Geheimratsecken auffüllen – Interview mit Road To Glory Jil

Geheimratsecken auffüllen
Bildquelle: Road To Glory Jil
Anzeige

Derneuemann: Hallo Road To Glory Jil! Ich möchte mich für deine kurzfristige Zusage für dieses besondere Interview bedanken. Gleich zu Beginn bitte ich dich, dass du dich unseren Lesern kurz vorstellst!

Jil: Ich möchte mich als aller erstes dafür bedanken, dass ich dabei sein darf! Mein Name ist Jens Illgner, in den sozialen Medien eher unter den Namen Jil bekannt. Ich komme aus Hamburg, bin mittlerweile 34 Jahre alt und habe vor knapp 6 Jahren die Marke Road To Glory in der Fitnessszene ins Leben gerufen. Aus einer Schnappsidee folgte die Selbstständigkeit, aus der Selbstständigkeit heraus folgte nach 3 Jahren die Kündigung bei meinem Arbeitgeber, sodass ich mich komplett auf das Unternehmen konzentrieren konnte.

Heute umfasse ich ein Team von 12 Mitarbeitern und wir streben täglich danach, jedes unserer Community Mitglieder ein Stückweit etwas für ihr Vertrauen zurückzugeben und dafür Sorge zu tragen, dass er sich wohler, selbstsicherer und produktiver in seiner Haut fühlt. Mittlerweile wissen knapp 1,5 Millionen Follower unsere Dienste wertzuschätzen und folgen uns täglich auf Facebook, Instagram und YouTube unter den Namen Roadtoglory by Jil / RoadtogloryJil

Derneuemann: Auf YouTube habe ich dein Video über deine persönliche Erfahrung deiner Haartransplantation in der Türkei gesehen. Eine Haarverpflanzung ist für die meisten Menschen eine sehr persönliche und intime Angelegenheit, was hat dich dazu bewegt, dass du so offen und vor allem öffentlich darüber sprichst?

Jil: Ich hatte das Glück, in einem ehrlichen Elternhaus großgeworden zu sein. Mir wurde beigebracht, dass die schlimmste Wahrheit noch immer besser ist als die schönste Lüge, drum sehe ich das für Selbstverständlich, dass ich das Vertrauen meiner Community niemals gefährden würde und sie auch bei diesem Meilenstein mit begleiten zu wollen. Ich bin mir sicher, dass genau diese Offenheit und Ehrlichkeit dafür sorge trägt, dass wir diesen Stellenwert bei uns in der Roadtoglory Community genießen dürfen.

Derneuemann: Wie haben die Menschen in deinem Umfeld auf die Haartransplantation in der Türkei reagiert?

Jil: Wie mit allem: sehr zwiegespalten… Der Großteil war sehr interessiert und wissbegierig, ein kleiner Teil konnte den Eingriff nicht verstehen, weil eine Glatze als Alternative schließlich auch möglich gewesen wäre. Am Ende habe ich die paar wenigen für ein kleinen kleinen Mindset Talk genutzt, wo ich vermitteln wollte, dass jeder Herr über seinen Körper ist und am Ende das tun sollte, was einzig und alleine IHM glücklich macht.

Meine Story Views waren rund um die Reise nach Istanbul so hoch wie schon lange nicht mehr, auch die Nachrichten summierten sich extrem – Ich hätte nicht erwartet, dass das Thema solche Wellen schlägt und sich tatsächlich so viele Männer damit angesprochen fühlten und nach kurzweiligen Feedbacks gebeten haben. Im Nachgang betrachtet ergibt das aber einen großen Sinn für mich, denn das Kopfhaar des Mannes nebst einem flachen Bauch, ist bei vielen Männern nunmal der ganze Stolz.

Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend, sodass auch der Großteil von denen, die für die Glatze gewesen wären, den Schritt verstanden haben und womöglich genauso gehandelt hätten. Glatze kann nicht jeder tragen, gerade solche Eierköpfe wie meine Wenigkeit! Außerdem verschließt man sich vor optischen alternativen: Glatze bleibt für immer Glatze, Frisuren hingegen kann man jederzeit nach Lust und Empfinden ändern.

Derneuemann: Und nun eine Frage, die mich brennend interessiert: Wann und wie hast du deine Geheimratsecken das erste Mal bewusst registriert und wahrgenommen? Wie bist du mit diesem Problem umgegangen, was hast du dagegen unternommen und vor allem, wie kam es dazu, dass du dich für eine Haartransplantation entschieden hast?

Jil: Registriert hat es damals mein bester Freund… Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde! Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie groß die Schadenfreude war, als er mich das erste Mal darauf hingewiesen hat, dass es an einigen Stellen schon ganz schön kahl ist. Seither habe ich versucht, meine Frisur so zu wählen, dass ich die Geheimratsecken immer gekonnt vom Haupthaar verdeckt habe. Das hat zumeist auch gut geklappt, nur bei Wind und Schweiß war am Ende nicht mehr viel Frisur übrig, drum kam bei vielen Fotos sogar schon Photoshop zum Einsatz, wo ich die Lücken gekonnt versteckt bekommen habe.

Ich habe mich mehr oder minder mit den Geheimratsecken abgefunden, aber als großes Ziel gesetzt, dass ich eine Haartransplantation bei größerem Ausmaß unbedingt wahrnehmen möchte. Letztes Jahr durfte ich auf der Marketing Offensive von Dirk Kreuter sprechen, ein Teil des Teams von Elithairtransplant hat zum Zeitpunkt im Publikum gesessen. Ober der CEO von Elithairtransplant mich auf der Bühne nun sympathisch und überzeugend empfand, oder aus der Ferne schlicht meine Geheimratsecken entlarvt hat, kann ich gar nicht sagen. Aber ich hab mich überaus über den Kontakt gefreut und war wenige Monate später, im April 2019, für meine Haartransplantation in Istanbul mit meinem Videographen in den Süden gereist.

Derneuemann: Meine nächste Frage bezieht sich auf Ängste, die sehr viele Betroffene insgeheim haben. Schmerzen! Hattest du während, aber vor allem auch nach der Operation Schmerzen?

Jil: Ich hab mich zum Glück gar nicht so ausführlich mit den Bildern und Feedbacks rund um das Thema “der Eingriff an sich” und der zu erwartenden Schmerzen, was auch gut so war. Hätte ich die Live Bilder während der OP, die ich für meine Instagram Stories gemacht habe, im Vorfeld gesehene, wäre ich sicher etwas schüchterner nach Istanbul geflogen. Mein Tipp: lasst es machen, ohne groß zu wissen, wie die Bilder aus dem OP Saal aussehen, das schreckt eher ab… Dabei sind die Schmerzen wirklich easy zu ertragen. Die ersten 2-3 Minuten waren recht unangenehm, dann fühlte ich nur noch, dass jemand was an meinem Kopf herumgefummelt hat, als hätte ich einen Fahrradhelm getragen.

Dank der neuen Druckluft Narkose Methode sind die vielen Horror Geschichten nicht mehr Zahn der Zeit. Auch mein Frisör hat bereits eine HT hinter sich, würde gerne ein zweites Mal hin, dank der vorigen Schmerzen hat er sich den Wunsch bisher nie erfüllt. Du kannst dir vorstellen, wie freudig er gestimmt war, als ich ihn von der Methode erzählte, die sie schon bei mir angewandt haben, Druckluft 4 win!

Derneuemann: Bist du mit dem Ergebnis zufrieden? Empfiehlst du es gerne und aus Überzeugung weiter bzw. würdest du es selbst wieder machen?

Jil: Dafür ist es noch zu früh, um hier konstruktiv nen Urteil walten zu lassen. Nach den ersten Tagen war ich super geflashed, der neue Haaransatz war so Fremd und wahrscheinlich genau deswegen, auch so unglaublich faszinierend. Nachdem sich nach 14 Tagen die letzte Kruste vom Empfängerbereich löste, fielen aber schon wieder etliche Haare aus. Ich war drauf eingestellt, weil das zu Beginn völlig normal sein kann. Nach 4-6 Monate geht´s erst so richtig ab, wo die vermeintlich, wieder verlorenen Haare doppelt und dreifach sprießen. Auf diesen Zeitpunkt freue mich extrem, muss mich da aber sicher noch 2-3 Monate für gedulden.

Derneuemann: Du hast deine Haartransplantation in der Türkei gemacht. Was waren die genauen Beweggründe, um sich für die Türkei zu entscheiden?

Jil: Check einfach mal Google. Du wirst schnell ausfindig machen, dass die besten Kliniken für Augen und Haare in der Türkei liegen. Egal, in was ich investiere oder wofür ich mein Geld ausgebe… Je größer die Anschaffung, desto länger die Recherche und da stand Elithairtransplant ganz oben in der Liste. Wenn selbst nen portugisischer Fußball Star in die Klinik reist, werden sie wohl gute Dienste erledigen und so war das auch, top Betreuung und Service vor Ort – Ich kam mir vor, wie die Made im Speck.

Derneuemann: Nun eine persönliche Frage, die ich allen meinen Interviewpartnern stelle, damit sich die Leser ein besseres Bild von dir machen können: Wie verbringst du deine Freizeit?

Jil: Sex, viiiiel sex! Schön wär´s, die Zeiten sind nach 6,5 Jahren Beziehung vorüber, lach! Ich trainiere unglaublich gerne und verbinde somit ein Stück Hobby und Beruf, ich liebe es, Menschen zu helfen-, auch hier kommt der Beruf sehr gelegen. Zudem essen und reisen wir unglaublich gerne, ich networke viel und lerne unfassbar gerne, gestandene Persönlichkeiten kennen und klebe ihnen förmlich an den Lippen. Das ich das jemals schreiben würde, aber ich lese mittlerweile auch sehr gerne und bin fasziniert, was für ne Macht diverse Sachbücher besitzen. Mein Tipp an euch: weniger Netflix chillen und lieber nen vernünftiges Sachbuch gönnen, davon habt ihr in eurem Leben so viel mehr!

Derneuemann: Du bist ein Experte was Training- und Ernährungspläne angeht. Hast du für mich einen Tipp, wie ich meinen Bauchumfang in den nächsten 30 Tage reduzieren kann. Bald verreise ich in den Urlaub und möchte natürlich fit sein?

Road To Glory Jil
Bildquelle: Road To Glory Jil

Jil: Schön das du fragst, solche Fragen bekomme ich selten gestellt. Spaß beiseite… Ein Training- und Ernährungsplan alleine reicht in vielen Fällen einfach nicht, denn die Entscheidung beginnt im Kopf! Egal mit welchem neuen Vorsatz, es bedarf zu Beginn einer gewissen Selbstdisziplin. Was bei dir schön ist, dass du bereits ein ziemlich konkretes Ziel besitzt. Wenn wir den „Bauchumfang reduzieren“ jetzt sogar noch mit einer Zahl benennen, dann hast du nicht nur ein fixes Start- und Enddatum, sondern auch ein konkretes, visuelles Ziel.

Je konkreter dein Ziel, desto größer wird dein innerer Trieb! Du musst dein Ziel förmlich fühlen und dir täglich vor Augen halten – Das ist dann keine Motivation mehr, dass ist tiefe Inspiration! Du wirst getrieben von deiner Gier auf das konkrete Ziel, du willst in 30 Tagen am Strand gut aussehen und womöglich die ein, oder andere Dame ohne eingezogenen Bauch, dezent zu beeindrucken? Egal was der Trieb dahinter ist, je detaillierter du dieses Ziel von Beginn an lebst, desto krasser wird das Ergebnis.

Du siehst, es beginnt mit dem richtigen Mindset! Ich coache jeden Menschen, der mehr aus sein Leben haben möchte, solange die Voraussetzungen Ehrlichkeit und Hörigkeit gewährt werden, für alles andere sorgt mein Coaching Team und ich, sodass wir dir binnen der kürzesten Zeit, das maximalste Ergebnis garantieren zu können. Da mein Mentoring To Glory aber mindestens 60 Tage geht, würde ich dich beim nächsten Mal bitten, dich früher an mich zu wenden, schließlich hast du den Bauchumfang auch nicht in 30 Tagen maximiert- und zudem mir mehr Details von dir preisgeben wie Größe, Gewicht, Trainingserfahrungen, aktueller Split, aktuelle Ganzkörperbilder usw. Je genauer der 3 seitige Anamnesebogen ausgefüllt, desto besser werden die ersten, individualisierten Pläne für dich ausfallen.

Wenn du es auf eigene Faust versuchen möchtest, kann ich dir zudem LIFT und EAT ans Herz legen. Diese 2 Bücher sind mein ganzer Stolz, an denen ich 15 Monate geschrieben habe und jegliche Bestseller Rekorde bei uns im Shop auf www.roadtoglory.de gebrochen haben. Das Feedback ist schlicht grandios und hat schon vielen den neuen Glaubenssatz vermittelt, dass nicht ihre Genetik daran schuld ist, warum so scheiße aussehen, sondern ihr Wissensstand zum Thema Training und Ernährung! In LIFT und EAT lege ich mein komplettes Wissen nieder, zeige die kompletten Fehler auf, die ich in den letzten 17 Jahren gemacht habe und haue Geheimtipps raus, die meine Coaching Clients zu Beginn immer und immer wieder falsch machen und du davor geschützt wirst, nicht in selbe Zeit und Geldfresser zu tappen.

Aktuell arbeite ich an meinem dritten Buch EGO, welches in wenigen Wochen auch exklusiv auf www.roadtoglory.de zu erwerben ist.

Den Inhalt hab ich bewusst einfach formuliert, sodass es auch Trainingsanfänger direkt verstehen und anwenden können. Wenn du nach deinem Urlaub mehr Zeit mitbringst, können wir ja gerne an deinen Sommer Body 2020 pfeilen, bis dato wirst du ein neuer Mensch sein, versprochen!

Derneuemann: Road To Glory Jil, ich danke dir für das sehr ausführliche und offene Interview!

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1140 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.