Haarsimulation – die Alternative zur Haarverpflanzung

Haarsimulation
Bigstock I Copyright: Yastremska
Anzeige

Bei Haaraufall muss es nicht immer eine Haartransplantation sein, die dir zu neuem Selbstbewusstsein und mehr Lebensqualität verhilft. Eine Haarsimulation ist eine gute Alternative. Es handelt sich dabei um eine Haarpigmentierung oder Haartätowierung. Diese Methode ist auch geeignet, wenn eine Haartransplantation nicht mehr stattfinden kann, da nicht genügend Haare vorhanden sind. Das Ergebnis sieht aus als wäre der Kopf rasiert.

Haarsimulation – sieht aus wie echtes Haar

Wie der Name bereits verrät, soll diese Methode echtes Haar simulieren. Die Methode ist für Männer geeignet, die keine Haartransplantation vornehmen lassen möchten, nicht genügend Haare für eine Transplantation haben, für die sich eine Haartransplantation aufgrund der Art oder Ursache des Haarausfalls nicht eignet oder die dünnes, lichtes Haar haben. Es handelt sich dabei nicht um einen operativen Eingriff, sondern um eine Art der Tätowierung.

Die Simulation ist eine manipulative Schattierungstechnik. Das Ergebnis soll echtes Haar vortäuschen. Es handelt sich um eine Illusion. Wurde die Pigmentierung richtig ausgeführt, ist nicht erkennbar, dass es sich um keine echten Haare handelt. Für die Simulation können verschiedene Methoden und Pigmente angewendet werden. Welche Methode bei dir zur Anwendung kommt, hängt davon ab, wie der Zustand deiner Haare und deiner Kopfhaut ist. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, kommt es darauf an, dass die Pigmentierung von erfahrenen Haarexperten ausgeführt wird. Auch wenn es sich um keinen operativen Eingriff handelt, ist eine gute Vorbereitung wichtig für den Erfolg.

Umfangreiche Beratung vor der Haarsimulation

Bevor die Haarpigmentierung vorgenommen wird, erfolgt eine umfangreiche Beratung. Der Experte erläutert dir die Vorgehensweise und das mögliche Ergebnis. Er wird dich über bestehende Erkrankungen, Allergien und die Einnahme von Medikamenten befragen.

Du solltest dich, bevor du eine Klinik oder ein Studio auswählst, umfassend informieren. Die Simulation kann auch in der Türkei erfolgen. Dort ist sie deutlich günstiger als in Deutschland. Die Experten verfügen dort bereits über mehr Erfahrungen als in Deutschland, da sie diese Methode schon häufig ausgeführt haben. Die türkischen Haarkliniken verfügen oft über eine deutsche Webseite oder über eine deutsche Außenstelle.

Oft sind auf den Internetseiten der Anbieter Vorher-Nachher-Fotos von Patienten zu sehen. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du dich in Internetforen informierst. Patienten, die bereits eine Haarsimulation hinter sich haben, berichten dort über ihre Erfahrungen und können Kliniken empfehlen.

Die Wirkung der Haarpigmentierung

Wirkung der Haarpigmentierung
Bigstock I Copyright: Rantaimages

Die Pigmentierung ist für Männer geeignet, die ihr Haar raspelkurz tragen oder sich den Kopf rasieren. Der Kontrast von Haut- und Haarfarbe wird reduziert, was die Haare dichter erscheinen lässt oder den Eindruck erweckt, dass Haare vorhanden und nur rasiert sind. Das ist nur bei Männern mit dunkleren Haarfarben möglich. Bei sehr hellem Haar bringt die Haarsimulationnicht den gewünschten Erfolg. Pigmente werden entsprechend der natürlichen Haarfarbe gewählt, sodass kein Unterschied zum eigenen Haar erkennbar ist.
Bist du mit dem Ergebnis nicht zufrieden, kann die Pigmentierung mit Laser wieder entfernt werden.

Gut verträgliche Pigmente

Die Pigmente sind gut verträglich. Sie sind dermatologisch getestet und enthalten keine Schwermetalle. Es handelt sich häufig um pflanzliche Stoffe. Die Pigmente lösen keine allergischen Reaktionen aus. Auf Wunsch kannst du testen, ob du die Pigmente verträgst. Die Pigmentierung erfolgt zuerst nur an einem sehr kleinen Bereich. Verträgst du die Pigmente gut und bist du mit dem Ergebnis zufrieden, kann die Haarsimulation erfolgen.

Für die Methode können Kurzzeit- oder Langzeitpigmente verwendet werden. Kurzzeitpigmente verblassen nach sechs bis zwölf Monaten, während Langzeitpigmente bis zu sieben Jahren halten können. Du kannst zuerst Kurzzeitpigmente wählen, um dann zu entscheiden, ob du auf Langzeitpigmente umsteigst. Kurzzeitpigmente sind auch bei einem Haarverlust nach einer Chemotherapie geeignet, da die Haare nach einiger Zeit wieder nachwachsen.

Die Ausführung der Haarsimulation

Vor der eigentlichen Behandlung wird die gewünschte Haarlinie angezeichnet. Gefällt dir diese Haarlinie nicht, kann sie korrigiert werden. Die Pigmentierung wird ohne Betäubung ausgeführt. Eine sehr dünne Nadel kommt zum Einsatz. Mit dieser feinen Nadel werden die Pigmente etwa 0,6 bis 1,2 Millimeter tief in die Kopfhaut injiziert. Diese Technik ist nicht mit einem Permanent-Make-up oder einer echten Tätowierung zu verwechseln, da sie schonender ist.

Allerdings verspürst du die Einstiche. Das kann mehr oder weniger schmerzhaft sein. Eine örtliche Betäubung ist nicht vorgesehen. Um die Methode so schmerzarm wie möglich zu machen, kann eine betäubende Creme auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Damit eine schnelle Erholung der Kopfhaut gewährleistet ist, kann am Ende der Behandung eine beruhigende Salbe auf den Kopf aufgetragen werden.

Dauer der Behandlung

Wie lange die Behandlung dauert, ist abhängig von der Größe der kahlen Stellen. Kleine Stellen, beispielsweise Narben oder ein zurückgewichener Haaransatz, können bereits innerhalb von zwei Stunden aufgefüllt werden. Eine Sitzung kann jedoch auch bis zu acht Stunden dauern. Nicht immer kann der gesamte Kopf innerhalb einer Sitzung behandelt werden. Das ist dann der Fall, wenn sehr große kahle Stellen vorhanden sind oder der Schmerz im Laufe der Zeit zu stark wird.

Die Behandlung kann auf mehrere Tage verteilt werden. Damit sich die Kopfhaut zwischendurch wieder erholen kann, sind ein bis zwei Tage Pause zwischen den Sitzungen zu empfehlen. Verblassen die Pigmente, müssen nicht immer die gesamten Stellen erneut behandelt werden. Häufig reicht eine Korrekturbehandlung aus.

Wichtig vor der Haarsimulation

Wichtig vor der Haarsimulation
Bigstock I Copyright: stockasso

Mit der richtigen Vorbereitung kannst du zum Erfolg der Behandlung und zu einer guten Heilung beitragen. Du solltest drei Tage vor der Behandlung keinen Alkohol trinken und nicht rauchen. Eine Woche vor der Behandlung solltest du keine Blutverdünner und keine blutdrucksenkenden Mittel einnehmen und keine Haarwuchsmittel anwenden, da dadurch der Blutfluss angeregt wird. Spätestens eine Woche vor der Behandlung solltest du deinen Kopf keiner intensiven Sonneneinstrahlung aussetzen und nicht ins Solarium gehen. Am Tag der Behandlung solltest du auf Kaffee verzichten.

Was du nach der Haarsimulation beachten solltest

Nach der Haarsimulation sind Juckreiz, Rötungen und Krustenbildung auf der Kopfhaut völlig normal. Du solltest nicht kratzen, um Infektionen zu vermeiden. Die Erscheinungen klingen wenige Tage nach der Behandlung ab.

Einige Tage nach der Behandlung solltest du keinen Sport treiben und körperliche Anstrengungen vermeiden. Die Haare kannst du drei Tage nach der Behandlung zum ersten Mal waschen. Du solltest bis zu zehn Tage nach der Pigmentierung auf Schwimmbad, Sauna und Solarium verzichten. Deinen Kopf solltest du mit einem Sonnenschutzmittel mit mindestens Lichtschutzfaktor 20 oder mit einer Kopfbedeckung vor Sonneneinstrahlung schützen. Das endgültige Ergebnis ist nach etwa drei Wochen sichtbar.

Anwendungsmöglichkeiten der Haarsimulation

Die Behandlung kann angewendet werden, um lichtes, dünnes Haar voller erscheinen lassen. Sie eignet sich auch bei einem erblich bedingten Haarausfall, um Glatze, Geheimratsecken oder Stirnglatze aufzufüllen. Bei einem diffusen Haarausfall fallen die Haare auf dem gesamten Kopf gleichmäßig aus. Auch hier kann die Methode angewendet werden, um die Haare voller erscheinen zu lassen. Ein kreisförmiger Haarausfall ist durch scharf begrenzte kahle Stellen gekennzeichnet.

Mit der Pigmentierung können gute Ergebnisse erzielt werden. Die Behandlung eignet sich auch, wenn eine Haartransplantation nicht angewendet werden kann, da zu wenige Haare vorhanden sind. Auch Narben nach einer Haartransplantation oder einer Kopfoperation können mit der Pigmentierung überdeckt werden. Die Pigmentierung eignet sich auch bei einer Chemotherapie, um nach dem vollständigen Haarverlust nachwachsende Haare zu simulieren.

Fazit: Echt wirkende Haare nach der Simulation

Mit einer Haarsimulation werden keine neuen Haare erzeugt. Es handelt sich dabei um eine Pigmentierung der Kopfhaut, die echte Haare vortäuschen soll. Damit das Ergebnis natürlich erscheint, kommt es auf gut qualifizierte Therapeuten an. Die Pigmente bleiben einige Zeit in der Kopfhaut und sind gut verträglich.

Anzeige

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch nicht bewertet)

Loading...


Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 977 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.