Stauraum schaffen – welche Möglichkeiten gibt es?

Stauraum schaffen
@ Pixabay / StockSnap
Anzeige

Ganz egal, wie groß oder klein die Wohnung ist, Stauraum kann wahrscheinlich niemand genug haben. Immer mehr Dinge sammeln sich im Laufe der Jahre an, die irgendwo untergebracht werden möchten. Welche Möglichkeiten es hinsichtlich origineller Stauraumlösungen gibt, erfährst du nachfolgend.

Mehr Stauraum schaffen ist nicht schwer

Es heißt nicht umsonst, dass Ordnung das halbe Leben ist, doch oftmals mangelt es an Platz, um alles ordentlich und übersichtlich aufzubewahren. Daher kommt uns jeder Stauraum gerade Recht. Es gibt viele Ideen bzw. Möglichkeiten, mehr Platz zu schaffen, denn fast jeder hat in seiner Wohnung ungenutzte Bereiche oder Nischen. Sie können viel mehr sein als ein leerer Raum, nämlich Stauraum schaffen, beispielsweise durch eine Schiebetür oder einer Gardinenstange und Vorhang. Weitere Möglichkeiten sind Regalböden, ausziehbare Körbe oder ein freistehendes Bodensystem, mit dem du mehrere Aufbewahrungskörbe übereinander stapeln kannst. Wer Schrägen im Zimmer hat, kann diese sehr gut als Stauraum nutzen. Hier kommst du mit Möbelstücken von der Stange jedoch meist nicht weit. Den Stauraum gewinnst du am besten durch maßgeschneiderte Einbauten, welche sich der Neigung der Wand anpassen, zum Beispiel durch Rollcontainer zum Einschieben. Auch platzsparende und multifunktionelle Möbel dürfen nicht fehlen. Sie machen es möglich, auf wenig Raum viele Möbel unterzubringen oder sie doppelt zu nutzen. Gute Beispiele hierfür sind die Schlafcouch, bei der im Handumdrehen aus der Couch ein Bett wird oder das Hochbett, bei dem darunter viel zusätzlicher Platz entsteht. Ein Etagenbett ist ideal bei zwei Geschwistern, denn damit wird der Platz für ein zweites Bett gespart.

Wo bzw. in welchem Raum kannst du Stauraum schaffen?

Die Frage ist einfach beantwortet: Überall lässt sich Stauraum schaffen:

Schlafzimmer

Du kannst unter den Betten eine Menge verstauen. Hierfür gibt es spezielle Behältnisse, in denen du verschiedene Dinge wie nicht benötigte Kleidung aufgrund der Jahreszeit, Bettdecken, Schlafsäcke oder Luftmatratzen aufbewahren kannst. Noch praktischer ist natürlich der Bettkasten, der für eine Menge Stauraum sorgt. Erst genannte Möglichkeit dient dazu, falls dein Bett über keinen Bettkasten verfügt. Ein begehbarer Kleiderschrank schafft ebenso viel Stauraum. Er ist eine platzschaffende Variante zu einem herkömmlichen Kleiderschrank. Mit wenig Aufwand lässt sich fast jede ungenutzte Ecke zum begehbaren Kleiderschrank umfunktionieren.

Kinderzimmer

Aufräumen sollte einfach sein und schnell gehen. Doch hierfür muss dein Kind wissen, wohin es alles Mögliche, das sich im Kinderzimmer ansammelt, räumen kann. Hierbei helfen Regale, Kisten und große Aufbewahrungsboxen, in denen Spielzeug, Plüschtiere, Bücher usw. untergebracht werden können. In niedrigen Räumen sollten Regale und Sideboards nur bis Hüfthöhe reichen, denn dann wirkt das Zimmer größer. Wenn du es optisch trennen möchtest, kannst du ein frei stehendes Bücherregal verwenden, das keine Rückwand besitzt. Dies ist beispielsweise eine Möglichkeit, wenn sich zwei Geschwister einen Raum teilen müssen. Ein Hochbett ist eine weitere sehr gute Möglichkeit, um im Kinderzimmer Stauraum zu schaffen. Der Platz darunter bietet sich beispielsweise für eine Couch oder einen Schreibtisch an.

Küche

In der Küche gibt es ebenso Unterbringungsmöglichkeiten für verschiedene Geräte, Vorräte oder Utensilien, beispielsweise durch Rollladenschränke. Ein Hängesystem für Töpfe und Pfannen hilft dir dabei, deine Küche mit sperrigen Schränken zuzustellen. Schienensysteme für die Nischen zwischen Ober- und Unterschränken sind tolle Ablagen für Gewürze, Papierrolle und vieles mehr. In der Küche kann es auch eine Eckbank mit Deckel sein, damit darin etwas aufbewahrt werden kann.

Wohnzimmer

Das Gleiche gilt für das Wohnzimmer. Auch hierfür gibt es tolle Hocker, in denen du eine Klappe anheben kannst, um etwas hinein zu tun. Ansonsten bieten auch Einbaumöbel auf sehr wenig Fläche ein Maximum an Stauraum.

Flur

Im Flur kannst du zum Beispiel mit einer Schiebetür oder einer Gardinenstange und Vorhang in der hintersten Ecke des Raums einen praktische Stauraum schaffen, zum Beispiel für Schuhe, Staubsauger, Leiter aber auch Besen. Zudem lassen sich im Stauraum unter Treppen viele Dinge aufbewahren. Die Stufen können beispielsweise als Schubladen verwendet oder der Treppenraum mit Regalen ausgefüllt werden. Den Platz unter einer Treppe kannst du sogar als Kleiderschrank nutzen.

Bestseller Nr. 1*
Praktische Stauräume schaffen - selbst ist der Mann: Regale und Möbel für Ecken und Schrägen*
. - Herausgeber: Naumann & Göbel - Gebundene Ausgabe: 96 Seiten
6,95 EUR
Bestseller Nr. 2*
Ordnung Wohnung: Aufgeräumt. Clevere Ideen für mehr Ordnung. Wohnideen für intelligentes Aufräumen und entspanntes Wohnen. Ordnung schaffen mit System.*
Rebecca Winward - Herausgeber: Christian Verlag GmbH - Auflage Nr. 1 (24.04.2017) - Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
30,00 EUR
Bestseller Nr. 3*
Aufgeräumt!*
Emily Gravett - Herausgeber: FISCHER Sauerländer - Auflage Nr. 2 (21.09.2017) - Gebundene Ausgabe: 40 Seiten
14,99 EUR

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 22.10.2018 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Unabhängig von der Größe der Wohnung oder des Stils gibt es überall und in jedem Raum viele verschiedene Möglichkeiten, um in jedem Raum für zusätzlichen Stauraum zu sorgen. Dies ermöglicht es, die verschiedensten Dinge übersichtlich aufzubewahren und in der Wohnung für Ordnung und Organisation zu sorgen. Funktionale Möbel sowie Kisten, Aufbewahrungsboxen und Regale sind eine gute Möglichkeit. Dies waren nur einige der möglichen Optionen. Die Liste ließe sich noch weiter führen. Mit den richtigen Komponenten kannst du jedes Zimmer in ein Raumwunder verwandeln. Der Handel bietet viele Organisationstalente, die nachträglich eingebaut werden können, um mehr Platz zu schaffen. Es heißt nur, kreativ zu sein, denn dir stehen alle Möglichkeiten offen. Hast du noch eine Stauraum-Lösung, die nicht unerwähnt bleiben sollte? Dann hinterlasse sie doch bitte im Kommentarfeld.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 763 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.