Warum Creatin für den Muskelaufbau wichtig ist

Creatin für den Muskelaufbau

Neben den Proteinen ist Creatin das beliebteste Supplement für Sportler, vor allem im Bereich des Kraftsports. Hier hat sich das Mittel als sehr hilfreich erwiesen und wird daher immer beliebter. Es sind verschiedene Formen des Nahrungsergänzungsmittels erhältlich. Nachfolgend erfährst du alles Wissenswerte rund um Creatin.

Was ist Creatin?

Bei Creatin handelt es sich um eine endogene Aminosäure, die im Körper entsteht. Der Organismus produziert sie aus anderen Aminosäuren in verschiedenen Organen, beispielsweise in den Nieren, der Leber und der Bauchspeicheldrüse. Creatin entsteht beim Energiestoffwechsel und stellt sozusagen ein Zwischenprodukt dar. Creatin wird im Körper zudem über die Nahrung aufgenommen, zum Beispiel über Fleisch und Fisch. Die Einlagerung des Creatins erfolgt zu mehr als 90 Prozent in den Muskeln. Daraus wird ATP (Adenosintriphosphat) gewonnen, das sich aus Creatin, Eiweiß, Kohlenhydraten, Fetten und weiteren Reglerstoffen wie Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen zusammensetzt. Bei ATP handelt es sich um die einzige Energiequelle, die von den Muskeln genutzt wird, um arbeiten zu können. In erster Linie ist ATP für die Beweglichkeit sowie Ausdauer der Muskelkraft verantwortlich. Es sorgt zudem für eine optimale Leistung des Gehirns und den Aufbau verschiedener Körpersubstanzen wie die Muskeln, Enzyme und Antikörper.

Creatin sorgt für mehr Muskeln und Leistungsfähigkeit

Creatin, das aus verschiedenen Aminosäuren besteht, spielt beim Muskelaufbau eine ganz entscheidende Rolle. Die organische Säure versorgt die Muskeln mit sehr wichtigen Elementen. Sportler verlieren beim intensiven Training vermehrt Säuren, die dem Körper wieder zugeführt werden müssen. Der Kraftsportler benötigt eine gesunde Ernährung, aber ebenso Muskelaufbauprodukte, um die Prozesse, die im Körper stattfinden, zu unterstützen. Durch die Zufuhr von Creatin-Produkten erhält der Muskel mehr Energie, wodurch er über eine längere Zeit viel Leistung erbringen kann und nicht so schnell übersäuert. Creatin ist somit am Muskelaufbau und der Steigerung der Leistungsfähigkeit beteiligt. Die Muskelbildungsprozesse, für die das Creatin mit verantwortlich ist, werden unterstützt. Creatin wird dem Körper auch durch die Nahrung zugeführt, allerdings haben Sportler einen erhöhten Bedarf, der oftmals nicht gedeckt wird. Daher ist es sinnvoll, mit entsprechenden Creatin-Präparaten zu ergänzen.

Für welche Sportler ist Creatin geeignet?

Da die Einnahme von Creatin zu einem erhöhten Muskelaufbau führt, wird Creatin sehr gern im Kraftsport, beispielsweise im Bodybuilding und Gewichtheben, verwendet. Vor allem bei wiederholenden Einheiten werden das Wachstum der Muskeln und die Kraft verbessert. Doch auch beim konventionellen Fitnesstraining, Kampfsport wie Boxen und Karate sowie und Ballsportarten wie Volleyball, Fußball kommt Creatin häufig zum Einsatz. Creatin eignet sich besonders für Hochleistungssportler, aber auch Hobbysportler, die ein höheres Niveau erstreben, profitieren davon. Es ist wichtig, dass Creatin entsprechend der Dosierungsempfehlung eingenommen wird.

Die Vorteile von Creatin im Überblick:

Creatin ist, wenn es richtig dosiert wird, ein geeignetes Mittel für verschiedene Sportler, um die Leistung während des Trainings auf einem sehr hohen Niveau zu halten. Damit wird automatisch auch der Muskelaufbau verbessert. Mit Creatin förderst du ein schnelles Kraftwachstum, du erreichst eine erhöhte Leistungsfähigkeit und eine verkürzte Regenerationsphase. Creatin ist einfach einzunehmen. Dabei solltest du natürlich berücksichtigen, dass die Einnahme von Creatin allein ohne ein gezieltes Training zu keinem Muskelaufbau führt. Nur in der optimalen Kombination wirst du deine Trainingsziele erreichen.

Fazit

Wenn du intensiv trainierst und deinen Körper fit halten, aber auch formen möchtest, dann sind Produkte der Sporternährung wie Creatin nahezu unverzichtbar. Sie unterstützen deine Trainingsziele und versorgen deinen Körper mit den wichtigen Stoffen, die er benötigt und die er allein mit der Nahrung nicht aufzunehmen schafft. Es ist aber wichtig, dass das Creatin immer nur in der vorgegebenen Menge eingenommen wird. Eine Überdosierung kann mit unangenehmen Nebenwirkungen verbunden sein und bringt nicht den gewünschten Erfolg. Daher sind die Empfehlungen des Herstellers unbedingt einzuhalten.

Ähnliche Beiträge

Über Der Philosoph (518 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen