Schmerzen nach einer FUE Haartransplantation – eher eine Seltenheit

Schmerzen nach einer FUE Haartransplantation
Bigstock I Copyright: Aaron Amat
Anzeige

Du leidest unter Haarausfall, doch kannst du dich für eine Eigenhaarverpflanzung noch nicht entscheiden, da du Angst vor den Schmerzen hast? Die Haarverpflanzung wird heute zumeist mit der FUE-Methode ausgeführt, die schonend ist. Schmerzen nach einer FUE Haartransplantation sind selten. Du bekommst ein Schmerzmittel, mit dem du schnell deine Schmerzen vergessen kannst.

Schmerzen nach einer FUE Haartransplantation müssen nicht sein

Entscheidest du dich für eine Eigenhaarverpflanzung, wird heute zumeist die FUE-Methode angewendet (Follicular Unit Extraction). Du musst keine Angst vor dem Eingriff haben, da der Spenderbereich und der Transplantationsbereich örtlich betäubt werden. Während des Eingriffs verspürst du keine Schmerzen. Solltest du tatsächlich Schmerzen verspüren, solltest du nicht zögern, das dem Arzt zu sagen.

Die Operation wird unterbrochen. Das Betäubungsmittel wird nachgespritzt. Nachdem die Wirkung des Betäubungsmittels eingetreten ist, werden mit einer Hohlnadel Haarfollikel aus dem Spenderbereich entnommen. Da es sich bei den Entnahmestellen um sehr kleine, punktförmige Verletzungen handelt, solltest du keine Schmerzen nach einer FUE Haarverpflanzung verspüren. Auch im Transplantationsbereich solltest du nach dem Eingriff keine Schmerzen spüren.

Im Transplantationsbereich werden Kanäle gestochen. In diese Kanäle werden die entnommenen Haarfollikel eingepflanzt. Lässt die Wirkung des Betäubungsmittels nach dem Eingriff nach, sollten keine Schmerzen eintreten. Kommt es tatsächlich zu Schmerzen, sollten diese Schmerzen nur leicht sein. Um die Schmerzen zu überbrücken, solltest du das Schmerzmittel einnehmen, das du in der Klinik direkt nach dem Eingriff bekommst.

Die Kopfhaut nach der FUE Haarverpflanzung

Kopfhaut nach der FUE Haarverpflanzung
Bigstock I Copyright: Napoleonka

Direkt nach der Eigenhaarverpflanzung kommt es zu

  • Rötungen und Schwellungen der Kopfhaut
  • Krustenbildung an den Entnahme- und Transplantationsstellen
  • Juckreiz an den Entnahme- und Transplantationsstellen.

Die Rötungen und Schwellungen klingen nach etwa zwei bis drei Wochen wieder ab, während die Krusten zumeist schon nach zehn Tagen abheilen. Schmerzen sollten nach der Eigenhaarverpflanzung mit der FUE-Methode nicht auftreten. Es kann jedoch zu einem Spannungsgefühl und zu Kribbeln kommen. Diese Erscheinungen sind zwar unangenehm, doch werden sie zumeist nicht als schmerzhaft empfunden. Mit einem Schmerzmittel, das du nach der Haarverpflanzung bekommst, kannst du diese Erscheinungen lindern.

Wie du Schmerzen nach einer FUE Haarverpflanzung vermeiden kannst

Mit dem richtigen Verhalten nach der Haarverpflanzung kannst du Schmerzen vermeiden. Du solltest in den ersten beiden Wochen nach der Haarverpflanzung auf Alkohol und Rauchen verzichten, da dadurch die Wundheilung und die Anwuchsrate beeinträchtigt werden könnte. Die Heilung kannst du fördern, indem du in den ersten Tagen nach dem Eingriff viel Wasser trinkst. Ganz wichtig ist das richtige Schlafen nach der Haarverpflanzung. Kommen die Entnahme- oder Transplantationsstellen mit der Bettwäsche in Berührung, kann das sehr schmerzhaft sein.

Die Krusten werden abgerissen. Die transplantierten Haare könnten ausgerissen werden. Um das zu vermeiden, solltest du in den ersten fünf Nächten nach der Haarimplantation nur auf dem Rücken schlafen. Zum Schlafen verwendest du ein Nackenkissen und eine Einmalunterlage. In der ersten Nacht sammelt sich auf der Einmalunterlage gelbes Sekret. Es handelt sich dabei um das Betäubungsmittel, das aus der Kopfhaut austritt.

Um Schwellungen im Stirnbereich und an der Augenpartie zu vermeiden, solltest du an den ersten drei Tagen nach der Eigenhaarverpflanzung ein Stirnband tragen. Solche Schwellungen können durch das austretende Betäubungsmittel verursacht werden. Du solltest unbedingt vermeiden, dir den Kopf zu stoßen. Stöße können starke Schmerzen nach der FUE Haartransplantation verursachen. Wichtig ist daher, dass du in den ersten beiden Wochen nach der Haartransplantation körperliche Anstrengung meidest und keinen Sport treibst.

Um Stöße zu vermeiden, solltest du in den ersten beiden Wochen auch keinen Geschlechtsverkehr haben, da es dabei zu unkontrollierten Bewegungen kommen kann. Um Schmerzen zu vermeiden, die Wundheilung nicht zu beeinträchtigen und eine gute Anwuchsrate zu erzielen, solltest du

  • 48 Stunden nach der Haarverpflanzung zum ersten Mal die Haare waschen
  • die Haare nicht föhnen
  • im ersten Monat nach dem Eingriff nicht in die Sauna, ins Solarium oder ins Schwimmbad gehen.

Befolgst du die Anweisungen der Klinik, sollten die Schmerzen nur gering sein. Nimmst du das Schmerzmittel ein, das du in der Klinik bekommst, verspürst du den Schmerz nicht. Da die Haare etwa in zwei Wochen anwachsen, werden die Schmerzen oder die unangenehmen Erscheinungen immer geringer. Nach zwei Wochen ist von den Schmerzen nichts mehr zu spüren. Die Kopfhaut ist jedoch noch empfindlich bei Berührungen.

Stärkere Schmerzen mit der FUT-Methode

FUT Methode
Bigstock I Copyright: MicroOne

Schmerzen nach einer Haarverpflanzung mit der FUE-Methode sind eine Seltenheit. Anders sieht es bei der Haarverpflanzung mit der FUT-Methode aus (Follicular Unit Extraction). Diese Methode wird heute kaum noch angewendet, da sie für den Patienten eine stärkere Belastung darstellt. Von der Kopfhaut wird bei dieser Methode ein Streifen entnommen, der ungefähr einen Zentimeter breit und bis zu 20 Zentimeter lang ist. Dieser Streifen wird zerlegt. Da die Entnahmestelle vernäht werden muss, entsteht eine bleibende Narbe, die Probleme bereiten kann. Die Entnahmestelle kann noch einige Tage lang schmerzen. Genau wie bei der FUE-Methode werden im Transplantationsbereich Kanäle gestochen. Die Grafts werden in diese Kanäle eingesetzt.

Fazit: Schmerzen nach der FUE Haarverpflanzung sollten nicht auftreten

Die Eigenhaarverpflanzung mit der FUE-Methode ist schonend, da bei der Entnahme der Haarfollikel nur kleine Einstiche entstehen. Schmerzen nach einer FUE Haartransplantation sollten daher nicht auftreten. Kommt es tatsächlich nach dem Eingriff zu unangenehmen Erscheinungen, dann handelt es sich um Spannungsgefühl und Kribbeln. Um diese unangenehmen Erscheinungen zu lindern, kannst du ein Schmerzmittel einnehmen.

Befolgst du die Anweisungen der Klinik und benutzt du zum Schlafen ein Nackenkissen und eine Einmalunterlage, kannst du Schmerzen vermeiden. Du solltest unbedingt vermeiden, den Kopf zu stoßen. Die Wundheilung und das Anwachsen der Haare können dadurch stark beeinträchtigt werden. Etwa nach zwei Wochen verspürst du keine Schmerzen mehr, doch ist die Kopfhaut noch empfindlich.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1082 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.