Die 10 Top Zukunftsberufe

Zukunftsberufe Die 10 Top Zukunftsberufe

Die Wirtschaft unterliegt einem ständigen Wandel, wodurch sich auch die Frage stellt, welche Zukunftsberufe am meisten gefragt sind. Welche Lehrstellen und Studienplätze garantieren, dass im Anschluss ein guter Arbeitsplatz möglich ist? Nachfolgend möchten wir dir erläutern, welche zehn Berufe die besten Aussichten bringen. Diese Frage ist sehr wichtig, da der eigene Beruf mehr ist als nur ein Job. Daher sollte er den eigenen Interessen entsprechen, doch genauso wichtig ist es, dass der Beruf auch eine Sicherheit für die Zukunft bietet. Doch welcher Beruf kommt infrage und welcher ist der Richtige? Hierfür möchten wir dir die 10 Top Berufe vorstellen.

In welche Bereiche fallen die Zukunftsberufe?

Viele Berichte haben gezeigt, dass vor allem im IT-Bereich dringend Fachkräfte benötigt werden. Auch für Analytiker haben sich völlig neue Perspektiven ergeben. Grundsätzlich gilt, dass technisch versierte sowie mathematisch und naturwissenschaftlich begabte Menschen gute Jobperspektiven haben. Viele der Ärzte, Ingenieure oder Lehrer nähern sich mittlerweile dem Rentenalter und es zeigt sich, dass es an Nachwuchs mangeln wird. Falls du gerade deine Ausbildung oder dein Studium beginnst oder deinen Job wechseln möchtest, solltest du einen Blick auf die folgende Liste werfen und die 10 Zukunftsberufe mit den Top Aussichten mit berücksichtigen.

Platz Nummer 1 der Zukunftsberufe: Ingenieur

Ingenieur

Ingenieure sind grundsätzlich gefragt, vor allem im Bereich Energie- und Gebäudetechnik: Hier besteht ein dringender Bedarf. Der Grund hierfür ist, dass im Jahr 2014 nicht einmal 5.000 Bauingenieure das Studium abgeschlossen haben. Noch nie zuvor waren es so wenige Abgänger. Wer hier Fuß fassen möchte, hat also gute Chancen. Als Elektro-, Vertriebs- oder Projektingenieur bieten sich dir große Möglichkeiten. Die Auswahl der infrage kommenden Berufe ist vielfältig, beispielsweise Anlagen, Geräte und Maschinen in Betrieb zu nehmen oder den Aufbau zu managen. Eine weitere Möglichkeit ist es in dieser Branche, als Berater das eigene technische Wissen einzubringen. Welcher Bereich auch gewählt wird, spezialisierte Ingenieure sind auch zukünftig gefragt.

Platz Nummer 2 der Zukunftsberufe: IT-Sicherheitstechniker

IT-Sicherheitstechniker

In die IT-Branche fallen unglaublich viele Bereiche, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind. IT & Elektrotechnik, Internet, Smartphone, soziale Netzwerke, Spielekonsole, Navigationssysteme und vieles mehr. Ohne die IT- Branche und dem Elektrotechnik-Bereich könnten wir von all diesen Dingen nicht profitieren. Wenn du dich für diesen Bereich interessierst, wählst du ganz sicher einen der absoluten Zukunftsberufe, denn es wird immer so sein, dass die Errungenschaften des IT- & Elektrotechnikbereiches unser Leben ganz entscheidend beeinflussen werden. Als Netzwerkadministrator, IT-Sicherheitsexperte oder Softwareentwickler hast du beste Karrierechancen. In den vergangenen Jahren wurde der Datenschutz ein immer wichtigeres Thema. Vor allem in Großunternehmen werden stets und ständig Spezialisten gesucht, die dem Datenbetrug und -diebstahl bekämpfen und was noch viel wichtiger ist, auch effektiv vorbeugen.

Platz Nummer 3 der Zukunftsberufe: Maschinenbau

Maschinenführer

Die Berufe, die Zukunft haben, finden sich auch im (elektro)technischen Bereich. Die fortschrittliche Technik entwickelt sich seit jeher rasend weiter. Viele technische Gegenstände, die früher eher ein Statussymbol waren, sind heute aus dem Alltag kaum noch wegzudenken, beispielsweise das Auto. Auch in der Maschinenbau Branche mangelt es erheblich an Fachkräften, da die technischen Erneuerungen auch stets und ständig neue Spezialisten erfordern. Diese fehlen allerdings in zahlreichen Betrieben. Auch im Bereich der erneuerbaren Energien geht die Entwicklung stetig weiter und wird in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Daher sichert dir ein technischer Beruf für die Zukunft einen garantierten Einstieg.

Platz Nummer 4 der Zukunftsberufe: Vertriebsingenieur

Vertriebsingenieur

Vertriebsingenieure sind in zahlreichen verschiedenen Branchen gefragt, beispielsweise in der Elektrotechnik, in der Chemie, in der Metall- oder Textilindustrie etc. Die Experten sind demzufolge nicht nur auf einen Zweig festgelegt, weshalb auch unzählige Arbeitskräfte gefragt sind und regelmäßiger Bedarf besteht. Vertriebsingenieure sind genauso gesucht, wie es bei anderen Ingenieuren der Fall ist. Wer viele Produkte des Unternehmens verkaufen kann, darf zudem auf Erfolgsprämien hoffen. Die Fachkräfte können dadurch ein Einkommen erreichen, das höher ist als das von Ingenieurskollegen in der Produktion oder Konstruktion.

