Waffeleisen – Genuss für Jung und Alt

Waffeleisen-Waffeln Waffeleisen – Genuss für Jung und Alt

Das Waffeleisen sollte in keinem Haushalt fehlen. Nicht nur Kinder sind von den köstlichen Waffeln begeistert, sondern auch für die meisten Erwachsenen sind sie ein absoluter Genuss. Sie sind mit dem Waffeleisen schnell und einfach hergestellt. Nachfolgend erfährst du alles rund um das Waffeleisen. Was zeichnet es aus, wie wird es verwendet und worauf solltest du beim Kauf achten? Dies alles wird nun erläutert.

Was ist ein Waffeleisen?

Waffeleisen

Mit dem Waffeleisen, das gleichermaßen in der Küche zu Hause als auch in der Gastronomie genutzt wird, kannst du herrliche Waffeln oder ähnliches Gebäck wie Hörnchen herstellen. Es gibt inzwischen viele Bezeichnungen für das beliebte Küchengerät, wobei Waffel- oder Hörncheneisen, Kuchen- und Klemmeisen wahrscheinlich die bekanntesten sind. Das Waffeleisen ist auf- und zusammenklappbar. Die Ober- und Unterseite bestehen aus Eisen. Auf der unteren Seite wird der Teig hinein gegeben und die obere Seite wird anschließend darüber gelegt. Hinter den Eisenscheiben befindet sich ein Kabelsystem. Dieses wird mit Energie versorgt. Die beiden Platten erhitzen sich unmittelbar nach der Stromzufuhr. Die Hitze wird sehr gleichmäßig verteilt. Einen wichtigen Stellenwert nimmt auch die geriffelte Struktur der Platten ein. Die Hitze kann aufgrund der Vertiefungen in diese Bereiche vordringen. Die Ober- und Unterseite der Waffel enthält eine angenehm feste Konsistenz und eine goldbraune Farbe.

Verschiedene Arten von Waffeleisen

Waffel-Eier

Wer diese genialen Waffeln liebt, weiß, dass Waffel nicht gleich Waffel ist. Daher solltest du dir vor dem Kauf überlegen, welche Waffeleisen-Variante für dich richtig ist. Nun stellen wir dir die wichtigsten Typen vor: Belgische, Brüsseler sowie Lütticher Waffeleisen. Die beliebtesten Waffelarten stammen wahrscheinlich aus Belgien. Die Lütticher Waffeln werden aus dickem Hagelzucker-Teig zubereitet und für die Brüsseler Waffeln wird weicher Eierteig verwendet. Hierzulande werden die Waffeln in Herzform bevorzugt. Ideal ist auch das Doppel-Waffeleisen, in dem du zwei Waffeln gleichzeitig backen kannst. Damit sparst du nicht nur Zeit, sondern auch Energie. Mit einem Doppel-Waffelautomaten kannst du sogar zwei bis vier Waffeln parallel zubereiten.

Worauf solltest du beim Kauf eines Waffeleisens achten?

Waffeln-essen

Damit das Backen der Waffeln zu einem Vergnügen wird, muss das Waffeleisen entsprechende Anforderungen erfüllen. Je nach qualitativer Beschaffenheit lässt die Struktur der Eisenplatten manchmal zu wünschen übrig, sodass sich der Teig schwer abheben lässt oder sogar festbackt. Daher ist es wichtig, ein gutes Waffeleisen auszuwählen. Es ist aber hierfür auch hilfreich, die Platten vor dem Hineingeben des Teigs mit etwas Öl einzureiben. Dadurch kannst du ein Anbrennen des Teigs ebenfalls verhindern. Das Waffeleisen sollte folgende Kriterien erfüllen:

Antihaftbeschichtung

Achte am besten darauf, dass du ein Waffeleisen mit Antihaftbeschichtung wählst. Auch die Bräunung, der Geschmack und die Reinigung des Geräts werden dadurch maßgeblich beeinflusst. Achte bei der Nutzung des Waffeleisens jedoch darauf, dass du die Beschichtung nicht zerkratzt. Je höherwertiger die Antihaftbeschichtung ist, desto höher ist gleichzeitig auch die Strapazierfähigkeit.

