Beat Produzent Tutorial 1 (Homestudio)

Homestudio Homestudio: Beat Produzent Tutorial 1

Musizierst du gerne? Würdest du gerne ein eigenes Homestudio Zuhause einrichten? Dann hast du hier die richtige Anleitung dafür gefunden. Ich werde dir in diesem Tutorial grob einen Einblick geben welche Komponenten wichtig für dich sind um ein Basic Homestudio als Beatproduzent einzurichten.

Computer oder Mac?

Um einen optimalen Ablauf für deine Beats Produktionen zu haben, solltest du dir ein leistungsstarken Computer oder Mac besorgen. Dabei ist es wichtig starke Zwischenspeicher und Prozessoren zu haben. Auch eine schnelle Festplatte ist nicht zu vernachlässigen, am besten würde ich dir eine SSD Festplatten mit viel Speicher empfehlen um einen optimalen Ablauf zu gewährleisten. Ich selber arbeite gerne mit Mac, da er Vorteile gegenüber Windows hat. Es bleibt aber jedem selber überlassen für welchen Weg er sich entscheidet.

Warum zwei Bildschirme?

Wer schon ein wenig mit Beat Produktionen zu tun hatte, weiß wovon ich schreibe. Um einen angenehmen Arbeitsablauf zu haben ist es sehr wichtig mindestens zwei Bildschirme zu haben. Denn es gibt oft mehrere Tools die man parallel nutzen muss und dabei vereinfachen zwei Bildschirme die Arbeit. Ich selber habe meistens das Arragmentfenster links im Bildschirm und den Mixer rechts. So das ich nicht immer hin und her Switchen muss, wenn ich an der Lautstärke drehe oder mit den Pianoroller arbeite.

Optimale Soundkarte?

Bei der Soundkarte sollte man nicht Sparen und sich am besten in ein Fachgeschäft beraten lassen welche Soundkarte für einen geeignet ist. Wichtig ist das sie gute AD/DA Wandler hat und eine sehr geringe Ladezeit. Ich bevorzuge eher externe Soundkarten. Wichtig ist es, sich die Testberichte von einigen Soundkarten anzuschauen, denn nicht jeder Fachhändler beratet auch richtig. Viele empfehlen nur Produkte wo sie selber gute Konditionen beim Kauf haben. Es gibt große Unterschiede bei der Soundkarte und es ist auch wichtig zu wissen welche Soundkarte optimal für deinen Computer oder Mac am besten passt.

Warum ein Studiocontroller wichtig ist?

Es ist eine Art Control Panel von dem man die Lautsprecher (Monitore) Steuer kann. Wenn man mit mehren Lautsprechern (Monitore) arbeitet hat man die Möglichkeit schnell zu switschen so dass das Abmischen viel leichter fällt. Dabei ist es wichtig, dass der Studiocontroller zwei Kopfhöreranschlüsse hat und einen integrierten Kopfhörerverstärker. Da man oft nich alleine an einen Produktion arbeitet. Ich selber switche zwischen Lautsprecher (Monitore) und Kopfhörer beim Abmischen.

Die richtigen Lautsprecher (Monitore)?

Zu Beginn: In Produzentenkreisen wird der Ausdruck „Lautsprecher“ nicht benutzt, sondern es wird stattdessen „Monitore“ dazu gesagt. Um auf das Thema zurück zu kommen, bei den Lautsprechern gibt es keine ultimative Lösung. Man kann nicht sagen, dass das arbeiten mit Krk, Yamaha oder Genelec besser ist. Du solltest ein Lied nehmen, welches der eigenen Musikrichtung entspricht und im Fachhandel dieses auf verschiedenen Abhörmonitoren den Sound testen. Hast du die richtige Abhörmonitore gefunden, musst du sie nun richtig positionieren- am besten in kopfhöhe und im Pyramiden-Prinzip ausrichten.

Pyramiden-prinzip

Geschlossene Kopfhörer

Wenn man mit verschiedenen Tönen und Frequenzen arbeitet, sollte man diesen Sound nicht nur auf Abhörmonitoren sondern auch über Kopfhörer hören. Obwohl die Meinungen da oft auseinander gehen und viele Mastering & Mixing Experten davon abraten mit Kopfhörer zu mischen. Ich gehöre zu den wenigen, die gerne mit zwei verschiedenen Monitorpaaren, ein paar normale Lautsprecher (Multimedia) und geschlossene Kopfhörer, mixen. Ich habe für mich diesen Weg entdeckt. Mein Rat an dich: Alles ausprobieren und dein eigenen Weg finden.

Wie findest du das optimale Keyboard für dich?

Schau dir diesbezüglich verschiedene Testberichte an. Ich habe sehr viele Keyboards getestet und kann sagen, dass jeder für sich selber das ideale Keyboard finden muss. Mein Kriterium war der Tastenanschlag. Hat dieser gepasst, habe ich mir dann die technischen Details genauer angesehen. Ich bevorzuge Keyboards die eine Groovbox integriert haben. Hier auch wieder das Motto: Testen testen testen! Dann weißt du, welches zu dir passt.

Kabel

Obwohl die Kabel eine Wissenschaft für sich sind, werde ich dir einen wichtigen Tipp für den Anfang geben. Kaufe dir nur Kabel mit goldenem Anschluss, somit hast du keine Probleme mit Korrosion. Mein Favorit sind Vovox Kabel.

Welches Programm ist für dich Ideal?

Es ist schwierig hier eine Empfehlung auszusprechen, da jeder für sich individuell entscheiden sollte. Ich, zum Beispiel, arbeite sehr gerne mit Logic. Jedoch kenne ich viele Beatmaster die auch mit Reason, Pro Tools, Cubase, Samplitude usw arbeiten und richtig gute Beats produzieren. Lade dir aus dem Internet einfach die Demo Versionen runter und teste welche zu dir passt. Schau dir ebenfalls Tutorials in Youtube an, die sich mit der Arbeitsoberfläche des gewünschten Programms beschäftigen.

Schlusswort

Natürlich kann man viel ausführlicher über diese Themen berichten. Aber ich wollte einen Bericht schreiben, der dir kurz, knackig und prägnant erklärt worum es eigentlich geht. Falls du vor hast in diese Richtung zu gehen, hast du hier eine einfache und grobe Übersicht um zu starten. Denn dieses Hobby ist sehr teuer und ein Fehlkauf kostet dich sehr viel Nerven, Zeit und Geld. Ich werde zu jedem einzelnen Punkt noch einen ausführlicheren Bericht verfassen und genauer darauf eingehen.

Über Der Philosoph (391 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen