Wie oft sollte man(n) Vorhänge und Gardinen waschen?

Vorhänge-Gardinen
@ Pixabay / Pexels
Anzeige

Glücklicherweise müssen Vorhänge und Gardinen viel seltener gewaschen werden als andere Textilien. Sie benötigen etwa zwei Mal jährlich eine Wäsche, um sie von Staub, Schmutz und dem Grauschleier zu befreien. In einem Raucherhaushalt sollten die Vorhänge und Gardinen häufiger gewaschen werden, denn aufgrund des Zigarettenqualms vergilben sie schnell.

Wie oft Vorhänge und Gardinen waschen?

Egal, wie gründlich und regelmäßig der Hausputz auch erfolgt, es fällt immer Staub an. Er lässt sich einfach nicht vermeiden. Vor allem auf den Textilien setzt er sich gern ab, sodass auch die Gardinen und Vorhänge deutlich davon betroffen sind. Sie müssen also regelmäßig gewaschen werden. Im Normalfall reicht es, wenn du deine Vorhänge und Gardinen zwei Mal im Jahr wäschst, wenn sie keinen großartigen Belastungen ausgesetzt sind. Häufiger ist es in Haushalten erforderlich, in denen geraucht wird, sich ein Kamin befindet sowie Katzen, Hunde oder Hausstauballergiker leben. Bis zu sechs Mal im Jahr ist es in diesen Fällen empfehlenswert. Dies kann auch erforderlich sein, wenn die Vorhänge und Gardinen an einer Straße hängen, die viel befahren wird. Das Gleiche gilt an den Küchenfenstern. Bei einer schweren Allergie kann es sogar ratsam sein, die Vorhänge und Gardinen einmal im Monat zu waschen. Suche dir am besten einen sonnigen und falls möglich warmen Tag aus.

Vorhänge und Gardinen richtig waschen

Während sich die Reinigung der Vorhänge und Gardinen früher als schwierig gestaltete, können sie heutzutage abgenommen und in die Waschmaschine gegeben werden. Dann gibst du noch Feinwaschmittel oder bei bunten Stoffen aus beispielsweise Baumwolle Colorwaschmittel hinzu. Sind die Gardinen mit einem Grauschleier bedeckt, solltest du ein Gardinenwaschmittel wählen, das Bleiche und optische Aufheller enthält. Wenn du nicht die chemische Keule bevorzugst, kannst du weniger Waschmittel verwenden und dem Waschgang zwei Päckchen Backpulver hinzufügen. Dies macht die Gardinen strahlend weiß. Danach stellst du ein passendes Programm ein. Da viele Gardinen und Vorhänge empfindlich sind, solltest du ein Feinwaschprogramm wählen und sie bei niedrigen Temperaturen von 30°C sowie bei einer geringen Schleuderzahl bis maximal 600 Umdrehungen waschen. Die entsprechenden Angaben zur erlaubten Höchsttemperatur findest du auf dem Pflegeetikett der Vorhänge und Gardinen. Hier erhältst du auch Tipps zum geeigneten Waschprogramm.

Weitere Tipps zum Waschen der Vorhänge und Gardinen

Bei stärkeren Verschmutzungen, Vergilbungen oder einem hartnäckigen Grauschleier kannst du die Gardinen auch in eine Badewanne legen, diese mit warmem Wasser auffüllen und fünf Tüten Backpulver in das Wasser geben. Verteile es gleichmäßig in der Wanne. Die Gardinen weichst du dann drei Stunden lang ein, um sie vorzubehandeln, bevor du sie anschließend in die Waschmaschine gibst. Nimm die Gardinen am besten erst kurz vorher ab, um eine unnötige Knitterbildung zu vermeiden. Lose Einzelteilen an der Gardine wie Ringe, Röllchen, Bleigewichte oder Beschwerungsstäbe entfernst du vor dem Waschen, denn sie könnten die Gardinen und Waschmaschine bei der Wäsche beschädigen oder Rostflecken entstehen lassen. Während die Gardinen und Vorhänge gewaschen werden, kannst du in der zeit die Fenster putzen, damit beides anschließend in frischen Glanz erstrahlt.

Wie die Gardinen und Vorhänge richtig trocknen?

Gib deine Gardinen nicht in den Wäschetrockner, um ein Einlaufen oder Falten zu verhindern. Trockne sie im feuchten Zustand hängend an der Gardinenstange. An heißen Sommertagen trocknen sie besonders schnell. Durch ihr Eigengewicht hängen sie sich aus. Ziehe die Gardinen optimal in Form und streiche sie glatt, um eine Knitterbildung zu vermeiden oder zu verringern. Lüfte während der Trocknungszeit hin und wieder, da sich die Feuchtigkeit sonst an den Fenstern und Wänden ansammelt, was zu einer Schimmelbildung führen kann.

Fazit

Gardinen und Vorhänge verschönern die Fenster und sorgen zudem für einen dekorativen Sichtschutz. Doch ganz besonders sind sie im frisch gewaschenen Zustand. Wasche sie daher rund zwei Mal im Jahr. In einem Raucherhaushalt kommt es neben dem Schmutz und Staub auch zum Rauchgeruch, zu Ablagerungen von Nikotin und zur Vergilbung. Dann solltest du die Gardinen mehrmals im Jahr waschen. Ein guter Tipp ist Backpulver, das die Gardinen wieder strahlend weiß macht.

Anzeige
Über Der Philosoph 605 Artikel

Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*