Thermenwartung – sicher und umweltschonend heizen

Thermenwartung
Anzeige

Die regelmäßige Wartung der Gastherme sorgt für sicheren Betrieb der Heizung und stellt die optimale Funktion der Anlage sicher. In Österreich ist es verpflichtend, die Wartung durchzuführen. Eine gut gewartete Therme spart Heizkosten und ist gut für die Umwelt.

Die Thermenwartung umfasst eine Funktionsprüfung der Anlage sowie die Reinigung von Brenner und Wärmetauscher inklusive der Lamellen. Ebenso wird der Weg, den die Abgase nehmen, gesäubert. Der Fachmann stellt das Gerät optimal ein, überprüft das Ausdehnungsgefäß und kümmert sich um die Entlüftung der Heizkörper. Hier erfährst Du, worauf Du bei der Wartung Deiner Therme achten solltest und wann ein Thermentausch notwendig ist.

Die Wartung Deiner Therme ist eine Angelegenheit für einen Fachmann, also einen Installateur oder Servicetechniker des Geräteherstellers. Manche Anbieter bieten auch einen Wartungsvertrag für das Thermenservice an. So wird kein Kontrolltermin vergessen und meist ist der Preis für einzelne Wartung günstiger.

Professionelle Thermenwartungen kosten ab 99 Euro, meist werden 130 bis 150 Euro fällig. Falls Du eine Wartung Deines Gerätes beauftragst, dann solltest Du überprüfen, welche Leistungen im Preis inkludiert sind und ob für Anfahrt und Arbeitszeit nochmals eine extra Verrechnung erfolgt. Du solltest unbedingt die Preise vergleichen, das lohnt sich.

Das Thermenservice umfasst eine Reihe bestimmter Wartungsarbeiten, damit Deine Therme zuverlässig, lange und vor allem sicher arbeitet. Erst bei der Inspektion selbst stellt sich heraus, ob Verschleißteile ausgetauscht werden müssen. Materialkosten sind daher in der Wartung nicht inbegriffen. Falls es notwendig ist, Teile auszutauschen, dann erfolgt die Verrechnung in der Regel separat.

Die Dauer der Wartungsarbeiten hängt von der Geräteverschmutzung ab, meist sind es 30 – 60 Minuten. Achte vor der Durchführung der Arbeiten darauf, dass das Gerät frei zugänglich ist. Der Servicetechniker entfernt die Abdeckungen der Anlage und führt dann die Wartung der Therme durch.

Dann nimmt er testweise die Anlage in Betrieb und stellt die ordnungsgemäße Funktion sicher. Falls der Austausch von Verschleißteilen oder eine Abgasmessung notwendig sein sollte, dann ist dafür zusätzliche Zeit erforderlich. Als letzten Schritt der Wartung verschließt der Fachmann das Gerät wieder entsprechend.

Der Servicetechniker reinigt den Brenner sowie den Wärmetauscher inklusive der Lamellen und überprüft die einwandfreie Funktion des Gerätes. Ebenso erfolgt die Reinigung des Weges, den die Abgase nehmen. Im nächsten Schritt stellt der Fachmann das Gerät optimal ein und überprüft das Ausdehnungsgefäß. Die Entlüftung der Heizkörper kann notwendig sein. Ergibt sich bei der Prüfung des Gerätes, dass eine Reparatur notwendig ist oder ein Verschleißteil auszutauschen ist, dann führt dies der Fachmann in der Regel unmittelbar durch.

Somit funktioniert deine Therme wieder verlässlich und Deine Sicherheit ist gewährleistet. Nur eine gewartete Anlage kann effizient arbeiten: Mit einer regelmäßigen Wartung der Therme sparst Du Kosten und schonst die Umwelt. Sollte Deine Therme das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben, dann berät Dich Dein Installateur in puncto Thermentausch. Eine Abgasmessung ist nicht Bestandteil der Gerätewartung und erfolgt separat.

Du solltest in Deinem Mietvertrag kontrollieren ob fixe Fristen für die Wartung vereinbart sind. Bei neuen Geräten ist es ratsam sich an die Wartungsintervalle zu halten, die vom Hersteller angegeben werden. Meist ist die Wartung alle zwei Jahre durchzuführen.

Schlecht oder gar nicht gewartete Geräte sind ein Sicherheitsrisiko und haben einen deutlich höheren Gasverbrauch und verursachen höhere Energiekosten. Eine jahrelang nicht gewartete Therme ist ein Sicherheitsrisiko und kann hohe Kosten verursachen, wenn ein Thermentausch notwendig sein sollte. Aus Sicherheitsgründen solltest Du bei einem älteren Gerät eine jährliche Prüfung erwägen.

Ja, in Österreich ist es Pflicht. Für Deine eigene Sicherheit und Deine Geldbörse ist die regelmäßige Durchführung des Service außerdem absolut empfehlenswert. Übrigens legen die ÖVGW Richtlinien G K71 und G K72 sowie das österreichische Mietrechtsgesetz den gesetzlich verpflichtenden Rahmen fest. Dort ist auch genau festgelegt, wer für die Wartungs- und Reparaturkosten aufkommen muss: Der Mieter trägt in der Regel die Kosten für die Wartung. Für Kosten von Reparatur oder Tausch kommt hingegen der Vermieter auf.

Falls keine regelmäßig Wartung der Anlage erfolgt, dann sind technische Probleme und Funktionsstörungen möglich. Die Anlage kann nicht mehr zuverlässig und optimal arbeiten. Ein deutlich Anstieg des Gasverbrauchs und damit eine höhere Gasabrechnung können die Folge sein. Wenn die Abgase nicht mehr ungehindert abgeleitet werden können, dann besteht die Gefahr einer Kohlenmonoxidvergiftung und damit ein unmittelbares Risiko für Deine Gesundheit.

In der Regel trägt der Betreiber die Kosten der Wartung. Falls Du Mieter bist, dann hast Du also die Verpflichtung, die Therme regelmäßig und fachgerecht überprüfen zu lassen und trägst die Kosten dafür. Dies kann Im Mietvertrag anders geregelt sein. Es lohnt also, einen Blick in den Mietvertag zu werfen.

Wenn eine Reparatur oder ein Thermentausch notwendig sein sollte, dann ist der Vermieter dafür verantwortlich und trägt auch die Kosten. Als Voraussetzung dafür muss der Mieter seiner Pflicht zur regelmäßigen Wartung nachgekommen sein. Als Mieter ist die Dokumentation der Wartungsarbeiten also ratsam.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1459 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.