Platz Nummer 5 der Zukunftsberufe: Mechatroniker

Mechatroniker

Die neuen Autos und die Armaturen bestehen längst nicht mehr nur aus rein mechanischen Teilen. Häufig besitzen sie elektronische Elemente. Der Einbau und die Wartung dieser Komponenten werden immer komplexer und auch anspruchsvoller. Daher werden auch in diesem Bereich immer mehr Fachkräfte benötigt und der Beruf ist ganz sicher einer der Zukunftsberufe.

Platz Nummer 6 der Zukunftsberufe: Gastgewerbe und Hotel

Gastgewerbe und Hotel

Im Bereich Gastgewerbe und Hotel bestehen mit einer entsprechenden Qualifikation auch in der Zukunft gute Aussichten auf einen Job. Hotel- und Restaurantfachleute sowie Köche fehlen überall, denn der Nachschub genügt nie. Gesucht werden Arbeitskräfte für sämtliche Bereiche, die vom Zimmermädchen bis hin zum Hotelmanager reichen.

Platz Nummer 7 der Zukunftsberufe: Altenpfleger und Pflegemanager

Altenpfleger und Pflegemanager

Im Gesundheitsbereich herrscht seit jeher ein großer Personalbedarf und dies ist auch noch immer so. Insbesondere die Nachfrage nach Altenpflegerinnen ist immer sehr hoch. Daran wird sich auch nichts ändern, denn der Wandel hat dazu geführt, dass sich die medizinische Versorgung verbessert hat und demzufolge auch die Rentner immer älter werden. Dem gegenüber stehen die gesunkenen Geburtenzahlen, woraus sich der Mangel an Arbeitskräften ergibt. Es wird vermutet, dass die Branche schon im Jahr 2020 zu den wichtigsten Stützpfeilern der Wirtschaft gehören könnte. Im Allgemeinen fehlen ausreichend Personal im Bereich der Altenpflege, Pflegehelfer, Kaufleute des medizinischen Bereiches, Verwaltungsangestellte, Medizintechniker, Fitnesstrainer und Pflegemanager. Der Mangel an Personal wird sich in den nächsten Jahren noch verschärfen.

Platz Nummer 8 der Zukunftsberufe: Ärzte

Ärzte

Bei den Ärzten sind ebenso große Engpässe zu erwarten, insbesondere im ambulanten Bereich. Der größte Bedarf ist bei den Hausärzten und Fachärzten zu befürchten. Wer sich als Arzt niederlässt, hat einen der aussichtsreichsten Zukunftsberufe gewählt. Bis zum Jahr 2020 müssen über 20.000 Hausärzte ersetzt werden. Das Problem ist nur, dass viele Medizinstudenten und Mediziner ins Ausland oder in private Kliniken gehen.

Platz Nummer 9 der Zukunftsberufe: Lehrer

Lehrer

Schon lange droht ein Lehrermangel, da ein großer Teil der aktiven Lehrer die Rente vor sich hat. Es wäre dringend die Zeit für einen pädagogischen Nachwuchs, doch genug wird nicht kommen. Heutzutage ist bereits jeder zweite Lehrer über 50 Jahre alt. Gehen sie Mitte 60 in Pension, wird ein Loch von einigen hunderttausend Lehrkräften entstehen. Im Moment kommen jährlich nur etwa 25.000 Lehrer nach. Optimale Aussichten haben Lehrer für den so genannten Sekundarbereich II, vor allem mit den beruflichen Fächern wie Wirtschaft, Recht und Verwaltung. Dass es an Lehrern mangelt, ist ein allzu bekanntes Problem. Dies zeigen die großen Klassen und der häufige Ausfall des Unterrichts. Die Ursache liegt ganz klar darin begründet, dass es nicht genügend Lehrer gibt. Wer sich für den Beruf des Lehrers interessiert, sollte diese Chance nutzen. Vor allem die Bereiche Mathematik, Naturwissenschaften und Latein werden in den kommenden Jahren sehr gefragt sein.

Platz Nummer 10 der Zukunftsberufe: Psychotherapeut

Psychotherapeut

Psychotherapeuten sind absolute Mangelware. Dieser Job reiht sich in die Zukunftsberufe ein, da es heutzutage im Gegensatz zu früher viel mehr psychische Erkrankungen wie Depressionen gibt. Auch Burn out gehört zu den bekannten Krankheitsbildern, die immer mehr zugenommen haben. Die Zahl der psychischen Erkrankungen ist auf jeden Fall gestiegen, doch anderseits hat die Gesellschaft auch gelernt, dass sie über seelische Erkrankungen mehr redet und sie nicht mehr tot geschwiegen werden. In einigen Regionen dauert es einige Monate, bis ein psychisch Erkrankter einen Termin bei einem Psychotherapeuten erhält. Daher gehört auch diese Branche ganz klar zu den Berufen, die immer mehr gefragt sein werden.

Fazit

Dies waren die wichtigsten Zukunftsberufe, die du mit berücksichtigen solltest, falls ein neuer Job ansteht, aus welchen Gründen auch immer. Zweifelsohne sollte der Job Spaß machen und den eigenen Wünschen und Vorstellungen entsprechen. Wenn er sich jedoch auch noch unter die Zukunftsberufe eingliedert, hast du alles richtig gemacht.

Verwandte Themen die dich interessieren könnten:

Über Der Philosoph (391 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen