Warum kursieren derzeit so viele verschiedene Meinungen zu Kryptowährungen

Bitcoin Kryptowährungen
Bigstock I Bitcoin Kryptowährungen

Dank Kryptowährungen könnte die Finanzwelt einen grundlegenden Wandel erfahren. Doch die virtuellen Währungen haben bei Weitem nicht nur Fans. Während die einen vom Komfort und der Sicherheit schwärmen, die mit Bitcoin und Co. einhergehen, sind die anderen alles andere als begeistert.

Warum gibt es so viele Verfechter von Kryptowährungen?

Mittlerweile gibt es eine Flut von Kryptowährungen auf dem Markt. Eine davon ist beispielsweise Chainlink. Informationen zum Chainlink Kurs Euro und noch Vieles mehr findest du auf brokerdeal.de. Wenn man sich einmal näher mit Kryptowährungen auseinandersetzt, macht es durchaus Sinn, dass so viele regelrecht begeistert von den digitalen Münzen sind. Dafür gibt es mehrere Gründe:

Hohe Renditen möglich

Auch wenn alle Kryptowährungen Unterschiede aufweisen, so haben sie doch alle eins gemeinsam: sie können sehr hohe Renditen abwerfen. Dies liegt an der starken Dynamik von Angebot und Nachfrage. So hat sich der Ethereum-Preis von Juli bis Dezember 2021 fast verdoppelt.

Sicherheit durch Blockchain-Technologie

Kryptowährungen werden als sehr sicher eingestuft. Alle Transaktionen laufen über die sogenannte Blockchain. Hier wird jede Transaktion genau aufgezeichnet – und zwar so, dass sie nicht mehr gelöscht werden kann. Noch sicherer wird das Ganze, da die Blockchain über mehrere Computer läuft und auch gespeichert wird. Hacker können sich so also niemals auf die komplette Datenbank Zugriff verschaffen.

Keine Schließzeiten für den Kryptomarkt

Egal um welche Börse es sich handelt, sie alle haben bestimmte Zeiten, in denen Anleger kaufen, verkaufen oder traden können. Wem ein besonders hohes Maß an Flexibilität wichtig ist, der wird es sicher begrüßen, dass es für den Handel mit Kryptowährungen keine Öffnungszeiten gibt – sie werden nämlich rund um die Uhr gehandelt.

Mit Kryptowährungen der Inflation entgegenwirken

Kryptowährungen geben viel mehr die globale Nachfrage wider und haben mit der nationalen Inflation nicht so viel zu tun. Das liegt daran, dass sie nicht nur an eine Wirtschaft oder Währung gebunden sind.

Argumente der Gegner von Kryptowährungen

All das hört sich ja wirklich schon sehr gut an. Aber wie begründen dann die Kontrahenten der Kryptowährungen ihre Meinung?

Das Konzept der Kryptowährungen zu verstehen ist nicht ganz einfach

Gerade, wenn du mit digitalen Sachverhalten nicht so gut vertraut bist, dass du ein paar Probleme damit hast, zu verstehen, wie die Blockchain genau funktioniert.

Natürlich gibt es im Internet eine Fülle von Erklärungen rund um Kryptowährungen, aber du musst dir eben auch die Zeit nehmen, dich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ob sich das Mining lohnt ist noch eine andere Frage.

Es handelt sich um eine extrem volatile Währung

Wie oben bereits erwähnt, können Kryptowährungen sehr schnell steigen und zu hohen Renditen führen. Aufgrund dieser Dynamik können sie aber ebenso schnell in den Keller fallen. Es handelt sich also um eine sehr volatile Anlage, die recht große Risiken birgt.

Auch Kryptowährungen haben Sicherheitsrisiken

Wie bereits erwähnt, ist das Blockchain-Konzept ja ein sehr sicheres. Das heißt aber nicht, dass es keinerlei Sicherheitsrisiken gibt. Du könntest beispielsweise deinen Private Key verlieren und somit auch den Zugriff auf deine Coins.

Auch vor Cyberkriminellen, die es auf deine Kryptowährungen abgesehen haben, musst du dich in Acht nehmen.

Kryptowährungen im globalen Geschehen

Die Regierung in China beschäftigt sich schon lange mit der Regulierung von Kryptowährungen. Nun hat es aber den Anschein, als hätte sie tatsächlich einen wahren Feldzug gegen Bitcoin und Co. und auch deren Anbieter geplant. Auch ein Grund für die aktuelle Talfahrt des Bitcoins.

Aber nicht nur in Peking wird die Kryptowelt skeptisch beobachtet. Auch Politiker aus diversen anderen Ländern scheinen von den Kryptowährungen nicht wirklich begeistert zu sein. Dies gilt übrigens nicht nur für führende Wirtschaftsmächte, sondern auch für mehrere Schwellenländer. Ein Kryptowährungsverbot wurde sogar vor Kurzem im Iran und der Türkei ausgerufen.

Es gibt durchaus noch mehr Länder, die die virtuellen Währungen am liebsten komplett verbieten würden. Die Kryptowährungsbranche hat wohl nicht damit, dass es nur so wenige Länder gibt, die als zukünftiger Krypto-Standort gelten wollen.

Kryptowährungen – Fluch oder Segen

Hier kann es keine eindeutige Antwort geben, denn Kryptowährungen haben – wie so vieles im Leben – Vor- und Nachteile. Feststeht jedoch, dass das Investieren in virtuelle Coins immer risikobehaftet ist. Und zwar nicht nur, weil die Preise stark schwanken, sondern auch, weil recht unsicher ist, wie es damit weitergeht.

So kann es zum Beispiel sein, dass der Staat diese Währungen irgendwann verbietet, weil ihm damit zu viele Steuern durch die Lappen gehen. Die große Anonymität, die eigentlich von Vorteil ist, kann auch ins Gegenteil umschlagen. Aufgrund dessen könnten sie nämlich auch von Terroristen zur Finanzierung ihrer Anschläge oder ähnlichem genutzt werden.

Wie dem auch sei, ob Kryptowährungen Fluch oder Segen sind, muss wohl jeder für sich selbst beurteilen.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1572 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.