Emotionale Abhängigkeit: Die Anzeichen und was du dagegen tun kannst!

Emotionale Abhängigkeit Anzeichen
Bigstock I Copyright: nd3000
Anzeige

Wir alle sind emotional abhängig. Von unseren Eltern, Freunden, Partnern oder auch von Dingen, die uns wichtig sind. Aber was genau ist eigentlich emotionale Abhängigkeit und wann ist sie ein Problem? In diesem Blog-Post beantworte ich dir diese Fragen und gebe dir Tipps, wie du mit emotionaler Abhängigkeit umgehen kannst.

Was ist emotionale Abhängigkeit?

Emotionale Abhängigkeit ist eine Art von emotionaler Intimität, bei der man sich auf einer tiefen Ebene mit jemandem verbunden fühlt. Es ist, wie ein unsichtbares Band, das eine Person an eine andere bindet und die beiden miteinander verbindet. Dieses Band kann sich sowohl positiv als auch negativ auf die Beziehung auswirken.

Wenn emotionale Abhängigkeit im positiven Sinne angewendet wird, kann es dazu beitragen, dass eine Beziehung stärker und stabiler wird. Wenn jedoch negative Gefühle in das Band des Vertrauens eindringen, ist es schwieriger, sich gegenseitig zu verstehen und zu unterstützen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass emotionale Abhängigkeit nicht gleichbedeutend mit Liebe ist. Liebe kann definiert werden als völlige Akzeptanz und Verständnis für den anderen. Emotionale Abhängigkeit kann jedoch bedeuten, dass man sich selbst nicht vollkommen akzeptiert oder verstanden fühlt und daher mehr Aufmerksamkeit oder Bestätigung von der anderen Person benötigt.

Anzeichen für emotionale Abhängigkeit

Es gibt einige Anzeichen, die auf emotionale Abhängigkeit hinweisen. Wenn du dich in mehr als einer dieser Situationen befindest, könnte es sein, dass du an emotionaler Abhängigkeit leidest.

  • Du hältst deine Gefühle zurück und versuchst, in allen Situationen stark zu sein
  • Du vermeidest es, Entscheidungen zu treffen und lässt andere für dich entscheiden
  • Du neigst dazu, dich über deinen Partner zu beschweren und ihn auszunutzen
  • Du fühlst dich nicht vollständig ohne jemand anderen
  • Du erwartest von anderen mehr Aufmerksamkeit als geboten wird
  • Du wendest dich immer wieder an dieselbe Person, wenn es Probleme gibt
  • Du versuchst ständig etwas in deinem Leben zu ändern, da dir die Dinge nicht so passen, wie sie sind
  • Du versuchst ständig, andere Menschen für dein Glück verantwortlich zu machen
  • Alles, was du tust oder denkst, ist mit einem anderen verbunden
  • Dein Selbstwertgefühl ist direkt mit der Anerkennung durch andere verbunden

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 6.02.2023 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was kann man gegen emotionale Abhängigkeit tun?

Zum Glück gibt es einige Möglichkeiten, um emotionale Abhängigkeit zu überwinden.

Hier sind ein paar Tipps:

  • Mache dir bewusst, dass du keine emotionale Abhängigkeit hast. Es ist wichtig anzuerkennen, dass du dich nicht abhängig von jemand anderem und du deine Liebe nicht teilweise von anderen Menschen abhängig machen musst.
  • Lass los von Kontrolle. Nichts ist schlimmer als die Kontrolle über eine Beziehung oder Situation zu haben. Lern, loszulassen und den Dingen ihren Lauf zu lassen.
  • Schaff dir Zeit für dich selbst. Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst und machen Sie etwas alleine oder mit Freunden. So können Sie neue Erfahrung machen und lernen, unabhängiger zu werden.
  • Finde deinen inneren Frieden. Egal, was passiert – bleibe immer ruhig und suche nach dem positiven in jeder Situation. Versuche, deine Gedanken in positive Richtung zu lenken, um Friedensgefühl zu finden.
  • Akzeptiere deine Emotionen und Gefühle, anstatt sie zurückzuhalten. Akzeptiere deine Gefühlslage, anstatt dagegen anzukämpfen oder versuchen sie unterdrückt zu halten – so kannst du mit ihm mach besser umgehen!

Wie kann ich emotional unabhängiger werden?

Es ist nicht leicht, emotional unabhängig zu werden, aber es ist möglich. Es erfordert viel Arbeit, aber die Ergebnisse sind es wert.

Hier sind einige Tipps, die dir helfen können:

1. Lernen Sie, sich selbst zu lieben und zu schätzen: Wenn Sie sich selbst lieben und schätzen, ist es viel einfacher, Verbindungen zu anderen Menschen aufzubauen, ohne dass emotionale Abhängigkeit entsteht. Fühle dich wohl in deiner Haut und werde dir bewusst, was du für andere Menschen bedeutest.

2. Finde ein gesundes Gleichgewicht: Es ist wichtig, ein gesundes Gleichgewicht zwischen dem Bedürfnis nach Nähe und Unabhängigkeit in Beziehungen herzustellen. Achte darauf, dass du angemessen Freiraum hast und gleichzeitig aber auch nah genug bist, um die Beziehung nachhaltig zu gestalten.

3. Entwickeln Sie Kompetenzen für den Umgang mit Gefühlen: Eine der besten Möglichkeiten emotional unabhängiger zu werden ist es, das emotionale Bewusstsein zu verbessern. Lerne verschiedene Techniken zur Stressbewältigung sowie Methoden, deine Gefühle besser verstehen und kontrollieren zu können.

4. Suche professionelle Hilfe: Wenn du alleine keinen Weg findest deine emotionale Abhängigkeit in den Griff zu bekommen oder dich generell unsicher bist, kann professionelle Hilfe sehr hilfreich sein. Therapeuten können einem helfen, mehr Klarheit über die Ursachen der Abhängigkeit sowie Methoden aufzuzeigen, diese loszuwerden oder besser mit ihnen umzugehen.

5. Mache dir bewusst, was du willst und was du brauchst: In jeder Beziehung sollte man seine Bedürfnisse anerkennen und ehrlich offenlegen. Wenn man weiß, was man will und braucht, kann man gut entscheiden, ob man etwas ablehnen oder akzeptieren sollte, um emotionale Unabhängigkeit zu erreichen oder eine Beziehung möglich machen sollte.

Emotionale Unabhängigkeit ist ein Prozess, der Zeit braucht, aber mit dem richtigen Wissen und Engagement erreicht werden kann! Es lohnt sich also an ihm zu arbeiten, um mehr glückliche und gesunde Beziehungserfahrung machen zu können!

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 6.02.2023 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie kann ich mit meinem Partner darüber sprechen?

Es ist schwierig, mit jemandem über emotionale Abhängigkeit zu sprechen, weil es ein sehr persönliches und intimes Thema ist. Es ist wichtig, dass ihr euch mit eurem Partner über eure Gefühle und Bedürfnisse austauscht, damit ihr beide ein besseres Verständnis füreinander entwickeln könnt.

Zunächst solltet ihr versuchen, eurem Partner zu erklären, was genau emotionale Abhängigkeit ist und wie sie sich auf euch auswirkt. Dann könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr beide damit umgehen könnt.

Einige Tipps, wie du mit deinem Partner über emotionale Abhängigkeit sprechen kannst:

Sei ehrlich und offen: Teile deinem Partner deine Gefühle und Bedürfnisse mit, ohne Angst oder Scham zu empfinden. Je mehr du über deine Gefühle sprichst, desto besser kann sich dein Partner darauf einstellen und dir helfen.

Höre auch auf das, was dein Partner sagt: Gib ihm oder ihr die Chance, sich ebenfalls zu öffnen und dir zu erklären, was er oder sie fühlt. Dadurch könnt ihr beide euch gegenseitig besser verstehen.

Bleibt realistisch: Erwarte nicht, dass dein Partner alles richtig macht oder genau weiß, was du brauchst. Niemand ist perfekt und ihr solltet beide Fehler machen dürfen. Seid aber bereit, aufeinander zuzugehen und Kompromisse einzugehen.

Setzt Grenzen: Wenn du dich von deinem Partner emotional abhängig fühlst, ist es wichtig, Grenzen zu setzen. Erkläre ihm oder ihr klar und deutlich, was du willst und was nicht. So kann er oder sie sich besser an die Situation anpassen.

Fazit

Es ist wichtig, dass wir uns der Gefahr einer emotionalen Abhängigkeit bewusst sind und erkennen, was die Anzeichen dafür sind. Unabhängigkeit und die Fähigkeit, uns selbst zu lieben und uns nicht nur von anderen abhängig zu machen, ist ein wünschenswerter Teil der Selbstakzeptanz. Durch gesunde Beziehungen werden wir alle besser: auf persönlicher Ebene, aber auch als Gemeinschaft.

Weitere Informationen:

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Avatar-Foto
Über Der Philosoph 1755 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 15 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.