Was sind die häufigsten Scheidungsgründe

Scheidung
@ Pixabay / stevepb
Anzeige

Die Hochzeit ist für viele Paare der schönste Tag im Leben, doch leider lässt sich in vielen Fällen eine Scheidung nicht vermeiden und wir haben uns mit der Frage beschäftigt, was die häufigsten Scheidungsgründe sind. Was führt dazu, dass sich Paare, die sich einst schworen, den Rest des Lebens zusammen verbringen zu wollen, sich plötzlich scheiden lassen möchten? Der folgende Beitrag ist dieser Frage auf den Grund gegangen.

Platz 1 der Scheidungsgründe: Eine nicht vorhandene oder häufig auch fehlerhafte Kommunikation

Die mangelnde Kommunikation ist der Scheidungsgrund Nummer eins. In vielen Fällen haben sich die Ehepartner nicht nur im sprichwörtlichen Sinne irgendwann einfach nichts mehr zu sagen. Mehr als 80 Prozent der geschiedenen Paare bedauern sehr, dass das Reden und auch Zuhören in der Beziehung leider eine untergeordnete Rolle spielt. Meist wird insbesondere die emotionale Kommunikation, also das Sprechen über Gefühle, Liebe und Sehnsüchte, vermisst.

Platz 2 der Scheidungsgründe: Fremdgehen

Ein sehr häufiger Faktor unter den Scheidungsauslöser ist natürlich auch das Fremdgehen. Wer seinen Partner betrügt, setzt automatisch auch die Ehe aufs Spiel. Für mehr als die Hälfte der verheirateten Menschen ist Untreue auf jeden Fall absolut unverzeihlich.

Platz 3 der Scheidungsgründe: Sex hat nachgelassen oder unerfüllte Fantasien

In vielen Schlafzimmern herrscht schlichtweg Flaute im Bett. Laut Studien ist nahezu jedes zweite Paar mit dem eigenen Sexleben unzufrieden. Unterschiedliche Erwartungen in punkto Sex können frustrieren, zum großen Streitthema werden und irgendwann in einer Scheidung enden. Ebenfalls problematisch ist es, wenn die Fantasien und die erotischen Wünsche und Träume eines Partners unerfüllt bleiben. In vielen Fällen führen diese Gründe zu einem Seitensprung, der wiederum zu einer Scheidung führen kann.

Platz 4 der Scheidungsgründe: Die Aufgabenverteilung im Alltag

In den Ehen zählen auch zu den häufigsten Streitpunkten die ständigen Diskussionen, wer sich um den Haushalt kümmert. Wer wäscht ab? Wer bringt den Müll raus? Wer kauft die Lebensmittel ein? Wer kocht? Meist bleiben diese Aufgaben an der Frau hängen, doch dieser Umstand sorgt häufig für eine Unzufriedenheit, die zu Streits und irgendwann in einer Scheidung enden kann.

Platz 5 der Scheidungsgründe: Ego-Wahn

Es ist natürlich grundsätzlich wichtig, dass die eigenen Bedürfnisse und die eigene Persönlichkeit auch in einer Partnerschaft gewahrt werden, allerdings darf dies nicht auf Kosten des Partners geschehen. Wenn aus dem Wir nur noch ein Ich wird, dann kann von keinem gesunden Maß mehr gesprochen werden. Wenn der Partner beispielsweise bei seiner Verwirklichung oder der Ausübung der Hobbys keine Rücksicht mehr nimmt, dann bedeutet dieses ohne „Du“, dass sich der Partner meist vernachlässigt fühlt. Daraus resultiert häufig, dass sich der Betroffene nach anderen Personen umschaut, die ihnen mehr Aufmerksamkeit entgegenbringen.

