Trocknen und Stylen mit Haartrockner

Haartrockner
Fotolia | Urheber: Ljupco Smokovski
Anzeige

Dass das Lufttrocknen gut für die Haare ist, dürfte bekannt sein. Doch manchmal soll es eben auch mal der Haartrockner sein, beispielsweise wenn es schneller gehen oder eine bestimmte Frisur gestylt werden soll. Wenn ein moderner Haartrockner gewählt wird, erfolgt die Trocknung schonend. Im folgenden Ratgeber wird alles Wissenswerte erläutert. Was zeichnet den Haartrockner aus, welche Tipps gibt es und worauf sollte bei der Auswahl geachtet werden?

Haartrockner – für ein schnelles Trocknen der Haare

Wer hat morgens schon Zeit, so lange zu warten, bis die Haare nach dem Waschen trocken sind? Also muss der Haartrockner ran. Mit nassen oder halbnassen Haaren das Haus zu verlassen, verbirgt in der kälteren Jahreszeit ein hohes Risiko, krank zu werden. Moderne Haartrockner besitzen eine Menge Power. Obendrein werden die Haare dank neuer Techniken schonend getrocknet. Sie werden von vielen verschiedenen Unternehmen angeboten. Doch schnell stellt sich die Frage: Welcher ist der Beste? Es ist kein Geheimnis, dass die Hitze dem Haar schaden kann. Der Glanz kann verloren gehen und die Haare können austrocknen. Auch Spliss bis hin zu Haarbruch sind möglich. Daher ist es sehr wichtig, einen hochwertigen Haartrockner auszuwählen, der bei Tests gut abgeschnitten hat. In der Haartrockner Vergleichstabelle wurden verschiedene hochwertige Geräte unter die Lupe genommen, die viele Vorteile aufweisen. Du kannst dir die einzelnen Tests anschauen und in Erfahrung bringen, was die Geräte auszeichnet. Damit findest du schnell heraus, welches sich am besten für dich eignet.

Mit dem Haartrockner Look in Form bringen

Haartrockner sind nicht nur dafür gut, die Haare im Handumdrehen zu trocknen, sondern auch, um sie in Form zu bringen und die gewünschte Frisur zu kreieren. Beim Styling sollten allerdings ein paar Tipps beachtet werden. Ein Föhn entwickelt eine große Hitze. Ohne Schutz können die Haare Schäden erleiden. Auch mit einem guten Haartrockner trocknet die Hitze des Föns die Haare etwas aus. Du solltest sie daher vor der Trocknung in einen Schutzmantel hüllen. Dies kann eine Föhnlotion, ein Schaumfestiger oder ein Thermo-Spray sein. Das Mittel legt sich wie ein sanfter Film um jedes Haar und schützt es auf diese Weise. Es wird verhindert, dass die Haare aufgrund der Wärme zu viel an Feuchtigkeit verlieren.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Die nassen Haare sind aufgrund der aufgeweichten Oberfläche empfindlich, sodass es wichtig ist, beim Trocknen der Haare die richtige Temperatur auszuwählen. Angenehme Wärme verträgt das Haar besser. Wenn sich die Kopfhaut heiß anfühlt, ist der Haartrockner zu intensiv eingestellt, was bleibende Schäden verursachen kann. Je feiner die Haare sind, desto niedriger sollte auch die Heizstufe sein. Der Haartrockner sollte zudem stets in Bewegung sein, damit die Hitze nicht zu lange auf einem Punkt ist. Die Haare sollten zudem handtuchtrocken sein, denn im nassen Zustand reagieren sie empfindlich auf Hitze, sodass die Struktur der Haare geschädigt werden kann. Insbesondere sehr feine Haare können reißen und brechen. Der Abstand zwischen den Haaren und dem Haartrockner sollte Minimum 20 Zentimeter betragen.

Haartrockner kaufen – worauf achten?

Haartrockner mit der sehr modernen Ionen-Technik trocknen das Haar schnell und besonders schonend. Sie arbeiten außerdem antistatisch und verhindern somit fliegende Haare. Ideal ist ein Haartrockner, der über jeweils zwei bis drei Wärme- und Gebläsestufen sowie eine Kaltluft-Stufe verfügt. Desto geringer die Temperatur ist, umso weniger schadet es grundsätzlich dem Haar. Bedenke, dass Haare ebenso trocknen, wenn du sie kalt föhnst. Die Kalttaste macht es möglich, dass die Haare schneller auskühlen können, was für mehr Halt, Sprungkraft und Glanz sorgt. Die Föhnleistung sollte mindestens 1.600 Watt betragen, damit es nicht zu lange dauert, bis die Haare trocken sind. Wellige und lockige Haare hingegen mögen es sanft beim Föhnen. Diffusoraufsätze heben die Haare nur leicht an, sodass sie nicht verwuschelt werden. Wenn du dagegen Wellen glätten möchtest, brauchst du eine dicke Rundbürste.

Fazit

Ein Haartrockner kann in vielen Situationen sehr nützlich sein. Doch um die Haare nicht übermäßig zu strapazieren, sollte er hochwertig sein. Der Haartrockner sollte über verschiedene Temperaturstufen verfügen, wobei es mindestens zwei Heizstufen und eine Kalttaste sein sollten. Doch die Pflege der Haare beginnt nicht erst beim Trocknen, sondern schon vorher: Nach dem Waschen der Haare sollten sie sanft ausgedrückt werden, damit sie nicht unnötig strapaziert werden. Vermeide ein kräftiges Reiben und entwirre die Haare vor dem Trocknen mit einem grobzinkigen Kamm. Eine Spülung zu verwenden ist auch sinnvoll, da die nassen Haare dadurch ebenfalls entwirrt werden und somit ein Ziehen oder Zerren mit dem Kamm entfällt. Natürlich spielen die richtigen Pflegeprodukte auch eine wichtige Rolle. Viele Pflegemittel verfügen über einen integrierten Hitzeschutz. Sie umschließen das Haar, damit die Hitze nicht so leicht eindringt.

Anzeige
Über Der Philosoph 676 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*