Die 4 zuverlässigsten Robotersauger

Robotersauger Die 4 zuverlässigsten Robotersauger

Ein Robotersauger dient dem Ziel, dich vom mühsamen Staubsaugen zu befreien. Für wen kann dieser Kauf empfehlenswert sein? Möchtest du das Staubsaugen unbedingt umgehen? Wenn du diese Frage mit Ja beantwortest, solltest du den Kauf eines Saugroboters in Erwägung ziehen. Sehr vorteilhaft ist das Gerät auch für Menschen, die Haustiere haben und ihnen nicht mehr täglich hinter hersaugen möchten.

In welchen Räumen ist ein Robotersauger geeignet?

Verwinkelte Zimmer, in denen viele Möbel stehen, sind nicht für Saugroboter geeignet. Die Reinigungsmodi der Roboter funktionieren nur flächendeckend und fehlerlos, wenn der Robotersauger viele gerade Flächen hat und ohne Unterbrechung alles absaugen kann. Wenn dem Robotersauger der Weg zu häufig versperrt ist, bleibt er auch mal mit einer Fehlermeldung stehen und findet nicht zur Basisstation zurück. Es ist auch gut möglich, dass er immer wieder dieselben Stellen absaugt und den Rest des Zimmers nicht säubert. Grundsätzlich sind alle Robotersauger für Teppiche, Laminat, Holzböden, Kacheln etc. geeignet. Bei einem Teppichboden ist jedoch nur Kurzflor geeignet. Bei einem Langflor tut sich der Sauger zu schwer. Zudem reinigt er harte Böden meistens besser.

Was sollte der Robotersauger enthalten?

Wenn du dich für einen Robotersauger entscheidest, solltest du darauf achten, dass er über einen Timer und eine Fernbedienung verfügt. Dies bietet dir den Vorteil, dass du den Roboter aus der Entfernung bequem steuern, unter einer Couch hervorholen oder auch in einer Abwesenheit verwenden kannst. Ebenso von Vorteil ist eine automatische Aufladestation, denn in diesem Fall versorgt sich der Robotersauger selber mit neuer Energie, wenn der Akku leer ist, und reinigt die Wohnung oder das Haus weiter, bis er fertig ist. Praktisch sind auch Infrarot-Leuchttürme oder Magnetbänder, die dem Robotersauger sagen, welche Bereiche geputzt werden sollen. Die Modelle verfügen über folgende Reinigungssysteme: Kameranavigation, Chaos oder Laserscanner. Am meisten verbreitet ist das Chaosprinzip. Hier fährt der Robotersauger so lange geradeaus, bis er auf ein Hindernis stößt. Dann macht er kehrt. Ob der Sauger wirklich jeden Winkel abgefahren ist, bleibt dahingestellt. Das System Laserscanner reinigt diesbezüglich um einiges gründlicher.

Wie effizient ist die Saugleistung des Roboters?

Am entscheidendsten ist die Frage, ob der Robotersauger auch den Schmutz gründlich entfernt, auf den Flächen, die er abfährt. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Größe des Auffangbehälters. Das flachste Gerät ist hierbei nicht unbedingt das Beste, denn dann ist auch der Schmutzbehälter, der darin verbaut ist, klein. Die Watt-Saugleistung allein entscheidet noch nicht, ob es sich um einen effizienten Robotersauger handelt. Es ist wichtig, dass du dir die Haupt- und Seitenbürsten anschaust. Bei langen Seitenbürsten und wenn die Hauptrolle mit dem Lufteinzug verbunden ist, spricht dies für eine gute Saugleistung.

