Familie: Ambulanter Pflegedienst statt Pflegeheim

Ambulanter-Pflegedienst Ambulanter Pflegedienst statt Pflegeheim

Die Zahl der Pflegebedürftigen wächst rasant. Im Jahr 2010 bezogen mehr als 2,3 Millionen Personen Leistungen aus der Pflegeversicherung. Dies sind über 300.000 mehr Menschen, als es noch 10 Jahre zuvor war. Damit zeichnet sich ein enormer Trend ab. Der Hintergrund für den erheblichen Anstieg ist die Lebenserwartung, die immer höher wird, denn mit dem steigenden Alter wächst natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, zum Pflegefall zu werden. Mehr als 80 Prozent der Pflegebedürftigen waren über 65 Jahre alt. Jeden kann es treffen, doch wenn ein Familienmitglied plötzlich pflegebedürftig wird, dann ist dies vor allem für berufstätige Menschen häufig sehr schwer, den Beruf und den Pflegeaufwand optimal unter einen Hut bringen zu können. Die Pflege eines Angehörigen stellt stets eine enorme Herausforderung dar und führt oftmals zu körperlichen und auch seelischen Belastungen, was den Pflegenden sehr oft an seine Grenzen bringt. Es gelingt kaum noch, zwischen dem Privatleben und der Berufstätigkeit die optimale Balance zu finden. Die perfekte Lösung bietet ein ambulanter Pflegedienst, denn die wenigsten Menschen möchten in ein Pflegeheim.

Die Betreuung der Senioren zu Hause

Senioren betreuen

Die Betreuung der Senioren zu Hause

Sich beim älter werden um die Versorgung und Pflege keine Gedanken machen zu müssen, dies verbinden viele ältere Menschen damit, in einem Pflegeheim untergebracht zu werden. Dabei würden viele Ältere lieber in ihren eigenen vier Wänden bleiben, denn vor allem den älteren Menschen fällt es oft schwer, sich an ein neues Umfeld gewöhnen und umziehen zu müssen. Und dies ist auch gar nicht erforderlich, wenn sie einen ambulanten Pflegedienst und die Toll 24 Stunden Betreuung nutzen. Damit werden die älteren Menschen zu Hause in ihrem gewohnten Umfeld versorgt und gepflegt. Das eigene Zuhause steckt für sie voller persönlicher Erinnerungen, sodass die eigene Umgebung sehr ungern verlassen wird. Dank der Pflege zu Hause wird es ermöglicht, im vertrauten Umfeld bleiben und das Leben weiterhin selbst bestimmt führen zu können. Dies gilt auch für sehr Pflegebedürftige. In der Absprache mit dem Hausarzt wird die Betreuung genau auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Zu den Versorgungen gehört nicht nur die Person selber, sondern sie umfasst beispielsweise auch die Hilfe bei den anfallenden Arbeiten im Haushalt. Die Leistungen werden je nach Pflegestufe sogar in vielen Fällen von der Pflegekasse übernommen.

Verhinderungspflege

Verhinderungspflege

Verhinderungspflege

Bei der Verhinderungspflege, welche die Toll 24 Stunden Betreuung bietet, handelt es sich um eine bezahlte Auszeit für die Angehörigen. Die Pflege dieser ist sehr herausfordernd und belastend, was auch der Gesetzgeber weiß. Um eine Erschöpfung, ein Burnout oder andere Krankheiten zu vermeiden, steht den Angehörigen die Verhinderungspflege zu. Dies bedeutet, dass sie beispielsweise im Krankheitsfall, bei einer Kur oder einem Erholungsurlaub vertreten werden müssen. In all diesen Fällen haben die Betroffenen Anspruch auf Verhinderungspflege. Durch die Betreuung wird der Angehörige dennoch optimal betreut und versorgt. So kann ein kurzzeitiger Umzug in ein Heim vermieden werden.

Häusliche Sterbebegleitung

Häusliche Sterbebegleitung

Häusliche Sterbebegleitung

Für viele ist es ein großes Bedürfnis, vom geliebten Menschen zu Hause Abschied zu nehmen, da diese Phase ohnehin sehr schwierig ist. Fast jeder möchte seine verbleibende Lebenszeit gern zu Hause in seiner gewohnten Umgebung verbringen. In den eigenen vier Wänden, in denen unzählige Erinnerungen an schöne Erlebnisse und Zeiten wohnen, fällt es dem Betroffenen leichter, den letzten Lebensabschnitt zu verbringen als in einer fremden Umgebung, beispielsweise in einem Pflegeheim oder Krankenhaus. Von lieben Menschen umgeben wird der Abschied gleich viel persönlicher und ein wenig angenehmer. Die Toll 24 Betreuung bietet hierfür bundesweit eine häusliche Sterbebegleitung an. Damit wird es ermöglicht, zu Hause von seinem geliebten Menschen Abschied nehmen zu können. Sterbebegleitung bedeutet in diesem Fall die Grundpflege, die Entlastung der Angehörigen, die Haushaltsführung und das alles rund um die Uhr. Natürlich wird während der letzten schwierigen Lebensphase auch eine psychische Unterstützung geleistet, denn die emotionale Belastung ist in dieser Zeit sehr hoch.

Fazit

Jeden kann es treffen, ein Pflegefall zu werden, doch dies muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass eine Unterbringung in einem Pflegeheim erfolgen muss. Dank eines ambulanten Pflegedienstes und einer 24 Stunden Betreuung kann dem Angehörigen bis zum Schluss ein würdevolles Leben ermöglicht werden.

Über Der Visionär (194 Artikel)
Mario Radivojev (Der Visionär) ist im Jahre 1989 geboren worden. Er ist diplomierter Werbegrafiker und Gründer einer Internetagentur mit Schwerpunkten in der Markenbildung (Corporate Design) und einer zukunftsorientierten Webentwicklung profiliert er sich in der heutigen internetlastigen Zeit, des Weiteren ist er auch mit den Herausforderungen des Online-Marketings vertraut. Das Bloggen hat schon seit geraumer Zeit einen hohen Stellenwert in seiner Freizeitgestaltung. Sein Ziel ist es, den Lesern Wissen in einer leicht verständlichen Schreibart weiterzugeben.

Kommentar hinterlassen