deine Gesundheit, nicht mehr zu rauchen, und dass auch deine Haare davon profitieren. Die Kopfhaut wird besser durchblutet, was zu einer besseren Versorgung der Haarfollikel mit Sauerstoff und mit Nährstoffen führt. Die transplantierten Haare können dauerhaft gut wachsen. Rauchst du nicht mehr, kann der Haarverlust verzögert werden.

Weitere Dinge, die du nach der Haarverpflanzung meiden solltest

Kein Alohol nach der Haartransplantation
Bigstock I Copyright: dolgachov

Nicht nur auf Rauchen musst du nach der Haarverpflanzung verzichten. Du solltest auch zwei Wochen nach dem Eingriff keinen Alkohol trinken, da er die Wundheilung verzögert und das Anwachsen der Haare beeinträchtigen kann. In den ersten beiden Wochen nach der Eigenhaartransplantation solltest du körperliche Anstrengung meiden und keinen Sport treiben. Schwitzen kann zu Entzündungen führen und die Wundheilung verzögern.

Im ersten Monat nach der Haartransplantation darfst du nicht in die Sauna, nicht ins Solarium und nicht ins Schwimmbad gehen. Du solltest auch nicht im Meer baden. Deinen Kopf musst du vor intensiver Sonneneinstrahlung schützen. In den ersten Tagen kannst du einen leichten, locker sitzenden Fischerhut tragen.

Später eignet sich auch ein Basecap. Mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kannst du das Anwachsen der Haare fördern. Deine Ernährung sollte in den ersten Tagen kein Salz enthalten. In den ersten Tagen nach der Haarimplantation ist es wichtig, dass du täglich mindestens drei Liter Wasser trinkst.

Fazit: Rauchen nach der Haartransplantation verschlechtert die Anwuchsrate

Hast du dich für eine Haarverpflanzung entschieden, informiert dich der Arzt im Vorfeld, was du vor und nach dem Eingriff beachten solltest. Rauchen nach der Haartransplantation ist für mindestens zwei Wochen verboten. Es beeinträchtigt die Wundheilung und kann zum Absterben der transplantierten Haarfollikel führen. Möchtest du Erfolg mit der Haarimplantation haben, solltest du auf Rauchen nach der Haarverpflanzung verzichten.

Auch vor der Haartransplantation darfst du mindestens zwei Wochen nicht rauchen. Eine Eigenhaarverpflanzung ist ein guter Anlass, um mit dem Rauchen aufzuhören. Die transplantierten Haare können besser nachwachsen, da die Kopfhaut besser durchblutet wird. Die Haarfollikel werden besser mit Sauerstoff und mit Nährstoffen versorgt.

Anzeige

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)

Loading...


Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1009 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.