Sauerkraut: Was das deutsche Superfood drauf hat

Sauerkraut
@ Pixabay / FMFA

Sauerkraut ist probiotisches Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel in einem. Der Grund dafür, dass es auch als Superfood gilt, ist, dass es zahlreiche hochwirksame und lebenswichtige Mikroorganismen enthält. Sie bilden einen großen Teil des Immunsystems, sodass der Körper vor chronischen Erkrankungen, Viren und Bakterien geschützt wird. Das Superfood steht ganzjährig frisch zur Verfügung und versorgt den Körper mit vielen wertvollen Vitaminen (vor allem Vitamin C), Mineralien und Spurenelementen. Es ist beispielsweise gut für den Darm, das Herz, Gehirn und die Knochen.

Sauerkraut – das Superfood enthält viele gesunde Inhaltsstoffe

Vitamine

Viele schlucken Vitaminpillen, um sich vor Krankheiten zu schützen und in der kalten Jahreszeit keine Erkältungen zu bekommen. Dabei ist dies gar nicht notwendig, wenn gesunde Lebensmittel und Speisen auf den Teller kommen. Vor allem das Vitamin C ist gut für das Immunsystem und die Abwehrkräfte. Es ist im Sauerkraut reichlich enthalten. Eine Portion deckt ungefähr 40 Prozent des täglichen Bedarfs. Da das Kraut zusätzlich viel Folsäure enthält, wird die Aufnahme des Vitamins C unterstützt. Wenn du deine Abwehr stärken möchtest, solltest du daher regelmäßig frisches Sauerkraut essen. Daneben enthält das heimische Superfood wichtige B-Vitamine wie das Vitamin B 6, das für die Eiweiß-Verarbeitung wichtig ist und Vitamin B 3, das in Bezug auf den Gehirnstoffwechsel eine entscheidende Rolle einnimmt. Einzigartig ist der hohe Vitamin B12-Gehalt, das normalerweise lediglich in tierischen Lebensmitteln vorkommt, sodass das Sauerkraut auch für Veganer und Vegetarier ideal ist. Dieses Vitamin ist sehr wichtig für Vitalität, gute Laune, Stressabbau, Knochenbau, Herzmuskel und die roten Blutkörperchen. Zudem sind enthalten Folsäure, Beta-Carotin, Provitamin und Vitamin K. Letzteres fettlösliche Vitamin begünstigt die Blutgerinnung und Wundheilung.

Mineralstoffe und Spurenelemente

Des Weiteren sind reichlich Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Eisen, Phosphor, Magnesium und Zink sowie Spurenelemente wie Schwefel enthalten.

Milchsäurebakterien und Ballaststoffe

Zudem hat es durch den Gehalt an wertvollen Milchsäurebakterien eine sehr gute Wirkung auf die Darmflora, was sich auf eine gesunde und geregelte Verdauung sehr positiv auswirkt. Sie verhindern, dass sich im Darm schädliche Mikroorganismen breit machen. Milchsäure ist die wichtigste Komponente des Sauerkrauts. Sie fördert die Bildung der positiven Darmbakterien, was auch als Darmflora bezeichnet wird, stärkt die Immunkraft des Darms, neutralisiert Gärstoffe und regeneriert zusammen mit den B-Vitaminen die geschädigte Darmschleimhaut. Auch die Ballaststoffe sind für den Darm wichtig. Die enthaltenen Glukosinolate sollen sogar Krebs vorbeugen können.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Sauerkraut ist außerdem reich an sekundären Pflanzenstoffen. Sie haben eine entzündungshemmende Wirkung und können die Zellen vor einer Entartung schützen.

Diese wertvollen Substanzen finden sich jedoch nur im unbehandelten Sauerkraut in ihrer aktiven Form, da die Nährstoffe wie das Vitamin C und die nützlichen Bakterien, Enzyme und Probiotika hitzeempfindlich sind und nur dann erhalten bleiben. Da 100 Gramm Sauerkraut in der rohen Form nur 16 Kilokalorien haben, eignet es sich zudem für eine kalorienarme Ernährung.

Sauerkrautsaft – die gesundheitliche Wirkung auf den Darm

Die lebenden aktiven Milchsäurebakterien, die im Sauerkrautsaft enthalten sind und ebenfalls in einem gesunden Darm vorkommen, ermöglichen eine ideale Verdauung ohne Blähungen. Sie tragen zur Entgiftung und Entschlackung des gesamten Körpers bei. Der kalorienarme Sauerkrautsaft ist ballaststoffreich, gut bekömmlich und verdauungsfördernd. Sauerkrautsaft verhindert dank der enthaltenen probiotischen Bakterien ein übermäßiges Wachstum von krankmachenden Fäulnis-Bakterien im Darm. Er aktiviert die gesunde Funktion des Darms, hilft dabei, toxische Substanzen zu beseitigen und unterstützt den Stoffwechsel. Zudem hat Sauerkrautsaft eine reinigende und entwässernde Wirkung, sodass Abfall- und Schlackenstoffen möglichst schnell aus dem Körper abtransportiert werden. Er kann bei chronischer Verstopfung helfen. Wenn du drei Mal täglich ein Glas frischen Sauerkraftsaft trinkst, kannst du verschiedene Probleme des Verdauungssystems, Durchfall und Verstopfung sowie eine entzündliche Reizung des Darms ergänzend behandeln. Du kannst fertigen Sauerkrautsaft online bestellen und bedenkenlos regelmäßig trinken, um die Tätigkeit deines Darms zu unterstützen. Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Du solltest natürlich nicht so viel trinken, dass du andauernd Durchfall hast, da der Körper über den Stuhlgang dann zu viel Flüssigkeit verlieren würde.

Weitere positive Effekte auf die Gesundheit

Wenn du regelmäßig Sauerkraut isst, kannst du vitaler und frischer sowie widerstandsfähiger gegenüber stressigen Situationen werden und bessere Laune bekommen. Das Immunsystem wird gegen Erkältungen gestärkt. Zudem können sich die Qualität des Blutes, der Eisenhaushalt und die Cholesterinwerte verbessern. Die beste herzschützende Wirkung kannst du erzielen, wenn du das Sauerkraut oft mit fermentierten Milchprodukten kombinierst. Da das Superfood Ablagerungen der Säurekristalle in den Gelenken verhindern kann, können auch rheumatische Beschwerden durch einen regelmäßigen Verzehr gelindert werden. Sauerkraut soll durch die enthaltenen Isothiocyanate in gewisser Weise sogar vor Krebs schützen können. Es genügt, 100 bis 150 Gramm Sauerkraut am Tag zu essen.

Fazit

Dies waren die vielfältigen positiven Wirkungen von Sauerkraut auf den Körper und die Gesundheit. Schon die Römer und Griechen wussten, dass das Kraut nicht nur gut schmeckt, sondern auch überaus gesund ist. Sie schätzten es wegen der heilenden Wirkung. Früher war das Sauerkraut neben den Kartoffeln der Hauptpfeiler der Ernährung. Dann galt es als „Arme-Leute-Essen“ und geriet leider in Vergessenheit. Doch nun ist es wieder im Kommen. Zu recht, denn es begeistert mit wertvollen Inhaltsstoffen, die positive Effekte haben. Übrigens: Sauerkraut eignet sich nicht nur als Beilage zur Bratwurst, sondern es schmeckt ebenso als Auflauf in der Kombination mit Kartoffeln sehr gut.

Über Der Philosoph 590 Artikel

Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*