Welche Vorteile hat der Gasgrill und worauf solltest du beim Kauf achten?

Gasgrill und worauf solltest du beim Kauf achten
Fotolia | Urheber: Kalim
Anzeige

Mit dem Frühjahrsbeginn steht die Grillsaison in den Startlöchern, die viele nicht erwarten können. Doch dann muss auch ein passender Grill her. Immer mehr Grillfreunde entscheiden sich für einen Gasgrill. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Doch was zeichnet ihn aus und worauf sollte beim Kauf geachtet werden? Hier erfährst du alles Wissenswerte rund um den Gasgrill.

Wie funktioniert der Gasgrill?

Der Gasgrill wird mit Flüssiggas betrieben, das sich in einer Gasflasche befindet. Diese ist in verschiedenen Größen erhältlich und steht meist im unteren Bereich des Grills. Oben am Gasgrill befindet sich ein Grillrost. Darauf werden die Lebensmittel gegrillt. Nach dem Entzünden strömt das Gas in die Brennerrohre und durch dessen Öffnungen, die sehr klein sind, wird das Grillgut durch die Flammen erhitzt. Der Gasgrill unterscheidet sich zudem hinsichtlich der Brennsysteme. Manche Geräte verfügen über eine Lavasteinfüllung, die die Hitze aufnehmen und die Wärme an die zu grillenden Lebensmittel abgeben. Bei anderen Grills gibt es ein Rohrsystem, das über viele kleine Löcher verfügt, aus welchen das Gas strömt. Unter dem Brenner befindet sich eine Tropfschale, in die das Fett tropft. Da sie im Vorfeld mit Wasser gefüllt wird, kann es sich nicht festsetzen. Die Tropfschale kann nach dem Grillen problemlos entleert werden. Ein Gasmengenregler sorgt für die optimale Temperatur. Viele Gasgrills verfügen zudem über einen Deckel. Dann kann mit dem Grill direkt oder indirekt gegrillt werden. Doch welcher Gasgrill überzeugt mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis? Im Internet findet Ihr mittlerweile sehr viele Vergleichs und Testportale die sich auf Gasgrills spezialisiert haben.

Welche Vorteile hat der Gasgrill?

Der Grill ist rasch einsatzfähig. Dies macht ihn sehr komfortabel, da er sehr schnell auf Betriebstemperatur ist. Die gewünschte Hitze ist schon nach wenigen Minuten erreicht, sodass das Grillvergnügen direkt starten kann. Der Gasgrill kann auch auf einem Balkon oder einer Terrasse verwendet werden. Unter Umständen kann damit sogar in der Wohnung gegrillt werden, da nahezu kein Rauch oder Qualm entsteht. Er ist dabei nicht auf ein Stromnetz angewiesen. Holzkohle benötigt eine lange Zeit, bis sie gänzlich durchgeglüht ist, sodass das Grillgut endlich aufgelegt werden kann. Beim Gasgrill ist zudem kein Grillanzünder erforderlich, was auch hinsichtlich der Sicherheit ein großer Vorteil ist. Stichflammen durch eine falsche Benutzung oder die Verwendung von Brennspiritus wird es beim Gasgrill nicht geben. Es wird per Knopfdruck einfach die elektrische Zündung betätigt und das Grillvergnügen beginnt. Des Weiteren lässt sich der Gasgrill besser kontrollieren, da die Temperatur über die Gaszufuhr reguliert werden kann, was stufenlos möglich ist. Die Hitze kann nach Belieben und auch konstant gehalten werden.

Ein lästiges Nachlegen der schmutzigen Holzkohle ist nicht nötig, sondern lediglich das Drehen eines Knebels. Was die gesundheitlichen Aspekte anbelangt, hört und liest man immer wieder, dass durch den Grillanzünder oder die Holzkohle krebserregende Stoffe in das Grillgut gelangen können. Bei einem Gasgrill ist dies völlig ausgeschlossen. Die Säuberung des Gasgrills geht ebenso einfacher vonstatten, denn es gibt keine Asche und wie bereits erwähnt tropft das Fett in eine Schale, die mit Wasser gefüllt ist. Dieses kann im Anschluss einfach ausgeschüttet werden. Die Schale wird gesäubert und fertig ist die Reinigung.

Gasgrill kaufen – worauf achten?

Gasgrill kaufen
Fotolia | Urheber: Ozgur Coskun

Gasgrills sind in unterschiedlichen Varianten erhältlich, die du dir im Gasgrill Test genauer anschauen kannst. Es gibt mobile Gasgrills und sogenannte Rollwagen-Gasgrills. Letztere verfügen über mehrere Brenner, sodass sie individuell eingestellt werden können. Sie verfügen meist auch über eine größere Grillfläche. Demzufolge sind sie auch größer und schwerer, wodurch sie eine größere Stellfläche benötigen und etwas schlechter zu transportieren sind. Wer mobiler sein möchte, ist mit dem mobilen Gasgrill gut beraten, der quasi überall mit hin mitgenommen werden kann und sich daher nicht nur für den Balkon und die Terrasse, sondern ebenso für den Campingurlaub oder Ausflug zum Badesee eignet.

Natürlich solltest du beim Kauf des Gasgrills auch die Funktionen und Ausstattungsmerkmale prüfen. Die stufenlose Gaseinstellung beispielsweise ist sehr vorteilhaft, denn damit kannst du die Grilltemperatur genauer einstellen und die Garzeit kontrollieren. Der Grillrost sollte rostfrei und robust sein. Ideal sind Roste aus Edelstahl, Gusseisen oder porzellan-emailliertem Aluminium. Natürlich sollte der Grill eine entsprechende Standfestigkeit aufweisen. Der Gasverbrauch ist natürlich ebenso ein entscheidendes Kriterium. Er wird in Gramm pro Stunde angegeben und sollte möglichst niedrig sein, bei dennoch idealer Grillleistung, die meist in Kilowatt angegeben wird. Eine höhere Wattzahl sorgt für ein schnelleres Aufheizen des Gasgrills.

Fazit

Der Gasgrill hat viele Vorteile: Die Wartezeit ist kurz, es wird kein Grillanzünder benötigt und es entsteht kein Rauch. Übrigens: Mit Räucherchips kann unter dem Deckel des Grills eine rauchige Atmosphäre geschaffen werden, die ihr Aroma an das Fleisch abgibt.

Anzeige
Über Der Philosoph 705 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*