Kurzurlaub in München: Diese 5 Dinge sollte man nicht verpassen

Kurzurlaub in München
@ Pixabay / wieganddesign

München ist die drittgrößte Stadt in Deutschland und einer der größten Agglomerationsräume in Europa. Die boomende Wirtschaft lockt immer mehr hoch qualifizierte Arbeitskräfte in die Hauptstadt des Freistaat Bayern. Aber auch die lange bayerische Tradition, die besondere Architektur und die vielen Aktivitäten machen München interessant und locken immer mehr Touristen in die Stadt. Auch ein Kurzaufenthalt ist durchaus lohnenswert. Im Folgenden sollen die besten Aktivitäten während eines Kurzaufenthaltes aufgezählt werden.

Besuch des Viktualienmarkt

Viktualienmarkt
@ Pixabay / flyupmike

Viktualien ist ein veraltetes Wort für Lebensmittel und gibt schon einen ersten Hinweis darauf, was einem vor Ort erwartet. Es handelt sich um einen ständigen Markt, der seit 1807 täglich, außer an Sonn- und Feiertagen, stattfindet. Hier werden auf einem rund 2 Hektar großen Gelände, welches durch den zentralen Maibaum Münchens und mehrere Brunnen geprägt ist, an verschieden fest errichteten Buden, Lebensmittel in großen Auslagen angeboten. Beim Schlendern über den Markt oder einem Aufenthalt im angrenzenden Biergarten lässt sich die Kultur der Einheimischen sehr gut erleben und bei einem Handel mit einem Verkäufer kommt man sehr gut mit Einheimischen in Kontakt.

Besuch des Englischen Garten

Englischen Garten
@ Pixabay / Larisa-K

Der Englische Garten in München ist das Naherholungsgebiet für die Münchner. Hier strömen täglich Tausende Einheimische und Touristen auf die Grünfläche, um in der Natur vom Alltagsstress zu entspannen. Das zentral gelegene Gelände ist etwas 375 Hektar groß und verfügt über kleine Waldflächen, sowie viele Gewässer an denen sich im Sommer viele Sonnenhungrige niederlassen. Zudem gibt es viele Bauwerke, die es zu besichtigen gilt. Die bekanntesten sind wohl der Chinesische Turm, das Japanische Teehaus und der Monopteros.

Die traditionelle bayerische Küche genießen

Traditionelle bayerische Küche
@ Pixabay / RitaE

In Bayern gibt es einige traditionelle Gerichte, die dem Fremden durchaus außergewöhnlich erscheinen. Da wäre zum Beispiel das traditionelle Weißwurstfrühstück. Neben den heißen Weißwürsten, die aus der Pelle „gezuzelt“ werden müssen, wird süßer Senf, Brezen und Hefeweißbier gereicht. Dies scheint auf den ersten Blick ungewöhnlich, verspricht aber ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis. Daneben sind besonders Fleisch und Knödelgerichte Tradition in der bayerischen Küche. Sehr beliebt ist Schweinshaxn mit Semmelknödeln und Soße. Diese Gerichte lassen sich natürlich in einem urigen Wirtshaus am besten genießen. Doch wenn man nach einem langen Tag voller Sightseeing keine Lust mehr hat, ein Restaurant zu besuchen, ist es seit einiger Zeit möglich sich über verschiedene online Lieferservices die traditionellen Gerichte in seine Unterkunft liefern zu lassen.

Besuch des BMW Museums

BMW Museums
@ Pixabay / Flachovatereza

München ist die Heimat der Bayerischen Motorwerke – kurz BMW. Der Automobilhersteller, der früher auch Flugzeuge produzierte, ist einer der größten Arbeitgeber in der Metropolregion. Die traditionelle Marke, die sowohl im In- wie auch im Ausland sehr beliebt ist und für hohe Qualität steht, hat vor einiger Zeit ein eigenes Museum eröffnet. In der BMW Welt lassen sich unterschiedlichste Fahrzeuge aus der ganzen Firmengeschichte betrachten. Zudem sind aktuelle Rennwagen ausgestellt und es ist ein Restaurant angeschlossen, das sehr hochwertiges Essen anbietet.

Eine bayerische Bierwanderung unternehmen

Bayerische Bierwanderung
@ Pixabay / RitaE

In und um München gibt es sehr viele Bierbrauereien. Das Bier gehört hier zum Alltag und es gibt viele Feste, wie das Oktoberfest, auf denen spezielles Festbier ausgeschenkt wird. Zudem gibt es viele kleine und große Stuben, die von Brauereien betrieben werden und ihr eigenes Bier ausschenken. Wegen des großen touristischen Interesses gibt es viele Unternehmen, die eine Tour durch verschiedene Gaststätten organisieren, in denen die unterschiedlichen Münchener Biersorten probiert werden können.

Über Der Philosoph 590 Artikel

Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*