Platz 6 der Scheidungsgründe: Das liebe Geld

Ganze Staaten scheitern an der Geldfrage und auch in Ehen passiert dies leider. Wenn nicht genügend Geld vorhanden ist oder es nicht einmal für die nötigsten Dinge ausreicht, dann wird dies meist bemängelt. Immer wieder wird es zum Thema, wobei häufig ein Streit auf den anderen folgt. Doch andersherum kann es in Konflikten ausarten, denn wenn Geld da ist, dann ist die Frage, wofür das Geld ausgegeben wird, ein beliebtes Streitthema.

Platz 7 der Scheidungsgründe: Die Erziehung

Paare, die heiraten, ohne vorher die Familienplanung zu besprechen, diese Ehen stehen grundsätzlich auf einem wackeligen Fundament. Genauso verhält es sich In Bezug auf die Erziehung der Kinder. Auch hier müssen Kompromisse geschlossen werden und obendrein muss darauf geachtet werden, dass nicht einer der Ehepartner außen vor gelassen und vernachlässigt wird. Ist das der Fall, kann dies in einer Scheidung enden.

Platz 8 der Scheidungsgründe: Die Frage: Macht die Ehe noch einen Sinn?

Viele Ehepartner suchen im Laufe der Jahre nach dem Sinn der Ehe und häufig erfolgt dies ohne ein befriedigendes Ergebnis. Meist sind längst Alltag und Routine eingekehrt und vielen Ehepartnern gelingt es nicht, aus diesem Alltagstrott auszubrechen und die Ehe wieder aufzufrischen. Häufig heißt die Antwort auf die Frage, ob die Ehe noch Sinn macht, dass die Scheidung bevorzugt wird.

Platz 9 der Scheidungsgründe: Körperliche Gewalt

Ein vernünftiges partnerschaftliches Diskutieren kann ein wichtiges Instrument sein, um Probleme der Beziehung zu lösen. Jedoch will auch das Streiten gelernt sein, was leider nicht jedem gelingt. Häufig arten die Streits in Beziehungen in seelische und manchmal sogar körperliche Gewalt aus. Doch spätestens dann ist es wichtig, darüber nachzudenken, ob die Ehe noch Sinn macht. Eine Möglichkeit wäre eine Aggressionsbewältigungs-Therapie. Wenn diese allerdings keinen Erfolg bringt, sollte die Scheidung der nächste Schritt sein und so ist es in vielen Fällen auch.

Platz 10 der Scheidungsgründe: Menschen verändern sich

Es steckt viel Wahrheit in dem bekannten Satz, dass sich Paare auseinander gelebt haben. Plötzlich findet der Partner am anderen nur noch lästig, was er früher einmal an der Person geliebt hat. Auf einmal ärgert den einen dieses oder jenes, der Andere ärgert sich wiederum über andere Eigenarten oder Eigenschaften und wieder sind sie da, die Streitigkeiten, was nicht selten einer der Scheidungsgründe ist.

Bestseller Nr. 1*
Lieben heißt wollen: Wie Beziehung gelingen kann, wenn wir Freiheit ganz neu denken*
Holger Kuntze - Herausgeber: Kösel-Verlag - Broschiert: 240 Seiten
18,00 EUR
Bestseller Nr. 2*
Warum du ihn gehen lassen musst, damit er zurückkommen kann: Und wie du es durchstehst*
Denise Schneider - Herausgeber: Independently published - Taschenbuch: 132 Seiten
12,95 EUR
Bestseller Nr. 3*
Goodbye Herzschmerz: Eine Anleitung zum Wieder-Glücklichsein*
Elena-Katharina Sohn - Herausgeber: Ullstein Taschenbuch - Auflage Nr. 10 (14.03.2016) - Taschenbuch: 240 Seiten
11,00 EUR

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 24.09.2018 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Gastautor 194 Artikel
Hierbei handelt es sich um einen Gastautor-Account. Diese Beiträge sind von ehemaligen Redakteuren oder von Gastautoren, die namentlich nicht genannt werden möchten, geschrieben worden. Bevor wir jedoch einen diese Beiträge veröffentlichen, werden sie von unserer Redaktion auf Qualität und Inhalt geprüft und erst nach eingehender Prüfung online gestellt.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.