Mit der Lean Protein-Diät baust Du effektiv Fett ab

Mit der Lean Protein-Diät baust Du effektiv Fett ab
Bigstock I Copyright: Fuss Sergei
Anzeige

Willst Du Körperfett abbauen, solltest Du eine proteinreiche Ernährung in Betracht ziehen. Dafür bietet sich die Lean Protein-Diät an. Im Zuge dieser Kur nimmst Du überwiegend mageres Eiweiß zu Dir, während Du Fett und Kohlenhydrate drastisch reduzierst.

Zu empfehlen ist Dir die Diät vor allem dann, wenn Du abnehmen und dabei nicht hungern willst.

Dadurch zeichnet sich die Lean Protein-Diät aus

Neben Fetten und Kohlenhydraten gehört Protein zu den Makronährstoffen. Dein Körper braucht alle drei von ihnen – willst Du jedoch Dein Körperfett reduzieren, solltest Du vor allem große Mengen an Protein zu Dir nehmen.

Denn dieser Nährstoff kurbelt Deinen Stoffwechsel an, während Dein Blutzuckerspiegel konstant bleibt. Einen besonders vielversprechenden Effekt hat das sogenannte „Lean Protein“. Übersetzt handelt es sich dabei um mageres Eiweiß.

Der Fettanteil liegt bei jenen Nahrungsmitteln bei unter zehn Gramm. Lean Protein hat den Vorteil, dass es sättigend ist, während es trotzdem einen geringen Kaloriengehalt aufweist. So wirst Du im Zuge der Diät satt, ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Die Vorteile auf einen Blick

  •  Effektiver Fettabbau bei gleichzeitigem Erhalt der Muskelmasse
  •  Kein Hungergefühl
  •  Auch für Vegetarier geeignet
  •  leicht umzusetzen

Diese Lebensmittel sind erlaubt

Wie der Name bereits verrät, setzt diese Diät in erster Linie auf proteinhaltige Speisen. Dabei gibt es etliche Nahrungsmittel, die als Lean Protein gelten.

Dazu gehören unter anderem Eier, Hülsenfrüchte, Tofu und Tempeh, Hühnchen, weißer Fisch und griechischer Joghurt. Natürlich kannst Du sie gemeinsam mit Gemüse verzehren. Hier erhältst Du einen Überblick über die einzelnen Nahrungsmittel und deren Proteingehalt:

 Tofu/Tempeh:

Tofu/Tempeh
Bigstock I Copyright: LanaLanglois

Geht es um mageres Eiweiß, handelt es sich bei diesem Nahrungsmittel um eine gute Quelle. Pro hundert Gramm enthält das Sojaprodukt neun Gramm Protein und lediglich vier Gramm Fett.

Ein weiterer Pluspunkt von Tofu oder Tempeh ist, dass darin neun essenzielle Aminosäuren enthalten sind.

 Hülsenfrüchte:

Hülsenfrüchte
Bigstock I Copyright: bondarillia

Hierbei handelt es sich um Erbsen, Bohnen oder Linsen. Sie sind reich an Ballaststoffen und regen dadurch die Verdauung an. Des Weiteren sind in ihnen wertvolle Mineralien wie Eisen enthalten. Nicht zuletzt versorgen sie Dich auch mit fettarmem Eiweiß.

Lebst Du vegan oder vegetarisch, ist Dir dieses Nahrungsmittel besonders ans Herz zu legen.

 Fleisch:

Fleisch
Bigstock I Copyright: Starkovphoto

Dass dieses Nahrungsmittel einen wichtigen Proteinlieferanten darstellt, ist bekannt. Allerdings solltest Du nicht zu rotem, sondern zu weißem Fleisch greifen. Konkret handelt es sich hierbei um Truthahn oder Huhn. Auch fettarmes Schweinefleisch erfüllt seinen Zweck.

Die erwähnten Fleischsorten sind nicht nur mager, sondern auch reich an Eiweiß. 22 Gramm Protein sind in nur 100 Gramm Hühnerfleisch enthalten. Je nachdem, wie groß Du bist, ist damit ein Drittel oder sogar die Hälfte Deines Tagesbedarfs an Eiweiß gedeckt.

Allerdings solltest Du ausschließlich zu Bio-Fleisch greifen. Es ist wichtig, dass das Nahrungsmittel nicht mit Chemikalien oder Hormonen versetzt ist.

Ei:

Ei
Bigstock I Copyright: October22

Auch diese Nahrungsmittel sind ein essenzieller Bestandteil der Protein-Diät, da sie viel Eiweiß enthalten. In einem großen Ei befinden sich sechs Gramm Protein. Inklusive Dotter sind in dem Nahrungsmittel fünf Gramm Fett enthalten. Willst Du Deine Kalorien zusätzlich reduzieren, kannst Du auf das Eigelb verzichten.

Bedenke jedoch, dass in ihm auch wichtige Nährstoffe wie Cholin und Vitamin D enthalten sind. Es lohnt sich also, auch den Eidotter zu essen. So kannst Du beispielsweise beim Zubereiten eines Omeletts die Dotter einiger Eier entfernen – so sorgst Du dafür, dass der Eiweißgehalt hoch ausfällt.

 Fisch:

Fisch
Bigstock I Copyright: Subbotina Anna

Idealerweise greifst Du bei der Lean Protein-Diät zu weißem Fisch wie Kabeljau. Denn es ist sehr eiweißreich und enthält nur wenig Fett. In nur 100 Gramm sind 18 Gramm Protein und lediglich ein Gramm Fett vorhanden. Gesund ist ebenfalls Lachs. Allerdings ist hier der Fettanteil ein wenig höher.

Dafür ist er reich an gesunden Omega-3-Fettsäuren. Sie wirken entzündungshemmend und kurbeln gleichzeitig die Fettverbrennung an. Aus diesem Grund sollte der weiße Fisch bei der Protein-Kur auf jeden Fall auf Deinem Speiseplan stehen.

Austern:

Austern
Bigstock I Copyright: Subbotina Anna

In Bezug auf fettarmes Protein sind Austern eine wichtige Nahrungsquelle. Außerdem sind sie reich an Eisen, Zink und B-Vitaminen. Allerdings sind die Muscheln nicht jedermanns Sache. Kannst Du sie gar nicht ausstehen, darfst Du getrost auf sie verzichten:

Griechischer Joghurt:

Griechischer Joghurt
Bigstock I Copyright: Sorrapongs

Nur ein Becher enthält bis zu 20 Gramm Protein. Voraussetzung dafür ist, dass Du zur fettarmen Variante greifst. Der Fettgehalt darf bei höchstens vier Gramm liegen, damit der Joghurt als Lean Protein gilt.

Wem ist die Lean Protein-Diät zu empfehlen?

Wenn Du Deine Muskelmasse erhalten und trotzdem Fett verbrennen willst, ist Dir die eiweißreiche Diät ans Herz zu legen. Denn bei dieser Ernährungskur wird Dein Körper trotzdem mit wichtigen Nährstoffen versorgt, während der Stoffwechsel angeregt wird.

Du ersparst Dir dabei also das Hungern. Auch dann, wenn Du vegetarisch lebst, kannst Du die Lean Protein-Diät anwenden. Denn in Nahrungsmitteln wie Tofu und Hülsenfrüchten ist ebenfalls viel Eiweiß enthalten.

Worauf ist bei der Anwendung zu achten?

Bevor Du die Diät anwendest, musst Du sicherstellen, dass Du proteinhaltige Nahrung gut verträgst. Im Zweifelsfall solltest Du dies von einem Arzt abklären lassen.

Es ist generell zu empfehlen, sich vor einer Ernährungsumstellung an einen Spezialisten zu wenden. Er kann Dir wertvolle Tipps geben, sodass Du erfährst, worauf Du bei der Diät achten musst.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 16.10.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit – lohnt sich die Lean Protein-Diät?

Willst Du überschüssige Pfunde verlieren und gleichzeitig Deine Muskelmasse erhalten? Dann ist die Lean Protein-Diät das Richtige für Dich. Hier setzt Du auf eiweißhaltige Nahrungsmittel, die einen niedrigen Fettgehalt aufweisen. Nicht nur Fisch und Fleisch, sondern gleichermaßen Hülsenfrüchte, Eier und Tofu landen auf Deinem Teller.

Daher ist diese Ernährungsform selbst für Vegetarier die richtige Wahl. Auch dann, wenn Du nicht hungern willst, um Körperfett abzubauen, solltest Du auf Proteine setzen. Es ist jedoch wichtig, dass Du Dich im Vorfeld an eine Fachkraft wendest.

Nur mit ihrer Unterstützung kannst Du abklären, ob Dein Körper die Diät verträgt. Außerdem kann Dir der Experte Tipps zu einer ausgewogenen Ernährung geben. So erreichst Du Dein Wunschgewicht in nur kurzer Zeit.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1089 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.