Gesund kochen – mit der richtigen Pfanne

Kochen Gesund Kochen - mit der richtigen Pfanne

Die richtige Lebensmittelauswahl ist die entscheidende Basis einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Doch was bringt es mir, wenn die hochwertigen Zutaten durch ungesunde Zubereitungsarten oder durch eine invasive Behandlung ihren Wert verlieren?!?! Nicht viel…

Fast jedem von uns sind die Vorteile von antihaftbeschichteten Kochutensilien bekannt. Jahrzehnte lang wurden sie auch benutzt. Jetzt erfahren wir jedoch, dass wir für diesen Komfort einen hohen Preis auf Kosten unserer Gesundheit zahlen müssen. Praktisch – aber nicht gesund! Gesundes Kochen ist anders!

Die kürzlich durchgeführten Studien haben gezeigt, dass bei 95 Prozent der Amerikaner ein erkennbarer Anteil des plastischen Materials Polytetrafluorethylen (PTFE) im Blut nachweisbar ist – ein Stoff, der zum Überziehen von teflonbeschichteten Kochutensilien genutzt wird. Es ist also weit weg vom gesunden Kochen.

Lange Zeit wollten Mediziner nichts von einem Zusammenhang zwischen der Nahrung und der Psyche wissen. Jetzt aber haben Forscher herausgefunden, dass die Nahrung auf unsere Stimmung sehr wohl einen Einfluss hat. Wer gesund isst, kann für ein dauerhaft gutes Gefühl sorgen.

Es gibt drei Studien, die vor kurzem in angesehenen Fachjournalen erschienen sind. Sie deuten darauf hin, dass ein bestimmtes Ernährungsverhalten das Risiko für psychische Probleme beeinflusst.

Australische Wissenschaftler verfolgten die Ernährung und Stimmung von 1046 Frauen über zehn Jahre hinweg, eine spanische Forschungsgruppe analysierte die Daten von 10.094 Männern und Frauen über mehr als vier Jahre, und ein britisch-französisches Team untersuchte zwischen 1985 und 2004 in London 3486 Büroangestellte.

Alle kamen zu einem ähnlichen Ergebnis:

Menschen, die frisches und schonend zubereitetes Gemüse, Früchte, Fisch essen, also vollwertige und richtig zubereitete Kost, haben ein geringeres Risiko, an Depressionen zu erkranken. Wer hingegen unter einer hohen Temperatur verarbeitete Lebensmittel, Frittiertes, Weißmehlprodukte und Süßes zu sich nimmt, steigert sein Risiko für die Erkrankung. Also – gesundes Kochen zahlt sich aus!

Ist gesundes Kochen mit Teflon möglich?

Das Verlangen nach gesundem Kochen hat uns alle vorsichtig gemacht und einiges weltweit in Bewegung gebracht – Teflon Sammelklage wegen gesundheitlicher Schäden. Trotz allen Bemühungen und Vorschriften, dass sich der Bereich der Anwendungstechnologie verbessert, ist dieser Inhaltstoff weiterhin vorhanden und im Organismus auffindbar. Darüber hinaus wird eine Vielzahl von menschlichen Krankheitsbildern mit toxischen Teilchen und Gasen, die beim Auseinanderbrechen von haftfreien Oberflächen freigesetzt werden, in Verbindung gebracht.

Die Sicherheit dieser Teilchen wurde in einem großem Maß hinterfragt, sodass die gemeinnützige Forschungsorganisation (EWG) die amerikanische Kommission, die für die Sicherheit von Produkten für den Verkauf an Konsument verantwortlich ist (U.S. Consumer Product Safety Commission) gebeten hat, die Öffentlichkeit bezüglich dieser Sicherheitsprobleme zu warnen.

Um mit wenig Fett kochen und insbesondere braten zu können, benötigt man teflonbeschichtetes Kochgeschirr. Doch zu welchem Preis? Ist das ein gesundes Kochen? Nein!

Da verschiedene Verbraucher jedoch behaupten, dass bereits während des normalen Kochvorgangs giftige Substanzen freigesetzt werden, reichten sie eine gemeinsame Sammelklage ein. In dieser Klage soll das Unternehmen außerdem auf Grund dessen Verheimlichung von negativen gesundheitlichen Folgen, die durch die Benutzung ihrer Geräte beim Verbraucher auftreten können, zur Rechenschaft gezogen werden.

Gesundes Kochen im Edelstahl?

Gesundes Kochen im Edelstahl wie auch in eisernen und steinernen Kochgeräten ist erwiesenermaßen von langer Lebensdauer. Der einzige Nachteil beim Kochen mit diesen Utensilien liegt im vermehrten Gebrauch von Öl, damit das Gebratene nicht an der Pfanne kleben bleibt. Dies fügt jedoch der Nahrung nicht nur unzählige Kalorien zu, man läuft vielmehr auch Gefahr, ein Öl zu verzehren, was sich in Folge einer Überhitzung in ungesunde Transfette umgewandelt hat. Transfette werden für viele Gesundheitsprobleme verantwortlich gemacht, sie sollen zudem den Cholesterinspiegel im menschlichen Organismus erhöhen. Wieder kein gesundes Kochen.

Ist gesundes Kochen in Aluminiumgeschirr möglich?

Kochutensilien, die aus Aluminium bestehen, leiten die beim Kochen entstehende Hitze zwar weiter, doch geben sie dabei gleichzeitig Aluminiumpartikel an das Essen ab, was wiederum beim Menschen mit der Erkrankung Alzheimer in Verbindung gebracht wird.

Durch den Verzehr der Speisen gelangt das Aluminium in den menschlichen Körper. Eine Studie der Universität von Padova sowie zahlreiche andere Studien stellten einen Zusammenhang zwischen Aluminium und der Alzheimerkrankheit fest. Das organische Hauptmerkmal der Krankheit sind eiweißhaltige Ablagerungen im Gehirn, die dort zwischen den Nervenzellen eingelagert sind. Diese so genannten Plaques werden vom gesunden Gehirn abgebaut. Im Gehirn eines Alzheimer-Kranken häufen sie sich zu unauflöslichen Plaques an. Im Zentrum dieser Plaques haben Ärzte Aluminium gefunden. Sie vermuten daher, dass der Körper mit Hilfe dieser Ablagerungen das giftige Metall vom Gewebe isoliert und sich somit selbst zu schützen versucht.

Gesundes Kochen mit gesundheitsfreundlichem Kochgeschirr

Einige der wohl gesundheitsfreundlichsten Kochutensilien scheinen nun wasser- und ölfreie Töpfe zu sein, die aus dem 316L Edelstahl hergestellt werden. Die meisten Gemüsesorten bestehen zu 90 Prozent Wasser, welches zur Bewahrung der Mineralstoffe und natürlichen Salze im Fruchtkörper erforderlich ist.

Folglich können Gemüse ohne die Zugabe von Öl, Butter oder Fett gebraten werden. Gute Kochtöpfe lassen den erzeugten Dampf beim Kochen nicht austreten und funktionieren mehr oder weniger wie ein kleiner Ofen.

Das Essen wird dabei auf niedriger Hitze für nur kurze Zeit gegart – letztendlich ist genau das der beste Weg zu Kochen, wenn du daran interessiert sind, Mineralien, Vitamine und gesunde Nährstoffe deiner Lebensmittel zu bewahren und schließlich auch zu verzehren.

Gesundes Kochen garantiert gesunde und schmackhafte Speisen, in denen natürliche Nährstoffe im hohen Prozenten erhalten bleiben, zum Beispiel circa 88 % Calcium, 83 % Eisen, Vitamin A 62 % und so weiter.

Wenn dich das Thema interessiert, du einen interessanten Beitrag hast oder deine Erfahrungen austauschen möchtest bitte melde dich.

Über Die Objektive (6 Artikel)
Marina Stolz ist 1960 geboren. Sie ist Volkswirtin, Psychosoziale Beraterin, Lebens und Sozialberaterin, Coach, Mediatorin und arbeitet als Marketing und Personalentwicklung Leiterin. Seit Jahrzenten beschäftigt sie sich mit Menschen die eigenen Weg suchen. Der neue Mann ist eine Möglichkeit ihr Wissen und Erfahrung weiterzugeben.
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen