Wie am besten mit Trennungsschmerz umgehen?

Trennungsschmerz Wie am besten mit Trennungsschmerz umgehen?

Verlassen zu werden, bedeutet häufig erbarmungsloser Trennungsschmerz, mit dem man nicht umzugehen weiß. Dieser Schmerz lähmt uns und selbst alltägliche Dinge scheinen plötzlich wie unüberwindbare Herausforderungen. Doch dies muss nicht sein, denn so weh der Trennungsschmerz auch tut, es gibt Möglichkeiten, diesen zu lindern. Leidest du auch unter einer Trennung? Der folgende Beitrag gibt dir zehn hilfreiche Tipps.

Tipp 1: Von deiner Ex Abstand nehmen, um den Trennungsschmerz zu überwinden

Die Frage ist allzu bekannt, die nach einer Trennung häufig gestellt wird: „Wollen wir Freunde bleiben?“ Die Antwort lautet ganz klar: Nein! Geh nach der Trennung am besten sofort auf Abstand. Ganz gleich, wie sehr du deinen Ex-Partner auch vermisst, du solltest nicht anrufen, keine E-Mails senden oder sonst irgendetwas tun, um den Kontakt wieder aufzubauen. Egal, wie traurig oder verzweifelt du auch bist, was du brauchst, damit es dir gelingt, den Trennungsschmerz zu überwinden, das ist Zeit für dich selbst, um deine Gedanken wieder zu ordnen.

Tipp 2: Jeden Tag einzeln angehen

Der Trennungsschmerz wird eine Weile an dir nagen. In dieser Phase solltest du vermeiden, langfristig zu planen. Stattdessen solltest du jeden Tag nacheinander angehen. Du kannst etwas tun, das du dringend erledigt haben wolltest, doch es ist wichtig, dass du dir auch etwas gönnst, das dir gut tut. So kannst du jeden Tag zufrieden mit dir sein und gleichzeitig eine wohltuende Abwechslung finden.

Tipp 3: Sport gegen Trennungsschmerz

Es ist bekannt, dass Sport sogar bei Depressionen hilft. Daher treibe Sport. Es muss dabei keine allzu große Hürde genommen werden, doch etwas Sport, den du am besten täglich machst, wird dir garantiert helfen und gut tun und den Schmerz lindern.

Tipp 4: Attraktiv bleiben

Du solltest dich nun auf keinen Fall gehen lassen. Auch wenn der Trennungsschmerz versucht, dein Selbstbewusstsein zu verringern, solltest du dennoch weiterhin auf dein Äußeres achten und dich weiterhin pflegen. Halte dir immer vor Augen, du warst nicht für deine Ex attraktiv, sondern für dich selbst.

Tipp 5: Kein Alkohol

Auf jeden Fall gilt: Finger weg vom Alkohol oder anderen Mitteln, bei denen du meinst, die würden deinen Trennungsschmerz erträglicher machen. Dies werden sie nicht, denn sie bewirken sogar genau das Gegenteil. Bleib gesellschaftlich am Ball, zieh dich keinesfalls zurück und nimm weiterhin am Leben teil. Alkohol löst grundsätzlich keine Probleme, sondern schafft nur neue und vielleicht sogar noch größere.

Tipp 6: Trauer kontrollieren

Vermeide unkontrollierte Trauermomente, in welchen du deinem Trennungsschmerz freie Hand lässt. Natürlich darfst du traurig sein, doch du solltest unbedingt versuchen, selbst zu bestimmen, wann du diesen Gefühlen freien Lauf lassen möchtest und wann die Trauer unangemessen erscheint. Suche Trost bei deiner Familie und Freunden, jedoch nicht bei Fremden oder potentiellen Partnern. Eine neue Beziehung, die sich anbahnt, kann nichts mehr gefährden, als wenn du ständig von deiner Ex oder dem Trennungsschmerz sprichst.

Tipp 7: Mit Freunden etwas unternehmen

Du solltest nicht den Anschluss zum sozialen Umfeld verlieren, da dieses jetzt besonders wichtig ist für dich. Egal, ob ihr nur miteinander telefoniert oder zusammen weg geht, es ist wichtig, dass du den Kontakt weiterhin pflegst und nicht abreißen lässt.

Tipp 8: Tapetenwechsel

Bringe frischen Wind in dein Leben, indem du deine vertraute Umgebung veränderst, um vielleicht Erinnerungen an deine Ex somit leichter abzuschütteln. Denn oftmals verstärkt der Anblick der vielleicht gemeinsam eingerichteten Wohnung den Trennungsschmerz noch mehr. Selbst kleine Veränderungen können die Laune häufig heben und zum Wohlbefinden beitragen.

Tipp 9: Hobbys gegen Trennungsschmerz

Du solltest jetzt deinen Hobbys nachgehen oder dir etwas Schönes gönnen. Falls du keine Hobbys hast, dann solltest du nun erst recht mit einem beginnen, beispielsweise mit einer Sportart. Es gibt viele Möglichkeiten, um sich selbst abzulenken und gleichzeitig etwas Gutes zu tun.

Tipp 10: Professionelle Hilfe holen

Sollte dich der Trennungsschmerz zu sehr quälen, dass du dich davon gelähmt fühlst und dich nicht in der Lage siehst, die genannten Ratschläge auszuprobieren, ist es empfehlenswert, dass du auf einen Therapeuten aufsuchst. Dafür musst du dich auch nicht schämen. Wenn du wegen deinem Trennungsschmerz zum Therapeuten gehst, ist im Grunde genommen nichts anderes, als wenn du wegen Fieber deinen Hausarzt aufsuchst.

Verwandte Themen die dich interessieren könnten.

 

Über Der Philosoph (392 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

1 Kommentar zu Wie am besten mit Trennungsschmerz umgehen?

  1. Hej finde das sind gute Tipps 🙂

Kommentar hinterlassen