Bewerte deinen Arbeitgeber

Bewerte deinen Arbeitgeber
Arbeitgeber bewerten

Dass sich die Arbeitgeber in den Social Networks gern einmal über ihre Bewerber erkundigen, beispielsweise über deren Hobbys, ist kein Geheimnis. Dank der Arbeitgeber-Bewertungsportale besteht jedoch auch für den Arbeitnehmer die Möglichkeit, den Arbeitgeber zu bewerten. Auf verschiedenen Plattformen können sie daher ihre Meinung in Bezug auf das Vorgesetztenverhalten, die Arbeitsatmosphäre, Weiterbildungsmöglichkeiten, Gehalt, der Zusammenhalt unter den Kollegen und vieles mehr äußern. Daher verdeutlichen die Arbeitgeber-Bewertungsportale das Image des Unternehmens und können eine gute Hilfe sein, sich für oder gegen ein Unternehmen zu entscheiden. Nachfolgend möchten wir dir 5 Bewertungsportale für Arbeitgeber vorstellen.

Kununu.com

Kununu.com ist im deutschsprachigen Raum die größte Arbeitgeber-Bewertungsplattform. Sie verwaltet etwa 245.000 Bewertungen von mehr als 75.000 Arbeitgebern. Die Nutzer können hier nicht nur anonym Jobs bewerten, sondern ebenso Ausbildungsstellen und die Bewerbungsverfahren des Unternehmens. Zudem stehen bei Kununu.com ein Forum sowie eine eigene Jobbörse zur Verfügung. Die Firmen können sich mit einem Unternehmensprofil selber präsentieren und offene Stellen und Ausbildungsplätze anbieten. Da jede Bewertung durch die Redaktion überprüft wird, kann verhindert werden, dass Wettbewerber nur schlecht gemacht werden sollen oder verärgerte ehemalige Mitarbeiter unkorrekte Bewertungen abgeben.

meinChef.de

Auf meinChef.de können ebenfalls Bewertungen zu den Arbeitgebern abgegeben werden. Auf dieser Plattform können nicht nur die Unternehmen, sondern zudem die Chefs von einzelnen Abteilungen bewertet werden. Außerdem werden auf der Startseite die „Top-Chefs“ sowie die „Top-Unternehmen“ vorgestellt. Des Weiteren finden sich bei meinChef.de ein hilfreicher Gehaltsvergleich sowie eine praktische Stellenbörse. Für Letzteres können die Unternehmen eine eigene Profilseite anlegen, auf der sie verschiedene Features einbinden können, zum Beispiel Fotos, ein Firmenportrait, einen Link zur eigenen Homepage und Stellenanzeigen.

bizzWatch.de

Auf dem Portal bizzWatch.de kann der Arbeitnehmer ebenfalls sein Unternehmen und die Chefs bewerten. Dabei werden die Bewertungen nicht, wie es bei zahlreichen anderen Portalen der Fall ist, einzeln angezeigt, sondern es erscheint eine durchschnittliche Bewertung. Neben dem Unternehmen können auch die Vorgesetzten mit Namen bewertet werden. Jede Bewertung des Arbeitgebers beinhaltet eine Benotung der Arbeit, des Klimas, das hier herrscht, der Karrierechancen, der Jobsicherheit, der Bezahlung, der Work-Life Balance, der Firmenkultur und der Infrastruktur. Zudem werden auf dem Portal selber produzierte Videos zu den Themen Karriere und Beruf veröffentlicht.

Jobvoting.de

Bei Jobvoting.de befinden sich in der Datenbank mittlerweile mehr als 100.000 Unternehmen. Zudem verfügt Jobvoting.de über eine eigene Community. Dies gestaltet sich in der Form eines Forums sowie eines Blogs. Weitere Besonderheiten sind ein Gehaltsvergleich sowie ein großer Ratgeberbereich, wo es nützliche Tipps rund um das Thema Karriere gibt. Auf diesem Portal haben die Arbeitgeber ebenfalls die Möglichkeit, sich anhand eines Firmenprofils für mögliche Bewerber vorzustellen und freie Arbeitsstellen anzubieten. Die Webseite ist in zahlreiche Seiten unterteilt, auf welchen die Besucher die schon eingetragenen Berichte der Nutzer sehen können.

meinpraktikum.de

Bei der Webseite meinpraktikum.de handelt es sich um ein Meinungsportal, auf welchem ehemalige Praktikanten den Arbeitgeber bewerten können. Hier sind bereits rund 11.000 Bewertungen zusammengefasst, die anderen Menschen, die vielleicht ebenso ein Praktikum in der Firma anstreben, eine gute Hilfe sind. Neben der Bewertung der verschiedenen Aufgabenfelder sowie dem Lernerfolg des absolvierten Praktikums werden zudem genaue Angaben zur täglichen Arbeitszeit sowie der Vergütung angegeben. Die Plattform prakti-test.de hingegen richtet sich im Speziellen an Studenten, die begleitend zum Studium noch nach einem Praktikum suchen. Studenten können sich hier im Vorfeld des Praktikums die verschiedenen Informationen einholen, zum Beispiel über die Bezahlung, den Lernfaktor, Qualität der Betreuung und Arbeitsklima.

Fazit – Die Bewertungen der Arbeitgeber subjektiv aufnehmen

Es ist empfehlenswert, sich auf den Portalen viele verschiedene Bewertungen über den Arbeitgeber durchzulesen und sich anhand des Durchschnitts, der von den Nutzern abgegeben wurde, ein Urteil zu bilden. Oftmals wird eine Bewertung des Arbeitgebers von Mitarbeitern geschrieben, die entweder richtig zufrieden und glücklich sind, aber eben auch genau das Gegenteil, die nämlich sehr verärgert sind, da es vielleicht durch schlechte Leistungen beispielsweise zu einer Kündigung gekommen ist. Diese Bewertungen, die extrem positiv oder negativ ausfallen, sollten nicht zu ernst genommen werden, es sei denn, sie sind in der Überzahl vorzufinden. Wenn man versucht, die subjektiven Meinungen der Mitarbeiter herauszufiltern, bieten die Bewertungsportale jedoch eine gute Chance, wichtige Informationen über das Unternehmen zu beziehen, beispielsweise den Bewerbungsprozess, die Einstiegsmöglichkeiten, das Gehalt, die Karriereaussichten und vieles mehr. So weißt du besser, ob das Unternehmen auch tatsächlich zu dir passt. Hast du selber vielleicht auch schon solche Portale genutzt, um etwas über deinen zukünftigen Arbeitgeber zu erfahren oder deine Meinung über deinen ehemaligen Chef zu hinterlassen? Dann würden wir uns freuen, wenn du uns deine Erfahrungen im Kommentarfeld mitteilst. Wenn du eine dieser Bewertungsplattformen nutzen möchtest, unser guter Rat lautet: Bleibe fair, objektiv und sachlich, denn nur so können die anderen User davon auch tatsächlich profitieren. Alles andere bringt nichts, denn damit ist niemandem geholfen.

Ähnliche Beiträge

Profilbild von Der Philosoph
Über Der Philosoph 519 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*