Kontrolllampe oder Signalleuchten

Es ist beim Waffeln backen sehr praktisch, wenn du durch eine Kontrolllampe angezeigt bekommst, wann die Waffel fertig ist. Es gibt auch Waffeleisen, die über so genannte Signalleuchten in drei Farben verfügen. Die erste Leuchte zeigt, dass noch die Aufwärmphase läuft. Leuchtet die zweite Lampe, ist die Backtemperatur ereicht und die dritte Lampe zeigt an, dass die Waffel fertig ist. Dies macht das Backen viel einfacher, denn du musst nicht regelmäßig nach dem Backfortschritt schauen.

Teigauffangrinne

Im Teig ist immer auch etwas Fett enthalten. Dieses schmilzt während der Erhitzung und wird flüssig. Bei zu günstigen Waffeleisen tritt diese Flüssigkeit gern an den Seiten aus. Sie kann sogar in den gefährlichen Bereich des Stromanschlusses gelangen. Moderne Waffeleisen verfügen über eine Teigauffangrinne, sodass die Flüssigkeit hier hinein tropfen kann.

Leistung

Waffeleisen-Strom

Ein gutes Waffeleisen sollte über mindestens 900 Watt verfügen. Bei einem Gerät mit einer zu niedrigen Wattzahl bleiben die Waffeln oftmals weich. Wenn das Waffeleisen hingegen über eine Temperaturregelung verfügt, kannst du die Hitze höher einstellen und den Backprozess somit verkürzen.

Entnehmbare Eisenplatten

Bei modernen Waffeleisen kannst du die Platten entnehmen. Dies ist hinsichtlich der Reinigung und Pflege vorteilhaft. Bei anderen Waffeleisen musst du sie mit einem Tuch mühsam und aufwendig von Teigrückständen und Fett befreien, die sich auch in den Vertiefungen oder an den Rändern festsetzen. Entnehmbare Eisenplatten nimmst du einfach heraus und kannst sie bei Bedarf sogar in der Spülmaschine reinigen.

Welches Material sollte das Waffeleisen haben?

Waffeleisen-muster

Waffeleisen, bei denen die Platten aus Gusseisen bestehen, sind der Klassiker. Sie sind jedoch viel schwerer als andere Modelle. Der Vorteil ist aber: Schwere Geräte mit Eisen speichern die Hitze im Inneren länger. Hier kannst du das Waffeleisen bei den letzten Waffeln schon vom Netz nehmen und es gart dennoch weiter. Bei neueren Waffeleisen besteht das Gehäuse häufig aus Edelstahl oder Kunststoff. Damit verringern die Hersteller das Gewicht. Waffeleisen mit einer Keramikbeschichtung werden auch immer beliebter. Sie sind sehr pflegeleicht, hier klebt oder brennt der Teig nicht an und zudem kannst du damit Waffeln mit wenig Fett zubereiten.

62,36 EURBestseller Nr. 2
Krups FDD95D Waffelautomat Professional

Krups - Haushaltswaren

179,99 EUR 117,63 EUR
33,10 EURBestseller Nr. 4
5,65 EURBestseller Nr. 5
Domo DO 9047W Waffelautomat für extra dicke quadratische belgische / brüsseler Waffeln

Domo - Haushaltswaren - Italienisch, Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch

47,95 EUR 42,30 EUR

Fazit

Das Waffeleisen ist ein sehr beliebtes Küchengerät. Die Zielgruppen ziehen sich durch sämtliche Alterskategorien. Im Handumdrehen kannst du damit köstliche Waffeln zubereiten. Die Handhabung ist sehr einfach. Sobald die Eisenplatten heiß genug sind, gibst du den Teig auf die untere Platte. Danach klappst du den Deckel des Waffeleisens zu. Nach ungefähr drei Minuten ist der Teig angebacken und hat einen festen Zustand erreicht. Das Ergebnis ist im Idealfall weich, fluffig und schön goldbraun. Mit der gewünschten Konsistenz kann der Deckel hochgeklappt und die Waffel entnommen werden. Eine Kontrolllampe erweist sich hier als sehr nützlich. Das Gleiche gilt für eine Antihaftbeschichtung, damit die Waffel nicht anklebt. Bleibt nur noch, guten Appetit zu wünschen.

Ähnliche Beiträge

Über Der Philosoph (503 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen