Ringe für Männer – mehr als ein passendes Accessoire zur Armbanduhr

Ringe für Männer
Bigstock I Copyright: Taiga
Anzeige

Der moderne und urbane Mann ist abenteuerlustig, sehr selbstbewusst und er liebt die Herausforderungen des täglichen Lebens. Genau diese Eigenschaften werden bei der Auswahl der Kleidung, Schuhe und Accessoires eingesetzt. Schmuck für Herren muss mit Bedacht eingesetzt werden, um klassische Outfits geschmackvoll zu begleiten.

Während Damen mit Ohrringen und einem passenden Armband glänzen können, wählen smarte Männer einen schlichten Ring zur Armbanduhr.

Die Frage ist – dürfen Männer Ringe tragen? Die Antwort lautet ja. Ein Mann mit Stil trägt weniger Schmuckstücke als eine Frau. Sie müssen aber nicht auf ausgewählte Ringe für Männer verzichten.

Da die rechte Hand üblicherweise besser zu sehen ist, werden dort dünne Ringe getragen. Die „physische“ Hand gilt ebenfalls als korrekt – Männer Ringe haben auf dem Mittelfinger den richtigen Platz. Die linke Hand repräsentiert Charakter und Überzeugungen – das ist ein idealer Ort für symbolische Ringe.

Zwei Ringe
© Klenota s.r.o.

Es ist absolut freigestellt an welchem der Finger man einen Ring tragen möchte. Allerdings gibt es gewisse Erwartungen. Es bestehen traditionelle Verhaltensregeln.

Daumenringe: Solche sind in Deutschland noch eher selten zu finden, obwohl ihre Beliebtheit ansteigt. Für den Fall, dass man eine Hand schon mit zwei Ringen versehen hat, kann der Daumen die beste Möglichkeit sein um einen weiteren Ring zu tragen.

Zeigefingerringe: Vor langer Zeit benutzten hochangesehene Personen Zeigefingerringe um ihr Familienwappen zu veranschaulichen. Wenn man will, dass ein Ring auffällt, dann schmückt man damit seinen Zeigefinger und verwende Zeit darauf um auf Dinge zu deuten.

Mittelfingerringe: Am Mittelfinger haften keine Altlasten. Man braucht man sich nicht zu sorgen, dass andere annehmen könnten, man sei verheiratet oder ein Gelehrter. Am Mittelfinger kann man jeden beliebigen Ring tragen.

Ringfingerringe: Das ist der Finger an dem von Männern erwartet wird einen Ring zu tragen. Das gilt für einen Herren Ehering, der normalerweise die linke Hand ziert. Es gibt allerdigs keine Richtlinien die irgendwas vorschreiben.

Siegelringe: Solche Ringe haben Tradition. Wie der Name nahelegt, sollte mit Siegelringen eine Bedeutung oder ein Symbol verbunden sein. Üblicherweise handelt es sich um das Wappen einer Familie oder um das Wappen einer Universität.

Eheringe: Üblicherweise handelt es sich bei Schmuck getragen am Ringfinger der linken Hand um Eheringe für Männer angefertigt aus Gold oder Silber mit einem nicht zu aufwendigen Design. Andere Metalle wie Platin oder Wolfram werden beliebter und es ist bekannt, dass manche Männer Eheringe mit Diamanten ausgestattet bevorzugen.

Ringe für den kleinen Finger: Sie sind klein und stören nicht bei dem was man tun möchte. Solche Ringe können aus einer breiten Variation von unterschiedlichen Materialien gefertigt werden.

Ringe

Die Auswahl des Herstellungsmaterials für einen Ring ist genauso von Bedeutung wie die Entscheidung an welchem Finger man den Ring tragen möchte.

Goldringe: Reines Gold verfügt über einen orange-gelbfarbenen Ton und ist das übliche Material für Eheringe. Es ist höchstwahrscheinlich das erste Metall, das zur Produktion von Schmuck herangezogen wurde.

  • Vorteil: Zeitlos und klassisch
  • Nachteil: Legierungen mit Gold können Materialien enthalten, welche die Haut reizen

Weißgold Ringe: Bei Weißgold handelt es sich um eine Legierung, bei deren Produktion reines Gold mit einem anderen Metall verschmolzen wurde. Wenn man einen Weißgoldring kauft erhält man eine Legierung aus Gold und Silber, Kupfer, Platin oder Nickel.

Neben der Attraktivität der Farbe, zeichnen sich ein Herrenring Weißgold oft dadurch aus, dass sie auf Kundenwunsch gefertigt werden. Reines Gold ist weich und kann eingedrückt werden. Weißgold Ringe Männer basieren auf einer Nickellegierung ist hart und widerstandsfähig.

  • Vorteil: Sieht gut aus in Kombination mit jedem Edelstein
  • Nachteil: Nickel als Teil der Legierung kann Allergiker negativ beeinflussen

Platinringe: Platin ist sehr wertvoll und zählt zu den selten vorkommenden Metallen. Üblicherweise wird Platin jedes Jahr im Ausmaß von lediglich 160 Tonnen in Südafrika abgebaut.

  • Vorteil: Hypoallergen, geeignet für sensible Haut
  • Nachteil: Sehr dicht, also sehr schwer

Edelsteine verleihen jedem Männerring eine gewisse Klasse und vor allem Charakter. Die zahlreichen verfügbaren Farbvariationen von Edelsteinen ermöglichen dem Träger zahlreiche Kombinationen mit unterschiedlichen Outfits.

Diamanten: Diamanten sind durchsichtig, farblos, hart und können Licht reflektieren. Das macht Diamanten zu einen der wertvollsten Edelsteine und optimal für einen Diamantring Herren.

Rubin: Aufgrund des pinken, rötlichen Farbtons sind Rubine sehr schön und wurden schon viel früher sehr geschätzt. Sie sind fast so hart wie Diamanten und sind eine Variation des kristallinischen Aluminiumoxid Korund. Rubine sehen am besten aus, wenn sie auf einem goldenen Rubin Ring Herren befestigt sind.

Smaragd: Der Smaragd ist ein grünfarbener Edelstein, der seit mehr als 3.500 Jahren abgebaut wird. Wie ein Diamant zeigt der Smaragd Fehlstellen oder Einschlüsse, die mit dem bloßen Auge sichtbar sind. Die Farbe reicht von einem blassen Mintgrün bis zu einem dunklen, saftigen Farbton.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1376 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.