Warum gute Laufschuhe so wichtig sind

Laufschuhe
@ Pixabay / komposita

Immer mehr Menschen gehen joggen, da sie abnehmen möchten oder im Allgemeinen die gesundheitlichen Vorteile erkannt haben, die es mit sich bringt. Doch warum auch immer, wichtig sind geeignete Laufschuhe. Nachfolgend erfährst du alles Wissenswerte rund um das Thema Laufschuhe und du erhältst Tipps, worauf du bei der Auswahl achten solltest.

Die passenden Laufschuhe wählen

Der Fuß besteht aus vielen Sehnen, Knochen und Muskeln. Dies alles muss beim Laufen vielen Belastungen standhalten. Der Bewegungsapparat wird hierbei mit bis zum dreifachen des eigenen Körpergewichts belastet. Bei jedem Schritt wirkt sich dies maßgeblich auf die Gelenke aus. Beim Laufen werden insbesondere die Knie und Fußgelenke beansprucht. Daher sind Laufschuhe sehr wichtig, denn sie verhindern Verletzungen. Hoch ist das Risiko mit falschem Schuhwerk vor allem auf künstlichen Bodenbelägen wie einem harten Asphalt. Doch nicht nur hier sind gute Laufschuhe für Männer oder Frauen besonders wichtig. Sie dämpfen den Aufprall und gleichen die verschiedenen Härtegrade der Böden aus, sodass sie der Läufer weniger wahrnimmt.

Hohes Verletzungsrisiko durch falsche Laufschuhe

Verletzungsrisiko-durch-falsche-Laufschuhe
@ Pixabay / PIX1861

Laufschuhe haben dämpfende, bewegungsführende und stabilisierende Eigenschaften. Damit unterstützen sie die Laufbewegungen, unterstützen den Fuß und vermeiden, dass die Sehnen nicht mehr genügend belastet werden. Dies würde zur Rückbildung der Sehnenstärke führen. Die Folge: Mehr Instabilität, wodurch das Verletzungsrisiko maßgeblich ansteigt. Gute Laufschuhe federn die Kräfte, welche auf die Muskeln, Gelenke, Sehnen und Knochen wirken, ab, denn die Sohle besteht aus mehreren Schichten einer unterschiedlichen Dicke sowie aus verschiedenen Materialien. Die Laufschuhe verleihen dem Fuß Stabilität und Flexibilität, sodass der Läufer im Bewegungsablauf unterstützt wird. Die Laufschuhe sind im Bereich der Zehenbox meist verstärkt und schützen den Fuß somit vor Verletzungen durch Stöße. Der Innenschaft und die Zunge werden häufig durch Polster verstärkt, damit die Ferse nicht herausschlüpfen kann und sich keine Blasen bilden und die Schnürung nicht auf den Spann drückt.

Die richtigen Laufschuhe für jeden Untergrund

Bei der Wahl der Schuhe sollte auch der Untergrund berücksichtigt werden. Wer eher auf der Straße und auf Asphalt läuft, muss besonderes Augenmerk auf die Dämpfung der Laufschuhe legen. Schwere Läufer benötigen mehr Dämpfung, während Läufer, die gern einmal nach innen einknicken, auf mehr Stabilität achten sollten. Wichtig ist dabei jedoch stets, dass sich die Schuhe dennoch gut anfühlen. Beim Laufen im Wald oder auf unebenem Gelände können die Schuhe auch flacher sein. Auf eine übermäßige Dämpfung kann hier verzichtet werden. Auf unwegsamem Untergrund und im Winter sollte das Profil möglichst grob sein. Wer auch abends laufen geht, sollte Laufschuhe mit eingearbeiteten Reflektoren auswählen, denn diese sorgen im Dunkeln für eine bessere Sichtbarkeit.

Welche weiteren Faktoren spielen bei der Auswahl der Laufschuhe eine wichtige Rolle?

Auswahl-der-Laufschuhe
@ Pixabay / Wokandapix

Optimale Passform

Damit die Laufschuhe ihre Funktion bestmöglich erfüllen können, müssen sie natürlich genau passen. Zu enge Schuhe verursachen Druckstellen und Schmerzen. Zu große Schuhe hingegen können dafür sorgen, dass man beim Laufen herausrutscht und zudem können sich Blasen bilden. Eine optimale Passform ist daher unerlässlich. Laufschuhe sollten am besten nachmittags anprobiert werden, denn die Füße werden durch das Gehen und Stehen über den Tag hinweg auch breiter. Die Laufschuhe sollten eine Weile getragen werden. Laufe damit herum und bewege die Zehen. Sie dürfen nirgends reiben oder drücken und müssen sofort passen und bequem sein. Was sich beim Anprobieren nicht gut anfühlt, wird beim Laufen auch nicht angenehmer. Es empfiehlt sich, Laufschuhe eine halbe oder sogar ganze Nummer größer zu kaufen. Vorn bei den Zehen solltest du ungefähr einen Finger breit Spielraum haben, wobei die Ferse allerdings nicht aus den Schuhen rutschen darf.

Belüftung

Laufschuhe-Nike
@ Pixabay / keram

Die Belüftung ist ein weiterer entscheidender Punkt, denn wer Sport treibt, schwitzt zwangsläufig. Die Schuhe sollten aus atmungsaktiven und feuchtigkeitsabsorbierenden Materialien bestehen, denn diese sorgen für ein gesundes Fußklima. Mesh-Gewebe (Netzstruktur) und Funktionsfasern wie Mikrofaser sind empfehlenswert. Die Schuhe sollten wasserabweisend sein, denn auch bei schlechtem Wetter soll wahrscheinlich damit gelaufen werden.

Fazit

Dies war alles Wissenswerte rund um Laufschuhe, was sie so besonders macht und worauf beim Kauf geachtet werden sollte. Du solltest dir im Vorfeld überlegen, wo du gewöhnlich laufen gehst. Der Untergrund kann die Wahl der Schuhe deutlich beeinflussen. Auf besonders harten Untergründen wie Asphalt sollten die Laufschuhe etwas stärker gedämpft sein. Wie lange sie halten, ist unterschiedlich. Du solltest den Abnutzungsgrad der Sohle deiner Laufschuhe regelmäßig überprüfen, damit du weißt, wann du neue Laufschuhe benötigst. Wenn die Sohle abgenutzt ist, liegt kein ausreichender Schutz mehr vor. Beim Laufen sind gute Schuhe sehr wichtig. Hier sollte der Gesundheit zur Liebe auf keinen Fall am falschen Ende gespart werden. Mit vernünftigen Schuhen macht es obendrein viel mehr Spaß.

Über Der Philosoph 590 Artikel

Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*