1. Platz der Robotersauger: Der iRobot Roomba 650

Der automatische Robotersauger iRobot Roomba 650 überzeugt mit sehr vielen Punkten:

  • Er fährt selbstständig zur Ladestation zurück, um sich während der Reinigungsvorgänge neu aufzuladen. Dadurch ist der Sauger stets komplett aufgeladen und demzufolge einsatzbereit.
  • Dank der automatischen Virtuellen Wand des Gerätes ist es möglich, Tabuzonen festzulegen. Der Robotersauger erkennt aufgrund der Sensoren Abgründe den Raum und navigiert rund um die Hindernisse. Dabei wird ein Absturz des Gerätes verhindert. Pro Sekunde berechnet der Sauger seinen Weg durch das Zimmer mehr als 60 Mal.
  • Die Bürsten wechseln zudem selbstständig von Parkett zu Teppich, denn der Robotersauger stellt sich auf die verschiedenen Untergründe automatisch ein. Dank der sanften Stoßdämpfer werden die Möbel geschont. Das Gerät saugt dank der flachen Bauweise unter nahezu allen Sofas, Betten und Schränken. Die rotierende Seitenbürste reinigt auch Ecken und Fußleisten.
  • Der Saugmotor ist sehr kraftvoll. Die rotierenden Bürsten sind gegen-läufig. Dadurch reinigen sie gründlich.
  • Die Reinigung ist entweder auf Knopfdruck möglich oder du programmierst ihn für den automatischen Einsatz vor. Pro Woche können 7 Arbeitszeiten vorprogrammiert werden.
  • Der iRobot Roomba 650 arbeitet mit einem optimalen Hochleistungs-Auffangbehälter. Staub, Schmutz, Haare und Pollen werden im beutellosen Staub- und Schmutzbehälter zuverlässig aufgefangen.
  • Die Handhabung ist sehr einfach. Du musst nur auf „Clean“ drücken und der Robotersauger erledigt den Rest.

iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter

2. Platz: POWERbot VR9000 SR20H9050U

  • Dieser Robotersauger überzeugt mit einer unschlagbaren Saugleistung. Dies ist der einzigartigen digitalen Inverter-Technologie zu verdanken, dank derer eine Saugleistung erzeugt wird, die 60 Mal stärker ist.
  • Die vergrößerte Trommelbürste des Saugers reinigt dadurch einen viel größeren Bereich und dies mit weniger Bewegung, sodass die Reinigungsleistung schneller und höher ist.
  • Die starke Zentrifugalkraft führt Schmutz, Fremdkörper und Sonstiges in eine äußere Kammer des Saugers ab. Die Saugkraft wird aufrechterhalten, denn der Filter bleibt sauber, ein Verstopfen wird verhindert.
  • Dank des umfassenden Scannens werden vom Robotersauger auch sehr schmale und kleine Hindernisse gefunden. Er navigiert somit im ganzen Raum sicher und weicht auf eine intelligente Weise den Hindernissen oder Bereichen aus, wo er vielleicht hängen bleiben könnte. Mit der Hilfe der 10 Sensoren sowie der integrierten Digitalkamera des Saugers erstellt er eine komplette Karte der Wohnung und berechnet dabei die effizienteste Reinigungsstrecke.
  • Die Reinigung kann nach deinen eigenen Wünschen erfolgen. Du kannst aus 7 Reinigungsmodi die beste Reinigungsmethode für dich wählen, die den unterschiedlichen Situationen am besten entspricht.
  • Der virtuell bessere Schutz wird durch den Virtual Guard ermöglicht. Dieser hindert den Robotersauger daran, von dir gewählte Bereiche zu säubern. Damit können beschränkte Bereiche eingerichtet werden, wo vielleicht wertvolle Möbel oder Plätze von Haustieren sind, die ihre Ruhe haben möchten.
  • Die integrierte Funktion des automatischen Aufladens bedeutet, dass der Akku niemals leer sein wird, wodurch der Robotersauger aufhört zu reinigen. Bei einem leeren Akku bewegt sich der Sauger automatisch zur Ladestation, bevor er mit der Reinigung fortfährt.

Samsung VR20H9050UW/EN Powerbot Robotersauger (30 Watt, 0,7 Liter Fassungsvermögen, Staubsensor) schwarz

