Top 5 Trennungsgründe der Männer

Trennungsgründe Top 5 Trennungsgründe der Männer

Er beendet die Beziehung und sie bleibt unglücklich und oftmals ratlos zurück, da die Frau in vielen Fällen die Trennungsgründe nicht versteht. Frauen verlassen ihre Partner natürlich ebenso, laut Statistik sogar drei Mal häufiger als der Mann, aber die Frauen geben im Vorfeld Warnschüsse ab und reden, bevor sie die Beziehung beenden. Nachfolgend erläutern wir die Top 5 Trennungsgründe bei Männern.

Die Trennungsgründe machen Männer innerlich fest

Während Frauen Probleme mit Gesprächen angehen und lösen möchten, klagen viele Männer nicht. Oftmals gehen sie einfach. Sie machen halt anders Schluss und das Problem ist dabei, dass nur wenige Frauen die Spielregeln kennen. Viele Frauen denken, dass Männer duldsam sind, dass so schnell nichts passiert und sie nicht so schnell gehen, doch dies ist nicht so. Männer verabschieden sich häufig sogar schneller als die Frauen aus einer Beziehung. Ein Mann, der die Beziehung beendet, hat diese Entscheidung im Inneren oftmals längst vollzogen, ohne viele Worte und Erklärungen. Wenn es so ist, dann ist es halt so. Die Männer schweigen lieber darüber, dass ihre Liebe verschwunden ist und ziehen sich zurück, während die Frauen das Gespräch suchen. Doch verlassen zu werden, ist einerseits sehr schmerzhaft, aber es hinterlässt andererseits häufig auch viele Fragen. Was habe ich falsch gemacht? Hat er vielleicht eine Andere? Nun kommen die 5 Top Trennungsgründe der Männer:

Platz 1 der häufigsten Trennungsgründe der Männer: Zu wenig Sex

Sex ist in einer Beziehung auf jeden Fall sehr wichtig. Wenn sie jedoch immer seltener Lust darauf hat und ihn sexuell nicht befriedigt, ist die Gefahr groß, dass er irgendwann die Beziehung beendet. Für rund 25 Prozent der Männer ist die eingeschlafene Sexualität einer der Trennungsgründe, denn dies lässt Männer schnell einmal an der gesamten Beziehung zweifeln. Doch der Sex ist meist nur ein Teil der Probleme, denn wenn es insgesamt gut läuft, bleibt meist auch die Sexualität in der Beziehung lebendig. Männer und Frauen gehen das Thema Sex grundsätzlich anders an. Während die Männer im Sex Entspannung finden, müssen sich die Frauen erst einmal entspannen, um einen erfüllenden Sex zu haben. Herrschen jedoch Probleme in der Partnerschaft, führt dies demzufolge meist zu keinem erfüllten Sexleben. Diese Spirale kann sich schnell einmal immer weiter abwärts schrauben.

Platz 2 der häufigsten Trennungsgründe der Männer: Fehlende Gefühle und Beziehungsalltag

Gefühle verändern sich im Laufe der Zeit häufig und leider lassen sie sich meist auch nicht beeinflussen. Wenn sich ein Mann entliebt und für seine Partnerin keine Gefühle mehr hat, ist es oftmals so, dass sie wenig tun kann, um ihn zu halten und die Beziehung zu retten. In jede Beziehung schleicht sich im Laufe der Zeit der Alltag ein. Dies ist völlig normal. Wer aber nun nicht aufpasst und das Ruder aus der Hand gibt, das heißt, sich nicht mehr um die eigene Beziehung bemüht, riskiert, dass sie unwichtig wird und damit die Gefühle verloren gehen. Dies ist auch einer der Trennungsgründe, warum sich die Menschen überhaupt erst für einen neuen Partner interessieren. „Wir haben uns auseinander gelebt“, heißt es dann meist. Damit es so weit nicht kommt, müssen beide an der Beziehung arbeiten, sich als Paar einbringen und regelmäßig gemeinsame Auszeiten organisieren. Schöne Erlebnisse zu zweit stärken grundsätzlich die Verbundenheit, das Wir-Gefühl und die Liebe.

Platz 3 der häufigsten Trennungsgründe der Männer. Ständige Nörgeleien und Streits

Viele Männer klagen darüber, dass sie genervt davon sind, dass die Partnerin ständig nörgelt und jammert. Bei sehr vielen Männern kommt hier schon der Wunsch nach einer Trennung auf, um dieses Problem zu vermeiden. Streít, der mit den Nörgeleien eng in Verbindung steht, ist demzufolge ebenso einer der Trennungsgründe. Kommt es in der Beziehung immer wieder zu Streit und Diskussionen, sucht der Mann schnell einmal das Weite.

Platz 4 der häufigsten Trennungsgründe der Männer: Eine neue Frau

Erfolgt die Trennung des Mannes, da er eine Neue hat oder er ist fremdgegangen, tut dies häufig besonders weh. Dieser Trennungsgrund ist einer der schlimmsten, da man in der Regel nichts daran ändern kann und es einfach akzeptieren muss. Gefühle sind Emotionen, die meistens nicht zu beeinflussen sind. Leider ist niemand davor gefeit, sich in einen anderen zu verlieben. Damit es gar nicht erst so weit kommt, hilft es nur, an der eigenen Beziehung immer wieder zu arbeiten, denn unglückliche Menschen verlieben sich in der Regel schneller in jemand anderes.

Platz 5 der häufigsten Trennungsgründe der Männer: Klammern und Einengen

Männer gеbеn аls Тrеnnungsgrund häufig аn, dаss sіе sісh еіngееngt fühlеn, die Partnerin zu vіеl Ζеіt mit ihm vеrbrіngеn möchte, er die еіgеnеn Ноbbуs zurückstellen soll und kаum noch Frеіrаum für sich selber hat. Wird dieser Druсk zu grоß, sеhеn zahlreiche Männer die Тrеnnung als dіе еіnzіgе Мöglісhkеіt, um wieder еіn Ѕtüсk Frеіhеіt zurück zu еrlаngеn.

Top 3 Bücher, die wir zum Thema empfehlen können:

Fazit

Eine Trennung ist nie schön. Was zurückbleibt, ist oftmals Schmerz und die Frage, warum er gegangen ist. Keine Antwort auf diese Frage zu erhalten, macht die ohnehin schon schwierige Situation meist nicht unbedingt einfacher. Dies waren die Top 5 der Trennungsgründe der Männer. Wer an seiner Beziehung arbeitet und wenn sich beide als Partner erkennen, die nicht aneinander vorbei leben, kann dem entgegengewirkt werden.

Über Der Philosoph (462 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen