Wie pflege ich meinen Bart richtig?

Bart Wie pflege ich meinen Bart richtig?

Es gibt viele Menschen, ganz gleich, ob Mann oder Frau, die einen Bart mögen, doch er sollte auf jeden Fall gepflegt sein. Ein gepflegter Bart steht für Männlichkeit und lässt auch so manche Frauenherzen höher schlagen. Viele vergessen jedoch, dass auch der Bart, genau wie das Kopfhaar, gepflegt werden muss. Nachfolgend geben wir dir einige Tipps, wie du deinen Bart richtig pflegst.

Den Bart regelmäßig waschen

Ein Vollbart sollte gründlich gewaschen werden. Empfehlenswert ist es, diesen täglich zu waschen oder zumindest genauso oft, wie die Haare gewaschen werden. Dies ist wichtig, denn der Bart kommt ziemlich schnell mit Essen und Schmutz in Berührung. Du kannst dafür ein Beard Wash-Produkt nutzen, welches speziell für die Pflege des Bartes entwickelt wurde:

Percy Nobleman’s Bartpflege

Das Produkt ist aus natürlichen und besten Zutaten hergestellt. Zum Trocknen des Bartes kannst du ihn mit einem Handtuch etwas abtupfen, ohne zu rubbeln. Kämme den Bart, solange er noch feucht ist, nach unten. Hierfür kannst du einen normalen oder einen speziellen Bartkamm verwenden, beispielsweise:

Roots Bartkamm handgearbeitet aus Cellulose Acetat

Durch ein gründliches Kämmen des Bartes sorgst du dafür, dass er nach dem Trocknen nicht in alle Richtungen steht.

Bartöl einmassieren

Ein spezielles Bartöl hat viele positive Eigenschaften. Im Allgemeinen macht es den Bart weicher, geschmeidiger, gepflegter und verleiht ihm einen seidigen Glanz. Du solltest es daher morgens und abends anwenden. Hier können wir folgendes Bartöl, das aus den besten natürlichen Ölen zusammengestellt ist, empfehlen:

Mr. Natty: Frank’s Beard Elixir – Bartöl

Verreibe das Öl zwischen deinen Händen, um es anschließend in den Bart einzumassieren. Danach fährst du mit dem Kamm durch und bist fertig. Bei einem kurzen Bart genügen drei Tropfen, bei einem mittellangen Bart fünf und bei einem langen Bart etwa acht Tropfen.

Bartbürste verwenden

Eine Bartbürste dient dem Ziel, den Bart in Form zu bringen, die Gesichtshaut zu massieren, die Talgproduktion anzuregen und den Talg in den Barthaaren zu verteilen. Dadurch wird dem Bart Glanz und Geschmeidigkeit verliehen. Mit einem Bartkamm allein schaffst du das nicht, da sich die Verwendung eines Kammes eher einem Streicheln oder Kratzen ähnelt, während die Bürste aufgrund der harten Borsten die Gesichtshaut massiert und die Talgproduktion anregt. Talg kann als eine Art der natürlichen Haarpflege bezeichnet werden, die mit der Bartbürste erfolgt und in den Barthaaren verteilt wird. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn der Bart länger ist und dadurch keine Berührung mit der Haut mehr möglich ist. Durch die Bartbürste werden die Barthaare bis in die Spitzen optimal versorgt. Hier können wir dir folgende Bürste empfehlen:

Bartbürste

Wichtig ist es auch, dass du die Bartbürste regelmäßig reinigst, denn in der Bürste sammeln sich Hautschuppen und auch ausgefallene Barthaare. Dies ist ziemlich unhygienisch. Daher solltest du es dir von Anfang an angewöhnen, die Bürste regelmäßig zu reinigen. Ratsam ist die Reinigung mindestens einmal wöchentlich. Dies tust du unter fließendem Wasser und du verwendest etwas Haarshampoo. Fest sitzende Barthaare kannst du mit einem Kamm entfernen.

Den Bart mit Bartwichse in Form bringen

Durch ein regelmäßiges Waschen, Kämmen, Bürsten und die Verwendung eines Waschproduktes und Bartöl sieht dein Bart gepflegt aus. Doch wenn die Barthaare etwas dicker sind als die Haare auf dem Kopf, neigen sie ab einer bestimmten Länge dazu, sich zu wellen und sie stehen in alle Richtungen ab. Du kannst probieren, ob du den Bart mit Wasser im Zaum halten kannst. Wenn dies nicht klappt, dann kannst du Bartwichse verwenden. Ein sehr hochwertiges Produkt ist folgendes:

Captain Fawcett’s Moustache Wax

Für diese Bartwichse werden nur die besten Zutaten verwendet.

Um einen ganzen Vollbart zu behandeln, ist es empfehlenswert, Haarpomade zu benutzen. Diese besteht, genau wie die Bartwichse aus Vaseline und Bienenwachs, und wird mit natürlichen Zutaten verfeinert, beispielsweise Lanolin und Pflanzenöle. Haarpomenade ist in verschiedenen Härtegraden erhältlich. Damit bekommt du auch den längsten und vollsten Bart frisiert.

Wie kannst du die Haut unter deinem Bart pflegen?

Nach dem Rasieren des Bartes solltest du eine hautberuhigende und feuchtigkeitspendende Creme verwenden. Auch gut geeignet ist ein Aftershave. Allerdings sollte es kein alkoholhaltiges Präparat sein, da diese Produkte die empfindliche Haut austrocknen können. Stattdessen solltest du immer morgens eine pflegende Lotion auftragen. Wenn du nach dem Waschen des Bartes darunter ein Spannungsgefühl feststellst, könnte der Grund hierfür auch an Wasserrückständen liegen, beispielsweise an Kalk. In diesem Fall solltest du ein Gesichtswasser, auch wieder ohne Alkohol, auf ein Wattestäbchen träufeln und damit die Haut reinigen, um sie von Rückständen zu befreien.

Fazit

Dies waren unsere Tipps, wie du deinen Bart gründlich pflegst. Das ist auch sehr wichtig, denn der Bart lockt den Blick ziemlich schnell auf sich und sollte daher auch gepflegt sein. Wenn man schon Bartträger ist, sollte man sich die Zeit dafür nehmen, damit der Bart schön aussieht.

Über Der Philosoph (391 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen