Nordic Walking Ausrüstung – was darf nicht fehlen?

Nordic Walking Ausrüstung
Fotolia | Urheber: Robert Kneschke
Anzeige

Nordic Walking beansprucht bis zu 90 Prozent der Muskulatur, stärkt die Knochen, aktiviert den gesamten Bewegungsapparat, hat positive Auswirkungen auf das Herz und regt den Kreislauf an. Es hat auf den Körper viele gesundheitliche Vorteile. Doch was wird alles für die Trendsportart, die aus dem hohen Norden, aus Finnland, stammt, benötigt? Im folgenden Ratgeber wird die notwendige Nordic Walking Ausrüstung erläutert und es werden Tipps gegeben, worauf es hierbei ankommt.

Nordic Walking Ausrüstung, damit der Trendsport so richtig Spaß macht

Im Heimatland betreiben inzwischen rund eine Million Menschen Nordic Walking. Doch auch hierzulande wird der sanfte Ausdauersport immer beliebter. Es hat in den vergangenen Jahren für einen absoluten Fitness-Boom gesorgt, der bis heute anhält. Dies ist nicht verwunderlich, denn jeder kann durch Nordic Walking fitter und gesünder werden und gleichzeitig eine Menge Spaß haben. Der Vorteil ist, dass Nordic Walking, verglichen beispielsweise mit Joggen, die Gelenke sehr schont. Daher eignet sich Nordic Walking auch für Übergewichtige, ältere Menschen oder Personen mit körperlichen Beeinträchtigungen, beispielsweise der Bandscheibe oder Beine. Auch für alle, die beruflich bedingt viel sitzen, ist es ein perfekter Ausgleich. Nordic Walking kann nahezu überall gemacht werden, ganz gleich, ob auf speziellen Nordic-Walking-Strecken oder Parcours, in Parks, auf freien Feldern oder inmitten der Stadt. Doch die passende Nordic Walking Ausrüstung ist das A und O.

Wichtiger Teil der Nordic Walking Ausrüstung: Nordic Walking Schuhe

Die passende Nordic Walking Ausrüstung ist enorm wichtig. Dies gilt vor allem für die richtigen Schuhe. Bei dieser Trendsportart steht die Gesundheit der Füße im Vordergrund. Die Schuhe müssen den Laufschritten und der Belastung optimal angepasst sein und gerecht werden. Laufschuhe sind nicht geeignet, denn das Profil der Schuhsohle ist hier nicht auf die Belastung ausgelegt. Dadurch kann es zu Fehlbelastungen kommen. Daher sollten unbedingt gute Nordic Walking Schuhe ausgewählt werden. Sie unterstützen die speziellen Bewegungen der Füße während des Trainings. Hierfür verfügen sie über einen abgerundeten Fersenbereich, damit die Ferse flach, jedoch gänzlich aufgesetzt wird, einen festen Mittelfußbereich, denn dieser verhindert, dass der mittlere Bereich der Füße nicht abknickt, sowie einen weichen Vorderfußbereich. Das Profil der Sohle ist gröber, sodass es auch auf groben und steinigen Strecken einen guten Halt bietet. Sehr wichtig ist auch, dass die Nordic Walking Schuhe gut passen und bequem zu tragen sind, also einen hohen Tragekomfort bieten.

10,01 EURBestseller Nr. 1*
Asics Herren Gel-Mission 3 Walkingschuhe, Schwarz (Blackcarbonphantom 9097), 45 EU*
Asics - 45 EU - Schwarz (Blackcarbonphantom 9097)
60,00 EUR 49,99 EUR
Bestseller Nr. 2*
Salomon XA Pro 3D Trail Laufschuhe - AW18-45.3*
Salomon - 45 1/3 EU - Black
108,29 EUR
27,50 EURBestseller Nr. 3*
37,95 EURBestseller Nr. 5*
Salomon Herren Wings Flyte 2 Trailrunning-Schuhe, Blau (Blue Depths/Lime Green/Hawaiian Surf), Gr. 44*
Salomon - 44 EU - Blau (Blue Depths/Lime Green/Hawaiian Surf)
109,95 EUR 72,00 EUR

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 21.08.2018 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ein weiterer wichtiger Teil der Nordic Walking Ausrüstung: Nordic Walking Stöcke

Die Stöcke spielen beim Nordic Walking eine wichtige Rolle. Hierbei gibt es verschiedene Kriterien, die beim Kauf beachtet werden sollten:

Material

Die Stöcke bestehen entweder aus Aluminium, Grafit oder Carbon. Bei Letzterem handelt es sich um ein sehr leichtes Material, welches in verschiedenen Qualitätsstufen angeboten wird. Aluminium ist das schwerste Material, doch für den Muskelaufbau hat dies einen zusätzlichen positiven Effekt. Aluminium schwingt allerdings fast nicht nach. Dies erschwert das Aufsetzen.

Griffe und Handschlaufen

Die Griffe sind gewöhnlich mit einem rutschfesten Material ausgestattet. Gern wird hier Kork verwendet, da dieses Material den Schweiß von den Händen effektiv aufsaugt, sicheren Halt bietet und gut in der Hand liegt. Auch besonders feuchtigkeitsabsorbierend ist Schaumstoff.

Schlaufen

Ein weiterer Teil der Stöcke sind die dazugehörigen Handschlaufen. Hier sollte entschieden werden, ob die Möglichkeit bestehen soll, dass sie abnehmbar sind. Fixe Schlaufen sind als Handgelenks- und Daumenschlaufen erhältlich. Diese Entscheidung ist eine subjektive, da der Geheffekt gleich ist.

Größe der Stöcke

Die Länge der Stöcke ist maßgeblich entscheidend für ein gesundes und komfortables Nordic Walking. Viele Nordic Walking Stöcke sind höhenverstellbar, sodass sie an die Körpergröße angepasst werden können. Vor allem bei Kindern muss darauf geachtet werden, dass die Länge regelmäßig angeglichen wird. Auch von Vorteil ist eine Höhenverstellbarkeit, wenn auf sich ständig verändernden Wegen oder Richtungen gewalkt wird. Dann ist die Möglichkeit einer schnellen, stufenlosen Verstellbarkeit der Nordic Walking Stöcke wichtig.

Auf welchem Untergrund und bei welchem Wetter werden die Nordic Walking Stöcke verwendet?

Nordic Walking
Fotolia | Urheber: michelangeloop

Auch der Untergrund, auf dem gewalkt werden soll, spielt eine Rolle: Auf hartem Boden verhält sich ein Nordic-Walking-Stock beispielsweise anders als auf Erdwegen. Wenn du sehr häufig auf einem harten Untergrund walkst, ist ein Anti-Shock-System von Vorteil. Dieses sollte jedoch auszustellen sein. Beachtung finden sollte zudem die Jahreszeit: Im Schnee greifen Nordic Walking Stöcke anders als auf trockenen Untergründen.

Spitze der Stöcke

Die Stockspitzen bestehen aus extra gehärtetem Stahl und werden in verschiedenen Formen gefertigt. Es gibt spitze und runde Formen: Beim häufigen Walken im Wald ist die spitze Form ideal und auf anderen Untergründen können sich abgerundete Formen dem Boden meist besser anpassen.

Spezielle Stöcke bei gesundheitlichen Problemen

Bei körperlichen Beschwerden, beispielsweise mit den Bandscheiben, sollten die Stöcke die Kniegelenke und Beinmuskulatur besonders entlasten.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 21.08.2018 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Passende Kleidung als Nordic Walking Ausrüstung

Beim Nordic Walking sollte atmungsaktive Kleidung getragen werden. Diese reguliert die Feuchtigkeit gut bzw. nimmt sie auf und gibt sie wieder ab. Mit moderner Funktionskleidung macht Nordic Walking sogar bei schlechtem Wetter Spaß. Sie schützt vor Nässe und Wind, leitet den Schweiß nach außen ab und sorgt für eine gute Belüftung. Bei Kälte eignet sich das „Zwiebelprinzip“ gut. Es werden also mehrere dünne Lagen übereinander getragen, die ganz nach Bedarf angezogen oder abgelegt werden können. Die innere Schicht leitet den Schweiß vom Körper ab, die mittlere Schicht dient der Wärmeisolierung und muss wasserdurchlässig sein, um den Schweiß nach außen leiten zu können und die äußere, atmungsaktive Schicht soll den Wind und Regen abhalten, aber dennoch den Schweiß durchlassen. Immer mehr Walker wählen zudem spezielle Funktionssocken. Sie sind rutschfest, atmungsaktiv, werfen beim Laufen keine Falten, punkten mit flach verarbeiteten Nähten, einer optimalen Passform und einem anatomisch gearbeiteten Fußbett mit Polsterzonen, die für eine optimale Druckverteilung sorgen. Wer zur Vermeidung von Blasen Handschuhe trägt, sollte keinesfalls Fahrradhandschuhe, sondern spezielle Nordic-Walking-Handschuhe wählen. An den sehr stark beanspruchten Stellen sind sie extra gepolstert. Es gibt Sommer- und Winterhandschuhe. Bei den Sommerhandschuhen sind im Gegensatz zu den Wintermodellen alle Finger voneinander getrennt.

Fazit

Wer spezielle Schuhe, Kleidung und eventuell Handschuhe trägt sowie passende Nordic Walking Stöcke verwendet, ist bestens gerüstet für seine nächste Nordic-Walking-Tour. Die passende Nordic Walking Ausrüstung erleichtert das Training und unterstützt einen gesunden, aber auch sicheren Lauf.

 

Anzeige
Über Der Philosoph 717 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*