Waschmaschine kaufen – worauf achten?

Waschmaschine-kaufen Waschmaschine kaufen – worauf achten?

Wenn du eine neue Waschmaschine kaufen möchtest, solltest du auf einige Dinge achten, damit du lange Freude daran hast. Im folgenden Ratgeber erhältst du nützliche Tipps, um einen ärgerlichen Fehlkauf zu vermeiden. Denn die Auswahl hängt nicht nur vom Preis und der Optik ab. Lass dich nicht davon leiten, denn wichtig sind auch die Effizienzklasse, die Funktionen, Platzverhältnisse und vieles mehr.

Platzfrage beim Waschmaschine kaufen klären

Waschmaschine

Wenn du eine Waschmaschine kaufen willst, stellt sich zunächst einmal die Frage, ob es ein Frontlader oder Toplader sein soll. Toplader sind schmaler und passen in kleine Bäder oder Küchen meist besser. Sie sind insbesondere wegen der kompakten Maße sehr beliebt. Toplader werden sehr rückenschonend von oben befüllt und können gewöhnlich auch nach dem Programmstart noch mit Kleidungsstücken beladen werden. Frontlader sind meist breiter und lassen sich, wenn sie unterbaufähig sind, gut in eine Küchenzeile integrieren. Hier wird die Wäsche von vorn per Bullauge eingefüllt.

Effizienzklasse – ein weiteres sehr wichtiges Kriterium beim Waschmaschine kaufen

Du solltest beim Kauf der Waschmaschine unbedingt auf die Effizienzklasse achten, denn dadurch kannst du in der Unterhaltung eine Menge Geld sparen. Gemeint ist der Punkt, wie viel Strom das Gerät verbraucht. Die Energieffizienz-Skala von vor vielen Jahren wurde umgestellt, sodass es nicht mehr von A bis G, sondern von A+++ bis D geht. Die stromsparendsten Geräte liegen bei A+, A++ und sogar schon A+++. Letzteres ist die höchste, also die beste Energieeffizienzklasse. Unter diese drei Klassen solltest du nicht gehen, denn der Stromverbrauch ist in den schlechteren Klassen deutlich höher. Vor allem, wenn die Waschmaschine regelmäßig in Betrieb ist, solltest du umso mehr auf niedrige Verbrauchswerte achten.

Fassungsvermögen

Waschmaschine-Trommel

Die Trommelgröße spielt ebenso eine wichtige Rolle. Die Füllmenge ist genormt. Diese Nennkapazität wird jedoch nicht in Litern gemessen, sondern anhand der maximalen möglichen Beladung mit Baumwolle im bestimmten Programm. Dies heißt, dass das angegebene Fassungsvermögen der Waschmaschine nicht für jeden Wäschetyp zutrifft. Die Zahl ist dennoch eine optimale ungefähre Orientierung, ob in die Trommel mehr oder weniger hinein passt. Als Faustformel gilt: Das Fassungsvermögen sollte pro Person im Haushalt circa 2 bis 2,5 Kilogramm betragen. Drei Kilogramm reichen für Singles und fünf Kilogramm für einen Haushalt mit zwei bis maximal drei Personen. Eine Trommelgröße von sieben Kilogramm ist ideal für einen 4- bis 5-Personenhaushalt.

Energieetikett sagt viel über die Waschmaschine aus

Wenn du eine Waschmaschine kaufen gehst, wirst du feststellen, dass die Geräte über ein Energieetikett verfügen. Dieses einheitliche Label ist per EU-Verordnung Pflicht. Hier erhältst du verlässliche Angaben, anhand derer du die Waschmaschinen gut vergleichen kannst. Darauf sind beispielsweise folgende Faktoren nachzulesen:

  • Herstellername und genaue Modellbezeichnung
  • Energieeffizienzklasse
  • Farbskala der Klassen dienen der besseren Einordnung (A+++ bis D)
  • Energieverbrauch innerhalb eines Jahres, der in kWh/Jahr angegeben wird
  • Jährlicher Wasserverbrauch (genormte Nutzung, die in Liter/Jahr gemessen wird)
  • Maximale Füllmenge (angegeben in Kilogramm)
  • Schleuderwirkungsklasse von A, was die beste bis G, was die schlechteste ist
  • Lautstärke des Geräts in dB (Je höher der Wert ist, desto lauter ist die Maschine)

Auf den Wasserverbrauch achten

Wenn du eine Waschmaschine kaufen willst, spielt auch der Wasserverbrauch eine wichtige Rolle. Hier kannst du einiges an Geld sparen, denn die Hersteller liegen in diesem Punkt teilweise weit auseinander. Bei einer Trommelgröße von bis zu fünf Kilogramm sollte er pro normalen Waschgang sowie bei einer normalen Befüllung rund 40 bis 45 Liter und bei einer Trommel von acht Kilogramm 60 Liter betragen. Viele Waschmaschinen bieten eine Energiespartaste bzw. ein Eco-Waschprogramm an. Damit kannst du zwar Wasser sparen, allerdings wird die Waschdauer verlängert. Moderne Funktionen wie Aqua-Sensoren sind in der Lage, festzustellen, wie viel Gewicht Wäsche sich in der Trommel befindet und die Wasserzufuhr anhand dessen automatisch abzustimmen. Dies ist beispielsweise nützlich, wenn du die Trommel manchmal nur halb befüllst.

Welche Waschprogramme sollen es sein?

Waschmaschine-Sparprogramm

Es gibt neben den Grundprogrammen wie Koch- und Buntwäsche, Fein-, Pflegeleicht- und Wollprogramme viele Sonderprogramme. Welche du benötigst, richtet sich nach den Textilien und deinen Waschgewohnheiten. Ist ein Blitzprogramm, Anti-Flecken-System oder eine Energiesparfunktion erforderlich? Das alles entscheidest du, denn nur du weißt, was du waschen wirst, sodass die Funktionen entsprechend ausgewählt werden können. Jede Maschine hat andere Besonderheiten. Für den einen sind sie nützlich und für den anderen überflüssig.

Fazit

Dies waren die wichtigsten Tipps, worauf du beim Waschmaschine kaufen achten solltest. Meist macht es sich bezahlt, etwas mehr Geld zu investieren und Qualität zu erwerben. An einer guten Waschmaschine wirst du 10 bis 15 Jahre lang deine Freude haben und andauernde Reparaturen vermeiden. Daher suche sie dir ganz bewusst aus und überstürze die Entscheidung nicht.

Über Der Philosoph (485 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen