Zahnstein selbst entfernen: Diese Hausmittel helfen

Zahnstein-selbst-entfernen
Zahnstein selbst entfernen: Diese Hausmittel helfen

Auch wer gründlich seine Zähne putzt, kann Zahnstein nicht immer vermeiden, doch er kann den Zahnstein selbst entfernen. Zahnstein, die Ablagerungen auf den Zähnen, entstehen durch eine Einlagerung von Mineralien. Hierbei spielen die verschiedensten Lebensmittel eine große Rolle, denn sie hinterlassen täglich ihre Spuren, zum Beispiel Zucker, Kaffee, Tee und Nikotin, die die Hauptverursacher sind. Zum Entfernen von Zahnstein ist keine Chemie erforderlich, denn es gibt auch gute Hausmittel.

Mit einem Zahnsteinradierer Zahnstein selbst entfernen

Der Zahnsteinradierer ist eine gute Möglichkeit, um gegen Zahnstein und Verfärbungen vorzugehen. Einen Radiergummi kennt wahrscheinlich jeder. Damit lassen sich problemlos Fehler wegradieren. Nach dem gleichen Prinzip lässt sich auch der Zahnstein ausradieren. Zahnsteinradierer geben dem Zahnstein keine Chance. Sie entfernen zudem Belagrückstände und Verfärbungen, die zum Beispiel durch Kaffee, Tee, Rotwein oder Tabakrauch entstanden sind. Der Zahnsteinradierer besteht aus Naturgummi und Siliciumcarbid. Diese beiden Stoffe sind eine wirkungsvolle Kombination, um den Zahnstein zu entfernen. Von Vorteil ist, dass der Radierer den Zähnen keinerlei Schaden zufügt. Wichtig ist es, dabei sanft und stets vom Zahnfleisch aus vorzugehen. Bei der Anwendung sollte nicht übertrieben werden. Der Zahnsteinradierer sollte einmal wöchentlich verwendet werden. Nach der Benutzung muss der Mund ausgespült und der Radierer mit Wasser abgewaschen werden. Zudem werden die Zähne noch geputzt.

Remos Zahnverfärbungsradierer entfernt Verfärbungen am Zahn

Zahnstein selbst entfernen mit Naturölen

Natürliche Naturöle sind zum Entfernen von Zahnstein sehr gut geeignet. Sie sind besser als Zitronensäure oder andere künstliche Substanzen. Vor allem die Essenzen der Heilkräuter wie Rosmarin, Thymian und Pfefferminze gelten als sehr wirksam. Sie entfernen Zahnstein und haben zudem einen desinfizierenden Effekt auf die Zähne. Die Öle dringen bis in die Zwischenräume der Zähne vor und bekämpfen Zahnbelag zuverlässig.

Mit Käse Zahnstein selbst entfernen

Käse

Käse gehört zu den Lebensmitteln, die die Zähne auf eine natürliche Weise schützen. Er bildet eine Schicht aus Fett und Eiweiß, die sich auf den Zähnen absetzt und lang anhaltend darauf haftet. Dadurch haben es Bakterien und Säuren schwerer, in den Zahnschmelz einzudringen. Käse fördert zudem die Bildung von Speichel, sodass die aggressiven Säuren im Mund verdünnt werden. Durch Mineralstoffe, die im Käse enthalten sind, zum Beispiel Kalzium und Phosphat, wird der Zahnschmelz gestärkt. Auch das regelmäßige Essen von Äpfeln empfiehlt sich. Sie sind nahezu so gut wie Mundspülungen. Aufgrund der enthaltenen Fruchtsäure werden die Zähne und Zwischenräume gereinigt und zudem wird die Speichelproduktion angeregt.

Mit Backpulver Zahnstein entfernen

Backpulver ist eine weitere Möglichkeit, um nicht nur Zahnstein, sondern auch Verfärbungen zu entfernen. Im Backpulver sind ein Säuerungsmittel und Natriumhydrogenkarbonat enthalten. In der Kombination mit Wasser entfalten sie eine reinigungsaktive Wirkung. Das Backpulver ist körnig, sodass ein leichter Schmirgeleffekt entsteht. Backpulver kann einmal in der Woche angewendet werden. Die Zähne werden dadurch viel heller und auch kleinere Beläge werden beseitigt. Es wird einfach etwas Backpulver auf die Zahnbürste gestreut, mit Wasser aufgeschäumt und dann werden die Zähne damit geputzt. Danach wird der Mund gründlich ausgespült.

Werz Weinstein Backpulver glutenfrei

Welche Mittel sind nicht zum Zahnstein entfernen geeignet?

Zitrone

Immer wieder ist in Zeitungen oder im Internet von der Entfernung des Zahnsteins durch Zitronensäure zu lesen. Doch damit sollte sehr vorsichtig umgegangen werden. Zitrone kann tatsächlich Teile des Zahnsteins und damit verbundene Verfärbungen auf den Zähnen beseitigen. Allerdings sollte bedacht werden, dass Säuren im Mund den großen Nachteil haben, dass sie zwar den Zahnstein angreifen, aber ebenso den Zahnschmelz. Daher ist die Behandlung mit Zitronensäure nicht empfehlenswert. Künstliche Produkte in der Form eines Gels oder einer Creme sind ebenfalls nur bedingt geeignet, da sie meist nur die weichen Schichten des Zahnbelags entfernen und somit der hartnäckige Zahnstein bestehen bleibt.

Zahnstein und Zahnbelag vorbeugen

Mit folgenden Tipps kann die Entstehung von Zahnstein und Plaque verhindert werden:

  • Zähne regelmäßig putzen
  • Zahnspange oder Zahnprothese ebenfalls sorgfältig reinigen, da sich auch darauf Zahnbeläge bilden können, sodass eventuell angrenzende Zähne gefährdet werden und Zahnstein entstehen kann
  • Für die Zahnzwischenräume Zahnseide verwenden
  • Mundspülungen benutzen
  • Zunge mit einem Zungenschaber regelmäßig reinigen
  • Auf eine gesunde Ernährung achten
  • Vor allem zuckerhaltige Lebensmittel meiden

Um der Entstehung von Zahnstein vorzubeugen oder sie zumindest zu verlangsamen, ist eine gründliche und regelmäßige Zahnhygiene unverzichtbar. Dazu gehört es, zwei Mal am Tag die Zähne zu putzen und die Zwischenräume der Zähne regelmäßig mit Zahnseide zu reinigen. Auch mit gewissen Lebensmitteln können die Zähne vor Zahnstein und Belag geschützt werden. Wie schnell und stark der Zahnstein auftritt, variiert zwischen den Menschen. Dabei spielt der Mineralgehalt des Speichels eine entscheidende Rolle. Die Wahrscheinlichkeit für eine Verkalkung ist zumindest, wenn die Zähne nicht sorgfältig genug gepflegt werden. Dadurch kann sich der Zahnbelag leichter ablagern und verhärten.

Fazit

Dies waren die Hausmittel, mit denen du Zahnstein selbst entfernen kannst. Dank der modernen Hilfsmittel ist es mittlerweile auch in den eigenen vier Wänden möglich, den Zahnstein erfolgreich zu entfernen. Daher ist es auf jeden Fall sinnvoll, diesen Vorgang als einen Teil der Zahnpflege mit zu integrieren. Gänzlich verhindert werden kann Zahnstein meist nicht. Aber den verkalkten Stellen kann durch eine entsprechende Zahnhygiene entgegengewirkt werden. Wer auf eines der Mittel feststellt, dass die Zähne oder das Zahnfleisch überempfindlich darauf reagieren, sollte die Behandlung abbrechen, um einen Schaden zu vermeiden. Natürlich bleibt dadurch nicht der jährliche Besuch beim Zahnarzt aus. Letzten Endes empfiehlt sich neben der heimischen auch die professionelle Entfernung von Zahnstein. Auf jeden Fall sollte der Zahnstein entfernt werden, da er sich auf der Zahnoberfläche ablagert. Wenn er nicht regelmäßig beseitigt wird, kann er dem Gebiss über kurz oder lang schaden.

Über Der Philosoph 533 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*