3. Platz der Robotersauger: LG VR64701LVMP HomBot Square Pet Care

  • Der Robotersauger überzeugt mit der intelligenten Raumerkennung mit dem Dual Eye 2.0 und der Anti-Stoßkontrolle dank der 3 Ultraschallsensoren.
  • Auch enthalten ist ein automatisches Wiederaufladen des Lithium-Ionen-Akkus, wenn dieser leer ist. Die Laufzeit beträgt 100 Minuten und die Ladezeit 3 Stunden.
  • Eine tägliche Reinigung kann programmiert werden.
  • Dank der rechteckigen Form reichen die Seitenbürsten noch weiter nach vorn und jede Ecke wird erreicht.
  • Herkömmliche Robotersauger können sich in dunklen Räumen mit einer schwachen Beleuchtung nur schlecht orientieren. Bei diesem Robotersauger ermöglicht das Dual-Kamera-System auch eine präzise Navigation im Dunkeln. Die obere Kamera berechnet die Lichtintensität automatisch und scannt die Decke des Raums. So weiß der Sauger immer, wo er noch reinigen muss. Dabei behält er stets die nötige Distanz, um Kratzer und Beschädigungen an wertvollen Gegenständen oder Möbeln zu vermeiden.
  • Die Ultraschallsensoren gewährleisten eine lückenlose Abtastung. Sie erkennen zuverlässig selber Glas oder sonstige durchsichtige Objekte. Bei einem gewöhnlichen Infrarot- oder Stoß-Sensor ist dies nicht der Fall.
  • Der Staubbehälter weist eine große Kapazität auf und ist einfach und bequem zu entleeren. Auch die Staubbildung rund um den Behälter ist reduziert.

Der Robotersauger HomBot Square von LG verfügt über verschiedene Reinigungsprogramme, wodurch jedes Zimmer optimal zu reinigen ist. Der Zickzack-Modus bedeutet, dass der Sauger vor und zurück fährt, bis er Hindernisse erkennt. Der Sauger speichert die Position der Gegenstände, Kanten, Stufen und Absätze der zu reinigenden Bereiche. Anhand dessen wird eine virtuelle Karte erstellt. Der Sauger kann sich mit kontrollierten Bewegungen von erhöhten Hindernissen oder eventuellen Teppichfransen, in denen er sich vielleicht verhangen hat, eigenständig befreien und herunter fahren.
LG – CE VR 64701 LVMP Roboterstaubsauger (Dual Eye 2.0, Smart Turbo Modus) dunkel rot/schwarz

4. Platz der Robotersauger: iRobot Roomba 630

Der automatische Robotersauger iRobot Roomba 630 saugt automatisch und dank der gegenläufig rotierenden Bürsten sowie des kraftvollen Saugmotors gründlich, auch in deiner Abwesenheit. Die rotierende Seitenbürste säubert auch Ecken und Fußleisten. Dank der Schmutzsensoren werden stärker verschmutze Stellen erkannt. Der Roomba Robotersauger verfängt sich weder in Kabeln noch in Teppichfransen.

  • Er wechselt selbständig vom Parkett- zum Teppichboden. Er stellt sich auf unterschiedliche Untergründe ein.
  • Er erkennt den Raum und navigiert um alle Hindernisse. Mit den Sensoren erkennt er Abgründe und ein Absturz wird verhindert. Mehr als 60 Mal in der Sekunde berechnet der Sauger den Weg durch den Raum. Dank der Virtuellen Wand kannst du Tabuzonen festlegen. Dank der flachen Bauweise saugt das Gerät unter nahezu allen Sofas, Betten und Schränke.
  • Der Robotersauger arbeitet mittels Hochleistungs-Auffangbehälter, wodurch ein optimales Reinigungsergebnis erzielt wird. Dank der soften Stoßdämpfer werden die Möbel geschont.
  • Der Sauger fährt selbstständig zur Ladestation zurück, wenn der Akku zwischen den Reinigungsvorgängen leer ist.

iRobot Roomba 630 Staubsaug-Roboter

Über Der Visionär (194 Artikel)
Mario Radivojev (Der Visionär) ist im Jahre 1989 geboren worden. Er ist diplomierter Werbegrafiker und Gründer einer Internetagentur mit Schwerpunkten in der Markenbildung (Corporate Design) und einer zukunftsorientierten Webentwicklung profiliert er sich in der heutigen internetlastigen Zeit, des Weiteren ist er auch mit den Herausforderungen des Online-Marketings vertraut. Das Bloggen hat schon seit geraumer Zeit einen hohen Stellenwert in seiner Freizeitgestaltung. Sein Ziel ist es, den Lesern Wissen in einer leicht verständlichen Schreibart weiterzugeben.

Kommentar hinterlassen